Purchase access. Login

Ab ins Wohnprojekt!

Wohnträume werden Wirklichkeit

Lisa Frohn

Cite this publication as

Lisa Frohn, Ab ins Wohnprojekt! (2018), oekom verlag, München, ISBN: 9783962385088

Tracked since 05/2018

62
downloads

Description / Abstract

Überall im Land werden gemeinschaftliche Wohnprojekte initiiert. Immer mehr Menschen engagieren sich für eine soziale Wohnraumentwicklung, für eine solidarische Gesellschaft und für eine neue Wir-Kultur als Schlüssel zu einer gelingenden Zukunft. Die Wohnprojekte-Szene wächst seit Jahren und entwickelt sich zu einer echten sozialen Bewegung.

Lisa Frohn stellt zahlreiche Wohnprojekte und die Menschen dahinter vor, sie wirft ein Licht auf Herausforderungen und Hindernisse, erzählt Erfolgsgeschichten und ermutigt dazu, selbst aktiv zu werden. In diesem Buch zeichnet sie ein lebendiges Panorama anderen Wohnens und neuer Gemeinschaftlichkeit.

Table of content

  • Ab ins Wohnprojekt!
  • Inhalt
  • I: Ausziehen. Auf der Suche nach dem anderen Wohnen
  • Wie es zu diesem Buch kam
  • Vom Anfangen
  • Warum ein Wohnprojekt
  • II: Umziehen Interviews mit Menschen, die den Aufbruch wagten
  • Heide Wroblewski – Quartier am Albgrün, Karlsruhe: Für alle zusammen etwas Neues schaffen
  • Lisa Hugger – Projektentwicklerin, Kürten: Es lohnt sich, ins Soziale zu investieren!
  • Wilhelm Schwedes – Lebensräume in Balance e. V. in Köln: Ich nehme mein Älterwerden in die eigene Hand
  • Wilhelm Schwedes – Lebensräume in Balance e. V. in Köln: Man muss sich im Viertel verwurzeln
  • Joachim Kolboske – Lebensräume in Balance e. V. in Köln: Eine starke Führungsmannschaft ist wichtig
  • Tanja Corbach – Bildende Künstlerin, Steimel: Wir brauchen Räume, die uns einladen!
  • Uli und Christel Binder – ALTERnatives Wohnen Erftstadt e. V.: Vertrauen spielt eine große Rolle
  • Trudy Braun – Wohnprojekt Brühl 55plus: Wir profitieren von Fachwissen
  • Brigitte Karhoff – WohnbundBeratung NRW GmbH, Ko-Operativ eG NRW, Bochum: Beratung allein reicht nicht
  • Christine Müthrath – Beginenhof Köln eG, Köln-Widdersdorf: Projekte des »Anderen Wohnens« sind ein neuer, umfassender Kompetenzbereich
  • Marion Volkmar – Hof der Familie eG, Köln-Rondorf: Mit »Wir würden gerne« bekommt man kein Grundstück
  • Sascha Gajewski – STADTRAUM 5und4 e. V., Köln: Ehrenamtliche Planung und professionelle Bewirtschaftung
  • Kathleen Battke und Thomas Bebiolka – ZukunftsPioniere GbR, Amarillys eG, Bonn: Gemeinschaft ist ein dauerhafter Prozess
  • Elisabeth Hollerbach – wagnis eG, München: Konkrete Projekte mit konkreten Menschen!
  • Ulrike Bez – Filmemacherin, wagnis4, München: Anarchie, die aus dem Lebendigen selbst kommt
  • Frank Nitzsche – Möckernkiez eG, Berlin: Hier ist der ganze Kiez barrierefrei
  • Joachim Ziefle – Wohnschule, Melanchthon-Akademie, Köln: Erfolg heißt, dass sich Ideen entfalten
  • Karin Nell – Wohnschule Köln, Evangelisches Erwachsenenbildungswerk Nordrhein, Düsseldorf: Das Thema »Wohnen im Alter« wirft existenzielle Fragen auf
  • Myoshin Zeitler – Burg Disternich eG, Vettweiß: Wir organisieren uns als Großfamilie
  • III: Einziehen. Was gemeinschaftliche Wohnprojekte lehren
  • Keine Angst vorm Scheitern
  • Frustration garantiert
  • Organisieren und Gründen
  • Wie geht Gemeinschaft
  • Wenn die Alten alt aussehen
  • Gemeinschaftsräume
  • Die vom anderen Stern
  • Erfolg durch Zuhören
  • Miteinander, übereinander, durcheinander
  • Lernen, lernen, lernen
  • IV: Ankommen. Eine Zukunft in Gemeinschaft
  • Mein Traum
  • Danksagung

Related titles

    More of this author(s)