Purchase access. Login

ZDfm – Zeitschrift für Diversitätsforschung und -management 1/2017

Cite this publication as

Barbara Sieben(Hg.), Andrea Bührmann(Hg.), Ilona Ebbers(Hg.), Brigitte Halbfas(Hg.), Iris Koall(Hg.), ZDfm – Zeitschrift für Diversitätsforschung und -management 1/2017 (2017), Verlag Barbara Budrich, 51379 Leverkusen, ISSN: 2367-3060, 2017 #1,

Description / Abstract

Die ZDfm – Zeitschrift für Diversitätsforschung und -management bietet ein Forum für die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit dem Thema der Vielfalt. Dabei steht sie für eine Bearbeitung des Themas aus verschiedenen wissenschaftlichen Disziplinen und sucht dabei explizit Vielfalt in der Diversität. Gleichzeitig hat sie es sich zur Aufgabe gemacht, Beiträge aus der Praxis zu integrieren und damit sowohl wissenschaftlich Tätigen den Zugang zu Diskussionen in der Praxis zu ermöglichen, als auch der Praxis den Zugang zum Stand der wissenschaftlichen Auseinandersetzung zu bieten.

Table of content

  • BEGINN
  • Inhaltsverzeichnis
  • Mensi-Klarbach/Vedder/Wolffram: Editorial – Zum wissenschaftlichen Schwerpunktthema: Vielfältige Differenzlinien in der Diversitätsforschung
  • Gaibrois: „Die Sprache ist ‚broken English‘“: Wie sich Beschäftigte trotz limitierter Sprachkenntnisse Handlungsspielräume schaffen
  • Schulz: Intersektionalität im Widerstand. Mehrfachpositioniertheit am Beispiel des Zusammenspiels von sozialer Herkunft und Behinderung
  • Mucha: Die kulturelle Kluft und der Versuch ihrer (performativen) Überwindung. Eine handlungsstrategische Perspektive auf marginalisierte Gruppen in Organisationen und Implikationen für Diversity Management
  • Reuter: Die „ideale“ wissenschaftliche Persönlichkeit
  • Buß: Zeitliche Restriktionen als Differenzlinie des Studierverhaltens und Studienerfolgs
  • Dobusch: Von der Diversitäts- zur Inklusionsforschung?
  • Jüngling: „Als Migrantin muss man sich immer mehr Mühe geben und die Sprache wirklich beherrschen“ – Mikropolitik und Diversität bei der beruflichen Integration hochqualifizierter Migrantinnen
  • Baumann: Zum Umgang mit kultureller Diversität in der inklusiven Schule
  • Sieben/Rastetter: Editorial – Zum offenen Themenbereich
  • Bernauer/Sieben/Haunschild: Dienstleistungsarbeit im Luxussegment: Die Rolle von Emotionen, Schichtzugehörigkeit und Geschlecht
  • Vöhringer: Die heldenhafte Organisation
  • Kern/Vedder: Job Crafting als Phänomen und interessantes Diversity-Instrument
  • Dix: HORIZONTE für Frauen in Spitzenpositionen
  • Seng/Kohnen: Online-basierte Lehrtoolbox als ganzheitlicher Ansatz für eine diversity-sensible Lehre
  • Mensi-Klarbach/Wolffram: Gender- und Diversity-Gastprofessuren – ein effektives Instrument zur diversitätsgerechten Gestaltung von Hochschulen?
  • Tagungsbericht: Frieß: Zuhören, verlernen, voneinander lernen: Die Podiumsdiskussion „Frauen auf der Flucht – Leerstellen aktueller Flüchtlingsdiskurse“
  • Tagungsbericht: Vöhringer/Nussbaumer/Amstutz: „Walk the Talk“ oder das Verhältnis von Tun und Sagen der Geschlechtergleichstellung: Forschungsergebnisse im Dialog mit der Praxis
  • Tagungsbericht: Nolte: Mehr Vielfalt wagen: Die Diversity-Konferenz 2016
  • Ankündigung: von Hardenberg: Deutscher Diversity-Tag feiert die Vielfalt in allen Dimensionen
  • Buchankündigung: Maria Funder (Hrsg.) 2017: „Neo-Institutionalismus – Revisited.“ Bilanz und Weiterentwicklungen aus der Sicht der Geschlechterforschung. Ein Handbuch mit einem Vorwort von Ursula Müller.
  • Call for Papers für Heft 1/2018 der ZDFM: Zum Verhältnis von Diversität und Intersektionalität – Heterogenität beobachten und gestalten
  • Beiräte der Zeitschrift für Diversitätsforschung und -management

Related titles