Purchase access. Login

Sprache und Methode

Geschichte und Neubeschreibung einer rhetorischen Philosophie

Michael Rasche

Cite this publication as

Michael Rasche, Sprache und Methode (2019), Verlag Karl Alber, Freiburg, ISBN: 9783495817773

Description / Abstract

"Aber die Rhetorik ist doch keine philosophische Methode, oder?" "Das weiß ich nicht. Vielleicht ist sie tatsächlich die einzige!" Diese Antwort Gadamers rührt an eine der Grundfragen der Philosophie, nämlich wie sich die philosophische Wahrheit zur Sprachlichkeit verhält. Die Frage hat eine lange und spannungsreiche Geschichte, die in der vorliegenden Untersuchung dargestellt wird als gemeinsames philosophisches Ringen von Rhetorik und Philosophie. Neben dem traditionellen philosophischen Diskurs wird eine bestimmte rhetorisch-humanistische Sprachinterpretation beschrieben, die an verschiedenen Punkten der Geistesgeschichte etwa durch die Sophisten, Vico, Humboldt oder Nietzsche wirkmächtig geworden ist. Aus dieser Geschichte heraus entwirft Rasche eine rhetorische Philosophie, die die Philosophie auf ihre Sprachlichkeit und Rhetorizität hin auslegt und den Menschen als sprachliches Wesen in den Mittelpunkt stellt. Hierbei spielt die Hermeneutik Gadamers eine zentrale Rolle. So wie Gadamer in "Wahrheit und Methode" die Hermeneutik als Methode des Weges zur philosophischen Wahrheit beschreiben wollte, versucht Rasche in seinem Werk "Sprache und Methode" herauszuarbeiten, welche Rolle die Sprache innerhalb der philosophischen Wahrheit spielt und damit als Rhetorik zur Methode der Philosophie werden kann.

Description

Michael Rasche, geb. 1974, Studium der Theologie und Philosophie in Bochum und Rom. 2004 Promotion zum Dr. theol., 2010 Promotion zum Dr. phil. 2015–2016 Vertretungsprofessur am Lehrstuhl für philosophische Grundfragen der Theologie an der KU Eichstätt, seit 2016 Privatdozent in Eichstätt.

Table of content

  • Cover
  • Inhalt
  • Einleitung
  • Einführung
  • 1. Die Diskussion um die Rhetorik
  • 1.1 Die hermeneutische Renaissance der Rhetorik
  • 1.2 Die sprachanalytische Kritik
  • 1.3 Problemfelder
  • 2. Phänomenologie
  • 2.1 Die Krisis
  • 2.2 Die Lebenswelt
  • 2.3 Intersubjektivität
  • 2.4 Zeichenlehre
  • 2.5 Anthropologie
  • 3. Humanismus
  • 3.1 Was ist Humanismus?
  • 3.2 Die humanistisch-hermeneutische Perspektive
  • 3.3 Metaphysik
  • 4. Rhetorik und Philosophie?
  • Rhetorik und Philosophie in der Antike
  • 5. Die Entstehung eines Humanismus
  • 5.1 Mythos: Einheit von Aletheia und Doxa
  • 5.2 Die Trennung von Aletheia und Doxa
  • 5.3 Die Sophistik als Frühform des Humanismus
  • 6. Metaphysische Philosophie als nichthumanistische Philosophie
  • 6.1 Ursprünge in der Vorsokratik
  • 6.2 Philosophie vs. Rhetorik
  • 6.3 Aristoteles
  • 6.4 Metaphysik
  • 7. Hellenismus: Krise der Metaphysik – Rhetorizität der Philosophie
  • 7.1 Die materialistische Metaphysikkritik
  • 7.2 Humanitas
  • 7.3 Rhetorische Philosophie
  • 7.4 Durchdringung der Sprache
  • 7.5 Topik
  • 7.6 Bildung
  • Die topische Erstarrung der Rhetorik im Christentum
  • 8. Patristik
  • 8.1 Die antike Bildung und das Christentum
  • 8.2 Theologie als Auslegung
  • 8.3 Die theologische »Wende« der Rhetorik
  • 9. Mittelalter
  • 9.1 Die Rhetorik in den Artes liberales
  • 9.2 Die Topisierung
  • 9.3 Der Universalienstreit
  • Wiederbelebung und Tod der Rhetorik
  • 10. Humanismus
  • 10.1 Philologie
  • 10.2 Rhetorische Renaissance
  • 10.3 Topische Reformation
  • 11. Der neue Wissenschaftsbegriff und seine humanistische Kritik
  • 11.1 Die »Neue Wissenschaft«
  • 11.2 Vico und der Humanismus
  • 12. Die Aufklärung und das Ende der Rhetorik
  • 12.1 Aufklärung
  • 12.2 Die Auflösung der Rhetorik
  • Die Wiedergeburt des Rhetorischen
  • 13. Die Neubesinnung auf die Sprachlichkeit
  • 13.1 Der Neuhumanismus
  • 13.2 Der Beginn der Hermeneutik
  • 14. Nietzsche
  • 14.1 Sprache ist Rhetorik
  • 14.2 Alles ist Interpretation
  • Grundlagen einer rhetorischen Philosophie
  • 15. Die Geschichte von Rhetorik und Philosophie
  • 15.1 Die Mechanismen von Separation und Zusammenführung
  • 15.2 Die Frage des Humanismus
  • 16. Der Humanismus
  • 16.1 Humanismus – Naturalismus
  • 16.2 Hermeneutik
  • 17. Die Metaphorik
  • 17.1 Die metaphorische Bewegung
  • 17.2 Logik und Analogik
  • 17.3 Metaphorologie
  • 17.4 Logik der Phantasie
  • 17.5 Das Mythische
  • 18. Sprache
  • 18.1 Langue – Parole
  • 18.2 Schrift
  • 18.3 Textualität
  • 18.4 Funktionalität
  • 19. Rhetorik
  • Inhalt einer rhetorischen Philosophie
  • 20. Philosophie und Literatur
  • 21. Rhetorische Anthropologie
  • 21.1 Animal symbolicum
  • 21.2 Das Unbewusste
  • 21.3 Fundamentalrhetorische Anthropologie
  • 22. Topik
  • 23. Die Rhetorizität der Philosophie
  • Bibliographie
  • Register
  • Personenregister
  • Sachregister

More of this series

    Related titles

      More of this author(s)