Purchase access. Login

Methoden zur Evaluation des gesetzlichen Mindestlohns in Deutschland

Qualitative Sozialforschung in der Evaluation, 1/2018

Oliver Bruttel, Arne Baumann, Matthias Dütsch, Ralf Himmelreicher and Clemens Ohlert

Cite this publication as

Oliver Bruttel, Arne Baumann, Matthias Dütsch, Ralf Himmelreicher, Clemens Ohlert, Alexandra Caspari(Hg.), Methoden zur Evaluation des gesetzlichen Mindestlohns in Deutschland (2018), Waxmann Verlag, 48159 Münster, ISSN: 1619-5515, 2018 #1, p.81

Tracked since 05/2018

4
downloads

Description / Abstract

Seit 1. Januar 2015 gilt in Deutschland ein allgemeiner gesetzlicher Mindestlohn. Die Evaluation der Auswirkungen des Mindestlohns stellt hohe Ansprüche an die anzuwendende Methodik. Aufgrund der praktisch flächendeckenden Geltung des Mindestlohns können klassische Kontrollgruppenansätze, wie sie beispielsweise aus den USA oder der Evaluation der deutschen Branchenmindestlöhne bekannt sind, nur bedingt für die Evaluation der Auswirkungen der neuen Lohnuntergrenze genutzt werden. Der vorliegende Beitrag geht vor diesem Hintergrund der Frage nach, welche Forschungsansätze und Herangehensweisen zur Evaluation des gesetzlichen Mindestlohns in Deutschland besonders vielversprechend sind. Ausgehend von der Darstellung der klassischen Evaluationsansätze in der Mindestlohnforschung werden adäquate Konzepte für die Evaluation des gesetzlichen Mindestlohns diskutiert und die für solche Evaluationen geeigneten Datensätze vorgestellt. Zudem werden die Potenziale von qualitativen Designs betrachtet.

More of this issue

    Related titles

      More of this author(s)