Purchase access. Login

Inklusion im Spannungsfeld von Normalität und Diversität

Band II: Lehren und Lernen

Cite this publication as

Marie Esefeld(Hg.), Kirsten Müller(Hg.), Philipp Hackstein(Hg.), Elisabeth von Stechow(Hg.), Barbara Klocke(Hg.), Inklusion im Spannungsfeld von Normalität und Diversität (2019), Verlag Julius Klinkhardt, 83670 Bad Heilbrunn, ISBN: 97837815572842019

Description

Vor zehn Jahren regte die Ratifizierung der UN-Behindertenrechtskonvention und die damit einhergehende rechtliche Verankerung inklusiver Prozesse eine Vielzahl von strukturellen Veränderungen im Bildungssystem an. Daher liegt der inhaltliche Fokus auf Lehren und Lernen in inklusiven Settings. Thematisiert werden damit sowohl inklusives Lehren und Lernen im Bildungsverlauf durch Kindertagesstätten und Schulen als auch in den Hochschulen.
Der erste Band verhandelt Grundfragen der Erziehung und Bildung mit Schwerpunktsetzung auf Normalität und Diversität.

Description

Thematisiert werden damit sowohl inklusives Lehren und Lernen im Bildungsverlauf durch Kindertagesstätten und Schulen als auch in den Hochschulen.

Extract

Table of content

  • Marie Esefeld, Kirsten Müller, Philipp Hackstein, Elisabeth von Stechow, Barbara Klocke (Hrsg.): Inklusion im Spannungsfeld von Normalität und Diversität Band II
  • Titelei
  • Impressum
  • Inhaltsverzeichnis
  • Philipp Hackstein, Kirsten Müller, Barbara Klocke, Elisabeth von Stechow und Marie Esefeld: Inklusion und das Erfordernis der Problematisierung
  • Kapitel 1: Lehren
  • Marek Grummt, Marcel Veber und Miriam Schöps: Kasuistische Lehrer*innenbildung als Möglichkeit der Relationierung normalitätsorientierter Lehrer*innenbildungspraxis und diversitätsorientierter Theoriebildung
  • 1 Prolog
  • 2 Professionstheoretische Bemerkungen
  • 3 Kasuistik als Brücke zwischen Disziplin und Profession
  • 4 Inklusionspädagogischer Rahmen
  • 5 Studentische Erkenntnisse bezogen auf Praktikums- und Reflexionsanforderungen
  • 6 Conclusio
  • Frank J. Müller: Blick zurück nach vorn – 40 Jahre Integrationsentwicklung aus Sicht von 18 begleitenden Wissenschaftler*innen – Konzeption eines hochschuldidaktischen Szenarios für eine Lehrerinnenbildung für Inklusion
  • 1 Vorbemerkung
  • 2 Methodisches Vorgehen
  • 3 Bedarfe unterschiedlicher Studiengänge
  • 4 Weitergehende Einbettung in das Forschende Studieren
  • 5 Abschließende Bemerkungen
  • Andrea Bethge: Inklusionsorientierte Lehrer(fort)bildung – ein Weg zu inklusionsorientierter Unterrichtsgestaltung?
  • 1 Diversität der Teilnehmenden – eine Ressource für die Fortbildung?
  • 2 Grundlegende Aspekte der Konzeptgestaltung
  • 3 Der didaktische Doppeldecker – Nutzung, Beobachtungen und Rückmeldungen
  • 4 Fazit und Ausblick
  • Christine Demmer, Benedikt Hopmann, Jacquelin Kluge und Birgit Lütje-Klose: Heterogene pädagogische Blicke? Multiprofessionelle Kooperation an inklusiven Ganztagsschulen als Thema in der Lehrer*innenbildung
  • 1 Multiprofessionelle Kooperation in der inklusiven Ganztagsschule
  • 2 Multiprofessionelle Kooperation als curricularer Bestandteil der universitären Ausbildung
  • 3 Pädagogische Blicke als theoretische Heuristik bei der Analyse der Leitfadeninterviews
  • 4 Fazit und Ausblick
  • Mia Lücke und Bettina Lindmeier: Die Bedeutung von Differenzpraktiken Studierender verschiedener Lehramtsstudiengänge für ihr Verständnis von schulischer Inklusion
  • 1 Einführung
  • 2 Gruppendiskussionen mit Studierenden der Sonderpädagogik und des gymnasialen Lehramts
  • 3 Vergleich und Einordnung der Ergebnisse
  • Ausblick
  • Toni Simon: Celebrate Diversity? Einstellungen angehender Lehrkräfte zu Heterogenität im Spannungsfeld von Differenzanerkennung und normierendem Homogenisierungsdenken
  • 1 Einleitung
  • 2 Theoretischer Hintergrund: Heterogenität
  • 3 Empirische Verortung und Fragestellung(en) der INSL-Studie
  • 4 Methodik
  • 5 Stichprobenbeschreibung
  • 6 Ergebnisse
  • 7 Zusammenfassung und Diskussion der Ergebnisse
  • 8 Fazit
  • Catania Pieper und Brigitte Kottmann: Einblicke in Normalitätsvorstellungen von Lehramtsstudierenden –„Die Situation meines Förderkindes habe ich mit meiner eigenen verglichen und Mitleid gespürt“
  • 1 Ausgangslage
  • 2 Das Projekt Schule für alle
  • 3 Forschungsmethodisches Vorgehen
  • 4 Diskussion der Ergebnisse
  • 5 Ausblick
  • Roswitha Ritter, Antje Wehner, Gertrud Lohaus und Philipp Krämer: Konzepte von schulischer Inklusion bei Lehramtsstudierenden: Entwicklung eines Kategorienschemas durch induktive, zusammenfassende qualitative Inhaltsanalyse
  • 1 Einleitung
  • 2 Material und Methode
  • 3 Ergebnisse
  • 4 Diskussion
  • Ulrike Barth und Dietlind Gloystein: Adaptive Lehrkompetenzen im Spannungsfeld inklusiver Schule. Schwerpunkt Diagnostische Kompetenz: Erfahrungen, Vorschläge, Visionen
  • 1 Ausgangslage und Problemstellung
  • 2 Adaptive Lehrkompetenz
  • 3 Die Bedeutung von Diagnostik für unser Denken und Handeln
  • 4 Und in der Ausbildung hieße es im Kontext von Inklusionnachfolgende Kompetenzen zu erwerben
  • Thomas Bienengräber, Thomas Retzmann, Silvia Greiten unter Mitarbeit von Lütfiye Turhan: Berufsorientierung im Gemeinsamen Lernen der Sekundarstufen – Skizze eines Forschungsprojekts
  • 1 Berufsorientierung – ein kaum beachtetes Feld im Kontextder Inklusion
  • 2 Herausforderung „inklusive Berufsorientierung“
  • 3 Berufsorientierung im gemeinsamen Lernen der Sekundarstufen
  • 4 Der Einfluss des Projekts auf die Lehrer*innenbildung
  • Kathrin Müller: Lerncoaching als Instrument für mehr Adaptivität im Unterricht
  • 1 Lerncoaching als innovatives Verfahren zur Begleitung individueller Lernprozesse
  • 2 Lerncoaching als Methode in heterogenen Lernsettings – ein Forschungsdesiderat
  • 3 Lerncoaching als Methode zur Individualisierung und Adaptivität von Unterricht
  • 4 Spannungsfelder im schulischen Lerncoaching
  • 5 Fazit
  • Kapitel 2: Lernen
  • Catalina Hamacher und Simone Seitz: Was fällt auf? Normalität und Differenz in der(multi)professionellen Kooperation von Kindertageseinrichtung und Frühförderung
  • 1 Ausgangslage
  • 2 Dokumentation und Prävention
  • 3 (Multi)Professionelle Aushandlungen
  • 4 Eindeutig?
  • Inge Holler-Zittlau und Martin Vollmar: Das Bildungspotential natürlicher Lern- und Erkundungsräume für Kinder hoher Diversität – Ergebnisse eines Forschungsprojekts in der Frühförderung
  • 1 Einleitung
  • 2 Projektansatz und -schwerpunkte
  • 3 Fallbeispiele
  • 4 Ergebnisse der Sprachüberprüfungen
  • Thomas Bürger: Umgang mit Diversität im Grundschulunterricht
  • 1 Beitragstext
  • 2 Stand der Forschung
  • 3 Qualitative Studie zum Umgang mit Diversität in der Grundschule
  • 4 Fazit
  • Regina Grubich-Müller und Rainer Grubich: Lernentwicklungen in der Volksschule – eine Langzeitstudie in Jahrgangs- und Mehrstufenklassen in Wien
  • 1 Beitrag
  • 2 Stichprobe
  • 3 Evaluationsdesign allgemein
  • 4 Evaluationsdesign für die Schüler*innen mit sonderpädagogischem Förderbedarf
  • 5 Evaluationsergebnisse
  • 6 Diskussion
  • Tobias Buchner und Lena Schoissengeyer: Partizipatorische Forschung als Herausforderung räumlicher Normalitäten von Schule – Das Forschungsprojekt Inclusive Spaces 2.0
  • 1 Partizipatorische Forschung mit Kindern und Jugendlichen im Kontext von Schule
  • 2 Inclusive Spaces 2.0: Hintergründe, Struktur und Methodik
  • 3 Erkundungen und Herausforderungen territorialer Normalitäten im Rahmen partizipatorischer Forschung
  • Resümee
  • Silvia Greiten, Matthias Trautmann und Daniel Mays: Interprofessionelle kooperative Unterrichtsreihenplanung in der Sekundarstufe I – Skizze des Schulbegleitforschungsprojekts IKU zur Unterrichtsentwicklung im Kontext von Inklusion
  • 1 Problemkontext und Forschungsstand
  • 2 Fragestellung und Ziele des IKU Projektes
  • 3 Konzeption der Schulbegleitforschung
  • Ramona Lau: Rekontextualisierungen zum Nachteilsausgleich in der gymnasialen Oberstufe. Exemplarische Analysen für NRW
  • 1 Nachteilsausgleich in der gymnasialen Oberstufe NRWs – formale Betrachtungen
  • 2 Nachteilsausgleich als Gegenstand von Rekontextualisierung
  • 3 Rekontextualisierungen zum Nachteilsausgleich in der gymnasialen Oberstufe NRWs auf Ebene der obersten Schulaufsichtsbehörde
  • Georg Geber: Zwischen Abweichung, Normalität und Chancengleichheit – Grauzonen in Konzeptualisierungen von Nachteilsausgleichen
  • 1 Einführung
  • 2 Charakteristische Merkmale von Nachteilsausgleichen
  • 3 Verständnisse von Chancengleichheit, Leistung und Normalität in konzeptionellen Vorgaben zu Nachteilsausgleichen
  • 4 Potenzielle Folgen für entscheidende Akteur*innen
  • Verzeichnis der Autorinnen und Autoren
  • Rückumschlag

Related titles