Purchase access. Login

Die Erfindung Gottes

Eine Reise zu den Quellen des Monotheismus

Thomas Römer

Cite this publication as

Thomas Römer, Die Erfindung Gottes (2018), WBG, Darmstadt, ISBN: 9783534743933

Tracked since 05/2018

2
downloads

Description / Abstract

Wie konnte ein Gott unter vielen zu "dem Gott" werden? Das ist die Grundfrage, die Thomas Römer in seiner Untersuchung zu den Ursprüngen des Monotheismus beantwortet.
Woher stammt dieser Gott? Was waren seine Attribute und wie lautete sein Name, bevor dieser zum unaussprechlichen Tabu wurde? In welchen Erscheinungsformen wurde er verehrt? Wie kam es, dass die anderen Gottheiten ihm gegenüber an Macht verloren? Im Lichte der historisch-kritischen Philologie und Exegese sowie unter Berücksichtigung der neusten archäologischen und epigraphischen Erkenntnisse zeichnet das Buch die Etappen der Er-Findung des einen Gottes über ein ganzes Jahrtausend nach - auf den Spuren eines Wetter- und Kriegsgottes, der nach seinem "Sieg" über seine Rivalen zum einzigen, universellen und transzendenten Gott wurde.

Description

Der universelle und transzendente Gott, wie er im heutigen Juden- und Christentum verehrt wird, hat eine Geschichte. In der vorliegenden Untersuchung zeichnet der Alttestamentler Thomas Römer anhand der biblischen und archäologischen Quellen die Etappen der Entwicklung eines Wetter- und Kriegsgottes zum einzigen Gott nach.

Table of content

  • Front Cover
  • Titel
  • Impressum
  • Inhaltsverzeichnis
  • Vorwort
  • Vorbemerkung der Übersetzerin
  • Abkürzungen der biblischen Bücher
  • Transkriptionstabellen Hebräisch-Deutsch
  • Verzeichnis der Karten und Abbildungen
  • Nachweis der Karten und Abbildungen
  • Einleitung
  • Die Hebräische Bibel: ein kurzer Überblick
  • Terminologische Präzisierungen
  • Von den Anfängen Israels bis zur hellenistischen Zeit
  • Untersuchungsgegenstand und Fragestellung
  • 1. Der Gott Israels und sein Name
  • Das Rätsel des göttlichen Namens
  • Jhwh, Jhw, Jh
  • Jahwe oder Jahû/Jahô : Wie hat man den Namen des Gottes Israels ausgesprochen?
  • Was bedeutet der Name Jahô/Jahwe?
  • 2. Die geographische Herkunft Jhwhs
  • Ebla (Tell Mardikh)
  • Ugarit
  • Mari
  • Zwischen Ägypten und Seir
  • Die biblischen Belege für eine Herkunft Jhwhs aus dem Süden
  • Die Theophanie von Richter 5,4–5 im Gesamtzusammenhang des Deboralieds
  • Die Herkunft Jhwhs nach Richter 5 und Psalm 68
  • Jhwhs Eigenschaften in Richter 5 und Psalm 68
  • Jhwh und Seth
  • 3. Mose und die Midianiter
  • Eine mosaische Erzählung
  • Wer waren die Midianiter?
  • Midian und die Midianiter in der Bibel
  • Der Priester von Midian, der mehrere Namen hat
  • Der Jhwh-Kult wird von einem midianitischen Priester begründet
  • Die Midianiter- bzw. Keniter-Hypothese
  • Jhwh, Israel und Edom
  • 4. Wie wird Jhwh der Gott Israels?
  • Die Begegnung zwischen Jhwh und „Israel" – Gedächtnisspuren
  • Der Name Israel
  • Die Merenptah-Stele
  • Die Identität des Israel der Merenptah-Stele
  • Die Gottheit El im Buch Genesis und in der Hebräischen Bibel
  • Wie kann man sich die Einführung Jhwhs in „Israel" vorstellen?
  • 5. Der Einzug Jhwhs in Jerusalem
  • Jhwh in Schilo
  • Jhwh, der Gott Sauls und Davids
  • Jhwh und die Lade
  • Was war in der Lade Jhwhs?
  • David und Jerusalem
  • Jhwh in Jerusalem – ohne Tempel?
  • Die Erbauung des Tempels durch Salomo
  • Ein Tempel für Jhwh?
  • 6. Der Jhwh-Kult in Israel
  • Jhwh, der Gott des Exodus
  • Jhwh und Israel auf der Mescha-Stele
  • Die Heiligtümer und Gottheiten Israels
  • Jhwh und Baal in Israel
  • Jhwh-Bilder in Israel
  • 7. Der Jhwh-Kult in Juda
  • Verschiedene Jhwh-Heiligtümer in Juda
  • Der Aufstieg Jhwhs in Jerusalem
  • El und Jhwh in Jerusalem
  • Solare Züge Jhwhs in Jerusalem
  • Die „Zionstheologie"
  • Jhwh, der „Kerubimthroner"
  • Jhwh .e.a.ôt
  • Jhwh als König
  • Der davidische König als Mittler des Königs Jhwh
  • Jhwh Melek und Molek
  • Jhwh und der Tod
  • 8. Die Statue Jhwhs in Juda
  • Stein-Stelen: Spuren eines bildlosen Kultes?
  • Die Darstellungen Jhwhs
  • „Du sollst kein Bildnis machen"
  • 9. Jhwh und seine Aschera
  • Aschera in der Levante und im Alten Orient
  • Aschera in der Hebräischen Bibel
  • Die Inschriften von Kuntillet Adschrud und Khirbet el-Kom
  • Darstellungen des Paares Jhwh und Aschera?
  • Weibliche Figurinen in Juda
  • Die Aschera-Verehrung nach den biblischen Texten
  • Die „Himmelskönigin"
  • Statue und heiliger Pfahl
  • 10. Der Fall Samarias und der Aufstieg Judas
  • Das Ende des Königreichs Israel
  • Die Situation in Juda nach 722 v.u.Z. und die Herrschaft des Königs Hiskija
  • Die Außenpolitik Hiskijas
  • Die Reformen Hiskijas
  • Die Verehrung Jhwhs in der Regierungszeit von Manasse
  • 11. Die Reformen des Königs Joschija
  • Die Herrschaft Joschijas
  • Der König als Wiedererbauer des Heiligtums und das gefundene Buch
  • Archäologische Beweise?
  • Glyptik und Epigraphik
  • Die Hinweise in der Erzählung 2Könige 23
  • Die Frage der Kultprostitution
  • Die Abschaffung der Göttin
  • Reformkönige
  • Ein historisches Argument für die Historizität der Reform Joschijas
  • Das Deuteronomium und die Reform Joschijas
  • „Jhwh ist einer" und die assyrischen Vasallenverträge
  • Die Zentralisationsideologie
  • Die Erzählung von der Landnahme und die erste Mosegeschichte
  • Das Ende Joschijas und seiner Reform
  • 12. Von dem einen Gott zu dem einzigen Gott. Die Ursprünge des biblischen Monotheismus in persischer Zeit
  • Vom Tod Joschijas bis zur Zerstörung Jerusalems
  • Ideologische Krise und Krisenliteratur
  • „Das deuteronomistische Geschichtswerk": Der Weg zum Monotheismus
  • Der Monotheismus des Deutero-Jesaja
  • Integration oder Verdrängung des Weiblichem im monotheistischen Diskurs
  • Der Monotheismus und das Problem des Bösen
  • Der Monotheismus des priesterlichen Milieus
  • Die persischen Einflüsse auf den biblischen Monotheismus
  • Widerstände gegen den Monotheismus
  • Vorbiblischer Monotheismus?
  • Die wachsende Bedeutung der Tora und die Etablierung des Judentums als „Buchreligion"
  • Jhwh als einziger, unsichtbarer, transzendenter und universeller Gott
  • Schlusswort und Fazit
  • Über den Inhalt
  • Über den Autor
  • Back Cover

Related titles

    More of this author(s)