Purchase access. Login

Endless Land, Endless Opportunity

The coloniality of elite boarding school landscapes

Leila Angod and Rubén Gaztambide-Fernández

Cite this publication as

Leila Angod, Rubén Gaztambide-Fernández, Endless Land, Endless Opportunity (2019), Beltz Juventa, 69469 Weinheim, ISSN: 0044-3247, 2019 #2, p.227

Tracked since 05/2018

15
downloads

Description

Dieser Artikel bringt Studien über Eliteschulen mit Studien über Kolonialismus in Verbindung und zeigt damit, wie der Status als Elite, der durch die Internatslandschaft konstituiert wird, mit Kolonialismus zusammenhängt. Mithilfe der Analyse von Dokumenten sowie der Untersuchung von online verfügbaren Materialien von Eliteninternaten deckt dieser Artikel die ländlich-idyllische Kolonialität von Eliteninternaten in Deutschland (Schule Schloss Salem), den Vereinigten Staaten (Phillips Academy Andover) und Kanada (Appleby College) auf. Wir argumentieren, dass die ländlich-idyllische Gestaltung dieser Eliteschulen zusammen mit den Narrativen der jeweiligen Schule über ihren Campuscharakter die koloniale Logik des offenen, unbegrenzten Landes sowohl erfordern als auch mobilisieren, mit dem Zweck, den Elitestatus als Tor zu unbegrenzten Möglichkeiten darzustellen.

More of this issue

    Related titles

      More of this author(s)