Purchase access. Login

Professionalisierung für Unterricht und Beziehungsarbeit mit psychosozial beeinträchtigten Kindern und Jugendlichen

Cite this publication as

David Zimmermann(Hg.), Ulrike Fickler-Stang(Hg.), Lars Dietrich(Hg.), Katharina Weiland(Hg.), Professionalisierung für Unterricht und Beziehungsarbeit mit psychosozial beeinträchtigten Kindern und Jugendlichen (2019), Verlag Julius Klinkhardt, 83670 Bad Heilbrunn, ISBN: 97837815572912019

Description

Die spezifische Professionalität in der Arbeit mit psychosozial beeinträchtigten Menschen bedarf einer differenzierten Ausbuchstabierung und der Etablierung passgenauer professioneller Ausbildungsangebote in der Hochschule.
Eine Vertiefung des fachdisziplinären Diskurses der Pädagogik bei psychosozialen Beeinträchtigungen zum eigenen Professions- und Professionalisierungsverständnis ist dringend angeraten und wird durch den vorliegenden Band angestoßen.
Die Beiträge des Sammelbands fokussieren demnach die Aus- und Weiterbildung pädagogischer Professioneller in den Bereichen Schule, Hochschule und in Kooperationsprojekten beider Institutionen.

Description

Die Beiträge des Sammelbands fokussieren die Aus- und Weiterbildung pädagogischer Professioneller in den Bereichen Schule, Hochschule und in Kooperationsprojekten beider Institutionen.

Extract

Table of content

  • David Zimmermann, Ulrike Fickler-Stang, Lars Dietrich, Katharina Weiland (Hrsg.): Professionalisierung für Unterricht und Beziehungsarbeit mit psychosozial beeinträchtigten Kindern und Jugendlichen
  • Dialog Erziehungshilfe: Herausgegeben von Birgit Herz, David Zimmermann, Matthias Meyer
  • Titelei
  • Impressum
  • Inhalt
  • I Einführung in den Band
  • David Zimmermann, Ulrike Fickler-Stang, Lars Dietrich und Katharina Weiland: Editorial
  • David Zimmermann: Professionalisierung für Unterricht und Beziehungsarbeit mit psychosozial beeinträchtigten Kindern und Jugendlichen – eine Einführung
  • 1 Gefragte Ware vs. Haltung und Professionalität
  • 2 Professionalität in der Arbeit mit psychosozial beeinträchtigten Kindern und Jugendlichen
  • 3 Professionalisierung an der Hochschule
  • II Professionalisierung für die Arbeit mit psychosozial beeinträchtigten Menschen in der Hochschule
  • Birgit Herz: Deprofessionalisierungstendenzen in der schulischen und außerschulischen Erziehungshilfe: Ein exemplarischerBlick auf das universitäre Qualifizierungs-„Setting“
  • 1 Problemaufriss
  • 2 Klientel und Zielgruppe der schulischen und außerschulischen Erziehungshilfe
  • 3 Deprofessionalisierungsphänomene in der schulischen und außerschulischen Erziehungshilfe
  • 4 Die Hochschulen und Universitäten als pädagogisches Propädeutikum? Hochschule 4.0
  • 5 Qualifizierungsansätze für die schulische und außerschulische Erziehungshilfe: Zwei Beispiele
  • 6 Nachdenkliches
  • Jonas Becker und Marian Kratz: Zurück zu den Widersprüchen
  • 1 Einleitung
  • 2 Das Szenische Verstehen in den Pädagogischen Praxisprojekten
  • 3 „hatten sie als kind schon eine vorstellung von dem was sie später machen wollen“ – eine tiefenhermeneutische Fallrekonstruktion
  • 4 Theoretische Systematisierung: Funktionalisierung als eine Ausdrucksform identifizierenden Denkens
  • 5 Eine Einladung zum Aushalten der Widersprüche
  • Ulrike Fickler-Stang: Professionalisierung von Studierenden in der Lehramtsausbildung im Förderschwerpunkt emotionalsoziale Entwicklung – gemeinsam Räume für Reflexion entwickeln und gleichberechtigte Partizipation schaffen
  • 1 Herausforderung schulische Praxis – Neudenken universitärer Lehre
  • 2 Innere Haltung und Professionalität – Erfahrungen und Fragen aus dem Berliner Praxissemester
  • 3 „Operationalisierung“ von Beziehungsfähigkeit und Unterricht im Förderschwerpunkt emotional-soziale Entwicklung – das Kooperationsprojekt „Reflexionsbogen für das Praxissemester“
  • 4 Auszug aus dem Reflexionsbogen – Blick auf die Reflexion der eigenen Person (Ebene II), der Beziehung zu den Schülerinnen und Schülern (Ebene III) sowie der Qualität des Unterrichts (Ebene IV)
  • 5 Die Notwendigkeit, über pädagogische Beziehungen zu reflektieren
  • Marian Kratz: Sozial-emotionale Beeinträchtigungen kulturkritisch verstehen lernen
  • 1 Einleitung
  • 2 Eine szenische Einspielung und inhaltliche Eröffnung
  • 3 Über Form, Vermittlung und Inhalt
  • 4 Das Seminar als „potenzieller Raum“
  • 5 Tiefenhermeneutische Annäherungen an den Dokumentarfilm: Gangsterläufer. Zwischen muslimischer Tradition und Gangsterträumen. Macho-Image und Moschee
  • Stephan Gingelmaier und Nicola-Hans Schwarzer: Mentalisierungbasierte Supervision für Studierende als Beitrag zur Selbstfürsorge und gelingenden Arbeit mit gewaltbereiten Jugendlichen: Hypothesen zum Unterbrechen des Kreislaufs adoleszenter Gewalt
  • 1 Einleitung: Auf die Lehrerpersönlichkeit kommt es an …
  • 2 Hypothese: Kinder und Jugendliche, die aggressives Verhalten zeigen, sind/waren in einem Kreislauf der Gewalt selbst oft Opfer von Gewalt und Misshandlung
  • 3 Hypothese: Mentalisierungsfähigkeit kann einen protektiven Vermittlungseffekt zwischen kindlicher Misshandlung und einem möglichen adoleszenten Aggressionspotenzial darstellen
  • 4 Hypothese: Lehrerinnen und Lehrer sind stressvulnerabel, wenn sie ihren schulischen Alltag nicht mentalisieren können und leiden insbesondere unter aggressiven Schülerinnen und Schülern. Mentalisieren stellt eine Resilienzressource dar
  • 5 Hypothese: Mentalisierung erzeugt Mentalisierung und Nicht-Mentalisierung erzeugt Nicht-Mentalisierung am Beispiel mentalisierungsbasierter Supervision für Studierende
  • 6 Fazit und Schluss
  • Katharina Weiland: Studierende in schwierigen psychosozialen Lebenslagen – Anforderungen an eine inklusive Hochschule
  • 1 Situationsanalyse: Studierende mit psychosozialen Beeinträchtigungen und Ableitung der Forderung nach einer inklusiven Hochschule
  • 2 Bestehende Maßnahmen zum Nachteilsausgleich
  • 3 Hochschuldidaktische Implikationen und die Notwendigkeit inklusionssensibler Professionalisierung
  • 4 Fazit
  • III Professionalisierung für die Arbeit mit psychosozial beeinträchtigten Menschen in Hochschul-Schul-Kooperationen und innerhalb der Schule
  • Thomas Müller und Roland Stein: Erziehungskompetenz als sonderpädagogische Kernkompetenz
  • 1 Einführung
  • 2 Erziehung – ein Aufriss
  • 3 Erziehungskompetenz: Anforderungen und Professionalität
  • 4 Anforderungen an die (Selbst-)Professionalisierung von Lehrkräften im Bereich Erziehungskompetenz
  • 5 Vermittlungs- und Unterstützungsstrukturen
  • 6 Anforderungen an die Professionalisierung von Schule
  • 7 Fazit und Ausblick
  • Lars Dietrich: How Teaching Quality Predicts Student-Teacher and Student-Student Relationships in Schools
  • 1 Why Education Reforms Miss the Point
  • 2 The Critical Role of High-Quality Relationships in Schools
  • 3 High-Quality Teaching Predicts Positive Student Outcomes
  • 4 Study Purpose
  • 5 Methods
  • 6 Results and Discussion of the CFAs
  • 7 Results and Discussion of the Structural Regression Analysis
  • 8 Limitations
  • 9 Conclusion and Recommendations
  • Werner Bleher: Kooperationsnetzwerke und Schulpraktika als Beitrag einer umfassenden Qualifizierung
  • 1 Kooperation und Kooperationsnetzwerke
  • 2 Kooperationsnetzwerke einer Hochschule
  • 3 Empowerment durch Schulpraktika
  • 4 Lehrerbildung ist Persönlichkeitsbildung
  • Bernard Rauh, Margit Datler, Jean-Marie Weber, Tilman Griesinger und Jörg Meißnest: Schulpraktika zwischen Meister-Lehre und reflexiver Professionalisierung. Ausgewählte Forschungsbefunde, reflexionsfördernde Formate und zentrale Interaktionsdynamiken
  • 1 Einführung
  • 2 Empirische Forschungsbefunde zur bisherigen Praktikumsgestaltung
  • 3 Gedanken zu einer fallbasierten und reflexiven Praktikumsgestaltung
  • 4 Reflexivität und Übertragung zwischen Studierenden im Praktikum und ihren Lehrkräften
  • 5 Fragestellungen für weitere Forschungen
  • Karolina Urton, Jürgen Wilbert und Michel Knigge: Die Entwicklung der Selbstwirksamkeit und des Rollenverständnisses während des Praxissemesters von Studierenden des Lehramtes für Sonderpädagogische Förderung
  • 1 Praxisphasen in der Lehramtsausbildung
  • 2 Professionalität von Lehrkräften
  • 3 Professionalität von Lehrkräften im inklusiven Kontext
  • 4 Selbstwirksamkeit
  • 5 Bedeutung der Selbstwirksamkeit für die Tätigkeit als Lehrkraft
  • 6 Einflussfaktoren auf die Selbstwirksamkeit
  • 7 Fragestellung
  • 8 Methode
  • 9 Ergebnisse
  • 10 Diskussion
  • Michael Jopling: Vulnerable children at school: Lessons from England
  • 1 England and UK: A brief note about context
  • 2 Vulnerability creep
  • 3 Supporting vulnerable children and families: Two collaborative reforms
  • 4 Impacts
  • 5 Factors affecting their success
  • 6 Conclusion: from definitions to empirical realities
  • Josef Hofman: Feedbacks aus der Forschung
  • 1 Anforderungen an den Unterricht mit psychosozial beeinträchtigen Schülerinnen und Schülern
  • 2 Review Methode
  • 3 Review: Ergebnisse
  • 4 Validität der aufgenommenen Studien
  • 5 Zusammenfassung
  • Anhang
  • Verzeichnis der Autorinnen und Autoren
  • Rückumschlag

More of this series

    Related titles