Purchase access. Login

Wozu Literatur(-wissenschaft)?

Cite this publication as

Wozu Literatur(-wissenschaft)? (2019), Vandenhoeck & Ruprecht, 37073 Göttingen, ISBN: 9783847009436

Tracked since 05/2018

3
downloads

Table of content

  • BEGINN
  • Title Page
  • Copyright
  • Table of Contents
  • Body
  • Vorwort
  • Einleitung
  • 1. Funktionen und Nutzen der Literatur(-wissenschaft)
  • Karlheinz Stierle: Vom Nutzen der Literaturwissenschaft für das Leben oder Der Literaturwissenschaftler als Kanalarbeiter
  • Bibliographie
  • Marion Gymnich: Wozu Literatur(-wissenschaft)? – Funktionsgeschichtliche Überlegungen unter Bezugnahme auf Beispiele des anglophonen Romans vom 19. Jahrhundert bis zur Gegenwart
  • 1. Der Status quo: Literatur in Konkurrenz mit audiovisuellen Medien?
  • 2. Die anhaltende Relevanz von Literatur: Funktionsgeschichtliche Ansätze
  • 3. Literatur und kulturelles Gedächtnis
  • 4. Der literarische Kanon und seine populärkulturelle Rezeption: Das Beispiel Jane Austen
  • Bibliographie
  • Helmut Meter: Wider den Zeitgeist. Vom Nutzen der Beschäftigung mit literarischer Tradition
  • Bibliographie
  • Roland Alexander Ißler: Wozu romanische Literaturwissenschaft im Lehramtsstudium? Zur kulturellen und ästhetischen Bildungsverantwortung der Romanistik in der universitären Lehrerbildung
  • 1. Lehrerbildung auf dem „lermenden Markt des Jahrhunderts” (Friedrich Schiller)
  • 2. Die „Nothdurft” der Bildungsstandards: Vom Gemeinsamen europäischen Referenzrahmen und nationalen Richtlinien zu den Kernlehrplänen der Länder
  • 3. Literaturdidaktik zwischen „Nothwendigkeit der Geister” und „Nothdurft der Materie” (Friedrich Schiller)
  • 4. Die Rolle der Literaturwissenschaft: Zur kulturellen und ästhetischen Bildungsverantwortung der Romanistik in der universitären Lehrerbildung
  • 5. Literarische Bildung: Auftrag und Ausblick
  • Bibliographie
  • Mario Domenichelli: Les politiques de la littérature
  • Bibliographie
  • Anne-Marie Bonnet: Wozu / Wieso Kunstgeschichte?
  • Als Artefakte ›Kunst‹ wurden
  • Als Artefakte gesammelt wurden
  • ›Mehrwert-Kunst‹ als ›Konzeptualisierung‹ / mise en abyme?
  • Die Genese der ›Mehrwert‹-Kunst
  • Demokratisierung der Kunst?
  • Kunstgeschichte als ›Renaturierungs‹- und Ordnungsmacht?
  • Kunst und Wissenschaft?
  • ›Moderne‹ als ›Renaturierung‹ und Demokratisierung?
  • ›Freiheit der Kunst‹?
  • Moderne Kunst und Museum
  • Moderne Kunst Anything goes?
  • Gate keeper und Wertschöpfung
  • Methodische Zweifel? Theoretisches Wettrüsten? Erneuerung im Elfenbeinturm?
  • Moderne Kunst und globale Welt
  • Moderne / zeitgenössische Kunst: Was nun?
  • „Jeder Mensch ist ein Künstler!” Wirklich?
  • ›Kunst‹, was ist das?
  • ›Kunst‹-Geschichte Vermittlung?
  • Bibliographie
  • 2. Literaturwissenschaft in der Praxis – Methoden und Beispiele
  • Uwe Baumann: Grenzgebiete: Repräsentationen von politischer Gewalt und politischer Furcht in der Geschichte, Kultur und Literatur der Englischen Renaissance
  • I. Prolog
  • II. Repräsentationen von Gewalt und politischer Furcht in der Declamatio [] Lvcianicae Respondens, den Epigrammata des Thomas Morus und der Politik König Heinrichs VIII.
  • III. Repräsentationen politischer Gewalt und politischer Furcht auf der Bühne der Englischen Renaissance
  • IV. Epilog
  • Bibliographie
  • Wolfgang Matzat: Der Roman als Medium des sozialen Imaginären
  • Bibliographie
  • Claudia Jünke: Jenseits der Logik der Konkurrenz – Literatur und Film über traumatische Geschichte (Laurent Mauvigniers Des hommes und Michael Hanekes Caché)
  • 1. Einleitung: Literatur, Film und traumatische Geschichte
  • 2. Laurent Mauvigniers Des hommes (2009)
  • 3. Michael Hanekes Caché (2005)
  • 4. Schluss: Versteckte Wahrheiten und das Wissen der Fiktion
  • Filmverzeichnis
  • Literaturverzeichnis
  • Patricia Oster-Stierle: Aschenbach im Fokus oder vom Nutzen der hermeneutischen Fokalisierungstheorie. Die „seltsame Traumlogik” des Protagonisten in Thomas Manns Novelle Der Tod in Venedig
  • I
  • II
  • Bibliographie
  • Michel Delon: Nuages sans frontières
  • Bibliographie
  • Gérard Laudin: Ecriture savante et écriture littéraire de l'histoire. L'idée de ‹ Standort › et de ‹ Gesichtspunct › de Johann Christoph Gatterer et ses développements directs et indirects
  • Bibliographie
  • 3. Perspektiven auf Autor, Gattung und Leser
  • Michael Neumann: Ins Abseits. Vom Genie zur Avantgarde
  • Bibliographie
  • Monika Schmitz-Emans: Poetikvorlesungen literarischer Autoren als Selbstbefragung, Selbstpositionierung und Selbstinszenierung
  • 1. Poetikvorlesungen im Kontext moderner Autorenpoetik
  • 2. Die Poetikvorlesung als Spiel und Reflexionen über dessen Regeln
  • 3. Poetik als Performanz: Variationen über ein Konzept
  • 4. Die Poetikvorlesung als literarisch-poetisches Spiel
  • Bibliografie
  • Dieter Janik: Grenzziehung: Dichtung ist nicht Literatur
  • Bibliographie
  • Henryk Chudak: La littérature a besoin de lecteurs
  • Bibliographie
  • Michela Landi: L'amateur de livres (une réflexion d'après Charles Nodier)
  • 1. Le livre et la littérature : une relation métonymique
  • 2. La bibliophilie de Nodier à nous
  • Bibliographie
  • Patrizio Collini: Die Welt von gestern: das Antiquariat als Wunderkammer
  • Verzeichnis der Autorinnen und Autoren

Related titles