Purchase access. Login

Berufliche Realität im Jugendamt: der ASD in strukturellen Zwängen (J 16)

Kathinka Beckmann, Thora Ehlting and Sophie Klaes

Cite this publication as

Kathinka Beckmann, Thora Ehlting, Sophie Klaes, Berufliche Realität im Jugendamt: der ASD in strukturellen Zwängen (J 16) (2018), Lambertus Verlag, Freiburg, ISBN: 9783784130989

Tracked since 05/2018

376
downloads
37
quotes

Description

Steigende Ausgaben für Hilfen zur Erziehung (HzE) einerseits, mitunter zu spätes Eingreifen in Kinderschutzfällen anderseits: Jugendämter, insbesondere ihre Allgemeinen Sozialen Dienste (ASD), stehen häufig in der öffentlichen Kritik. Die bundesweite Studie erhebt die alltäglichen Arbeitsvollzüge im ASD, um auf deren Grundlage die Prozess- und Strukturqualität zu ermitteln. Sie zeigt, dass essenzielle Bedingungen für eine professionelle sozialpädagogische Arbeit fehlen: Zeit, Raum, Wissen und Erfahrung. Daher gilt es, durch politische Einmischung dem Auftrag der Kinder- und Jugendhilfe wieder zu seinem Recht zu verhelfen.

Review

"Steigende Ausgaben für Hilfen zur Erziehung (HzE) einerseits, mitunter zu spätes Eingreifen in Kinderschutzfällen anderseits: Jugendämter, insbesondere ihre Allgemeinen Sozialen Dienste (ASD), stehen häufig in der öffentlichen Kritik. Die bundesweite Studie erhebt die alltäglichen Arbeitsvollzüge im ASD, um auf deren Grundlage die Prozess- und Strukturqualität zu ermitteln. Sie zeigt, dass essenzielle Bedingungen für eine professionelle sozialpädagogische Arbeit fehlen: Zeit, Raum, Wissen und Erfahrung. Daher gilt es, durch politische Einmischung dem Auftrag der Kinder- und Jugendhilfe wieder zu seinem Recht zu verhelfen." Florian Hinken in: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/24603.php

Description / Abstract

Steigende Ausgaben für Hilfen zur Erziehung (HzE) einerseits, mitunter zu spätes Eingreifen in Kinderschutzfällen anderseits: Jugendämter, insbesondere ihre Allgemeinen Sozialen Dienste (ASD), stehen häufig in der öffentlichen Kritik. Die bundesweite Studie erhebt die alltäglichen Arbeitsvollzüge im ASD, um auf deren Grundlage die Prozess- und Strukturqualität zu ermitteln. Sie zeigt, dass essenzielle Bedingungen für eine professionelle sozialpädagogische Arbeit fehlen: Zeit, Raum, Wissen und Erfahrung. Daher gilt es, durch politische Einmischung dem Auftrag der Kinder- und Jugendhilfe wieder zu seinem Recht zu verhelfen.

Table of content

  • Berufliche Realität im Jugendamt: der ASD instrukturellen Zwängen
  • Vorwort
  • 1. Einleitung
  • 2. Die Bezirkssozialarbeit in der Jugendhilfe
  • 3. Die Bottom-up-Studie „Berufliche Realität im ASD“
  • 4. Diskussion der Ergebnisse
  • 5. Fazit
  • Literaturverzeichnis
  • Anhang
  • Die Autorinnen

More of this series

    Related titles

      More of this author(s)