Purchase access. Login

Die zivilisatorische Lücke

Versuche über den Staatssozialismus

Wolfgang Engler

Cite this publication as

Wolfgang Engler, Die zivilisatorische Lücke (2016), Suhrkamp Verlag, Berlin, ISBN: 9783518755334

Tracked since 05/2018

171
accesses

Description / Abstract

Der soziale Umbruch in Ost-Mitteleuropa stellte schnell die Weichen für das Einschwenken der vormals staatssozialistischen Gesellschaften auf den westlichen Entwicklungsweg. Damit ist mehr verbunden als die Übernahme neuer Verfassungs- und Wirtschaftsordnungen. Die noch weitgehend unerforschte Größe in dem Tranformationsprozeß ist der Umbau der Menschen selbst, ihrer Persönlichkeitsstrukturen. Dieser Seite des gegenwärtigen Geschehens wendet sich der Ostberliner Autor zu.
In sieben Studien unternimmt er den Versuch, die Innenseite einer Erfahrung zu rekonstruieren, die einzigartig war. Der Bogen der Darstellung spannt sich von der Raumwahrnehmung und den zeitlichen Rhythmen des Handelns über Konkurrenz und Aufstiegsstrategien, Regeln des privaten und öffentlichen Austauschs bis hin zu der äußernen und inneren Anpassung an das Gegebene. Gebündelt werden die einzelnen Befunde durch die zeitdiagnostische These einer zivilisatorischen Lücke, die zwischen den östlichen und westlichen Verhaltensstilen klafft.

Table of content

  • [Cover]
  • [Informationen zum Buch und Autor]
  • [Titel]
  • [Impressum]
  • Inhalt
  • Geleit
  • I. Post Mortem
  • Anmerkungen
  • II. Die zivilisatorische Lücke
  • Anmerkungen
  • III. Die Unwirklichkeit des Realen
  • Anmerkungen
  • IV. Vom Öffnen und Schließen der Aufstiegskanäle
  • Anmerkungen
  • V. Das peinliche Archiv
  • Anmerkungen
  • VI. Die drei Kalender
  • Anmerkungen
  • VII. Auswege
  • Anmerkungen
  • Textverweise

Related titles

    More of this author(s)