Purchase access. Login

Transkulturalität und deren Bedeutung im Alltag kinder- und jugendpsychiatrischer Versorgung - eine Bestandsaufnahme

Alexander Korte, Elisabeth Lingenfelser and Borbala Balazs

Cite this publication as

Alexander Korte, Elisabeth Lingenfelser, Borbala Balazs, Transkulturalität und deren Bedeutung im Alltag kinder- und

jugendpsychiatrischer Versorgung - eine Bestandsaufnahme

(2016), Beltz Juventa, 69469 Weinheim, ISSN: 2195-867X, 2016 #03, p.281

Tracked since 05/2018

8
downloads

Description / Abstract

Zusammenfassung: Das Paradigma der Transkulturalität, das in engem Bezug zum postkolonialen Diskurs steht bzw. aus diesem hervorgegangen ist, wird erläutert und sein handlungsleitendes Potenzial aufgezeigt. Es wird der Frage nachgegangen, welche Implikationen sich infolge der neu gewonnenen Perspektive für die Kinder- und Jugend-psychiatrie und Psychotherapie ergeben. Transkulturalität betrifft nicht nur die gesellschaft-liche Makroebene: Die heutigen Jugendlichen, deren Identitätsfindung sich maßgeblich auch über die Auseinandersetzung mit transnationalen Jugendbewegungen und nicht selten inner-halb transethnischer Milieus vollzieht, sind zunehmend in sich transkulturell (Mikroebene). Die sich daraus ergebenen praktischen Konsequenzen werden diskutiert.

Schlagwörter: Transkulturalität, Migration, transkulturelle Kinder- und Jugendpsychiatrie und

-Psychotherapie



Abstract: The concept of transculturality, which is based on postcolonial discourse, is elucidated. Furthermore, the implications for child and adolescent psychiatry are exemplified. As a consequence of multiple transnational interconnections, transculturality has already become reality in society´s everyday life. Today´s adolescents appear more and more intrinsically transcultural due to the fact that their seeking of identity is determined by their positioning towards cross-cultural movements and by being situated within transethnical contexts. The effects on children´s and adolescents´ care and future tasks are outlined.

Keywords: transculturality, migration, transcultural child and adolescent psychiatry & psychotherapy

More of this issue

    Related titles

      More of this author(s)