Purchase access. Login

Sozialisation in Netzwerken Gleichaltriger

Marius Harring and Julia Peitz

Cite this publication as

Marius Harring, Julia Peitz, Sozialisation in Netzwerken Gleichaltriger (24.02.2019), Beltz Juventa, 69469 Weinheim, ISSN: 2191-8325, 2018p.1

Tracked since 05/2018

29
downloads

Description

Gleichaltrige stellen neben der Familie und Schule eine zentrale Instanz im individuellen Sozialisationsprozess dar, die einen nachhaltigen Einfluss auf die Persönlichkeitsentwicklung und künftige Lebensführung des Kindes ausüben. Diese Netzwerke unter Altersgleichen eröffnen nicht zuletzt aufgrund ihrer strukturellen Besonderheiten vielfältige Entwicklungsimpulse. Dabei üben sie nicht nur einen wesentlichen Einfluss auf das Sozialverhalten aus, sondern erhalten eine bedeutende Funktion beim Ablösungsprozess vom Elternhaus und sind ein zentraler Faktor bei der Identitätsbildung. Im vorliegenden Beitrag wird die Bedeutung von Gleichaltrigen im Sozialisationsprozess Heranwachsender erläutert. Auf der Basis verschiedener theoretischer Sozialisationsmodelle und den strukturellen Spezifika von Peerbeziehungen wird der Einfluss des Gleichaltrigenkontexts auf die individuelle Persönlichkeitsentwicklung dargestellt und hierbei anhand von Befunden empirischer Forschung die vielfältigen entwicklungsfördernden Potenziale sowie hemmende Einflüsse sowohl im außerschulischen Kontext als auch im schulischen Setting diskutiert.

More of this issue

    Related titles

      More of this author(s)