Purchase access. Login

Hunde in der Sprachtherapie einsetzen

Ein Praxisbuch

Agnes Habenicht

Cite this publication as

Agnes Habenicht, Hunde in der Sprachtherapie einsetzen (2018), Ernst Reinhardt Verlag, 80639 München, ISBN: 9783497609970

Tracked since 05/2018

143
downloads

Description

In der Sprachtherapie können Hunde die PatientInnen auf besondere Weise motivieren und die Therapie kurzweiliger, abwechslungsreicher und spannender gestalten. Die Autorin geht in diesem Praxisbuch auf wichtige Grundlagen ein: Welche Ausbildungen gibt es für Hund und TherapeutIn? Welche Versicherungs-, Tierschutz- und Hygienebestimmungen müssen Therapeuten beachten? Der Leser erhält eine Fülle von Tipps und Anregungen für die Praxis der Sprachtherapie mit dem Hund – sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen. Mit über 60 Übungen wird das Buch zu einem wertvollen Fundus für alle, die in die hundgestützte Sprachtherapie „hineinschnuppern“ möchten!

Description

In der Sprachtherapie können Hunde die PatientInnen auf besondere Weise motivieren und die Therapie kurzweiliger, abwechslungsreicher und spannender gestalten. Die Autorin geht in diesem Praxisbuch auf wichtige Grundlagen ein: Welche Ausbildungen gibt es für Hund und TherapeutIn? Welche Versicherungs-, Tierschutz- und Hygienebestimmungen müssen Therapeuten beachten? Der Leser erhält eine Fülle von Tipps und Anregungen für die Praxis der Sprachtherapie mit dem Hund – sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen. Mit über 60 Übungen wird das Buch zu einem wertvollen Fundus für alle, die in die hundgestützte Sprachtherapie „hineinschnuppern“ möchten!

Description

Agnes Habenicht ist Logopädin in eigener Praxis in Waldalgesheim (Landkreis Mainz/Bingen) und hat gemeinsam mit ihrem Hund eine Ausbildung zum „Therapie­begleithundteam“ absolviert. Weitere Informationen zur Autorin finden Sie unter www.logopädie-waldalgesheim.de

Table of content

  • BEGINN
  • Impressum
  • Inhalt
  • Vorwort
  • 1 Einführung in die Arbeit mit dem Therapiebegleithund
  • 1.1 Die Idee der tiergestützten Therapie
  • 1.2 Der Therapeut in der Doppelrolle
  • 1.3 Die Dreiecksbeziehung in der hundgestützten Therapie
  • 2 Rahmenbedingungen der hundgestützten Sprachtherapie
  • 2.1 Räumliche Voraussetzungen
  • 2.2 Tierschutz und Versicherungsrecht
  • 2.3 Hygienevorschriften
  • 3 Der Hund und die Ausbildung
  • 3.1 Therapiebegleithund – eine Begriffsklärung
  • 3.2 Die Auswahl des Hundes
  • 3.3 Der Hund außerhalb der Therapie
  • 3.4 Ausbildungsmöglichkeiten für Hund und Hundeführer
  • 4 Einfluss des Therapiebegleithundes auf die Sprachtherapie
  • 4.1 Einfluss des Therapiebegleithundes auf das Lernen
  • 4.2 Wirkungen des Therapiebegleithundes auf den Patienten
  • 5 Der Hund in der Sprachtherapie
  • 5.1 Wann kann ich den Hund einsetzen? Wann besser nicht?
  • 5.2 Wie führe ich den Hund bei den Patientenein?
  • 5.3 Lernentwicklung und Körpersprache des Hundes
  • 5.4 Was muss der Hund in der Praxis können und warum?
  • 6 Praxisideen für die hundgestützte Sprachtherapie mit Kindern
  • 6.1 Allgemeine Spielideen
  • 6.2 Therapie phonetisch-phonologischer Störungen
  • 6.3 Therapie semantisch-lexikalischer Störungen
  • 6.4 Therapie syntaktisch-morphologischer Störungen nach Motsch
  • 6.5 Myofunktionelle Therapie
  • 6.6 AVWS-Therapie und Legasthenietraining
  • 6.7 Gruppenarbeit mit Kindern
  • 7 Praxisideen für die hundgestützte Sprachtherapie mit Erwachsenen
  • 7.1 Stimmtherapie
  • 7.2 Aphasie-Therapie
  • 7.3 Dysarthrophonie-Therapie
  • 7.4 Gedächtnistraining für Gruppen
  • 8 Verwendung und Herstellung von speziellem Material
  • Literatur
  • Adressen
  • Weiterführende Websites
  • Anhang: Beispiel eines Hygieneplans
  • Sachregister

More of this series

    Related titles

      More of this author(s)