Purchase access. Login

Interaktionsarchitektur, Sozialtopographie und Interaktionsraum

Cite this publication as

Heiko Hausendorf(Hg.), Reinhold Schmitt(Hg.), Wolfgang Kesselheim(Hg.), Interaktionsarchitektur, Sozialtopographie und Interaktionsraum (2016), Narr Francke Attempto, 72070 Tübingen, ISBN: 9783823390701

Tracked since 05/2018

3
downloads

Description / Abstract

Interaktion ist ohne konkreten Raum- und Ortsbezug kaum denkbar. In der institutionellen Kommunikation kommt diese Raumbindung besonders prägnant zum Ausdruck, weil sich hier charakteristische Räume ausdifferenziert haben, in denen die Kommunikation ihr soziales Zuhause gefunden hat: Gottesdienst im Kirchenraum, Unterricht im Klassenzimmer, Ausstellungen im Museum oder die Produktion von Radiosendungen im Aufnahmestudio.
Dieser Zusammenhang von Interaktion und gebautem Raum steht im Zentrum des Sammelbandes: Wie wird durch und mit Architektur Interaktion möglich und erwartbar gemacht (Interaktionsarchitektur)? Wie bringen die Beteiligten in ihrer Nutzung der Architektur ihr Alltagswissen über soziale Räume zum Ausdruck (Sozialtopographie)? Wie fließen diese Ressourcen in die Herstellung eines je konkreten Interaktionsraumes ein? Mit diesen Fragen ist ein vielversprechendes interdisziplinäres Forschungsfeld aufgespannt, das im vorliegenden Band in empirischer, theoretischer und methodologischer Hinsicht erschlossen wird: mit Fallanalysen zu den genannten Räumen, mit Beiträgen zur Theorie und Methodologie und mit interdisziplinären Experten-Kommentaren.
Der Band setzt eine über zehn Jahre bestehende Tradition der SDS-Reihe fort, in der auf der Basis authentischer Audio- und Videoaufzeichnungen die Einbettung der gesprochenen Sprache in die Multimodalität der face-to-face-Interaktion thematisiert wird.

Open access statement

Interaktion ist ohne konkreten Raum- und Ortsbezug kaum denkbar. In der institutionellen Kommunikation kommt diese Raumbindung besonders prägnant zum Ausdruck, weil sich hier charakteristische Räume ausdifferenziert haben, in denen die Kommunikation ihr soziales Zuhause gefunden hat: Gottesdienst im Kirchenraum, Unterricht im Klassenzimmer, Ausstellungen im Museum oder die Produktion von Radiosendungen im Aufnahmestudio.
Dieser Zusammenhang von Interaktion und gebautem Raum steht im Zentrum des Sammelbandes: Wie wird durch und mit Architektur Interaktion möglich und erwartbar gemacht (Interaktionsarchitektur)? Wie bringen die Beteiligten in ihrer Nutzung der Architektur ihr Alltagswissen über soziale Räume zum Ausdruck (Sozialtopographie)? Wie fließen diese Ressourcen in die Herstellung eines je konkreten Interaktionsraumes ein? Mit diesen Fragen ist ein vielversprechendes interdisziplinäres Forschungsfeld aufgespannt, das in empirischer, theoretischer und methodologischer Hinsicht erschlossen wird: mit Fallanalysen zu den genannten Räumen, mit Beiträgen zur Theorie und Methodologie und mit interdisziplinären Experten-Kommentaren.

Extract

Table of content

  • BEGINN
  • INHALT
  • VORWORT
  • REINHOLD SCHMITT/HEIKO HAUSENDORF: SPRACHE UND RAUM: EINE NEUE FORSCHUNGSPERSPEKTIVE, IHRE URSPRÜNGE UND IHR AKTUELLER ENTWICKLUNGSSTAND
  • I. INTERAKTION UND ARCHITEKTUR: THEORETISCHE KONZEPTE
  • HEIKO HAUSENDORF/REINHOLD SCHMITT: INTERAKTIONSARCHITEKTUR UND SOZIALTOPOGRAFIE: BASISKONZEPTE EINER INTERAKTIONISTISCHEN RAUMANALYSE
  • HEIKO HAUSENDORF/WOLFGANG KESSELHEIM: DIE LESBARKEIT DES TEXTES UND DIE BENUTZBARKEIT DER ARCHITEKTUR. TEXT- UND INTERAKTIONSLINGUISTISCHE ÜBERLEGUNGEN ZUR RAUMANALYSE
  • II. VIDEOAUFZEICHNUNGEN ALS ANALYSEDOKUMENTE: MÖGLICHKEITEN UND PERSPEKTIVEN
  • WOLFGANG KESSELHEIM: VIDEOBASIERTE RAUMFORSCHUNG ALS INTERDISZIPLINÄRES FORSCHUNGSFELD: EIN EXEMPLARISCHER EINBLICK IN UNTERSCHIEDLICHE METHODISCHE ZUGÄNGE
  • LORENZA MONDADA: ZWISCHEN TEXT UND BILD: MULTIMODALE TRANSKRIPTION
  • HEIKO HAUSENDORF/REINHOLD SCHMITT: STANDBILDANALYSE ALS INTERAKTIONSANALYSE: IMPLIKATIONEN UND PERSPEKTIVEN
  • REINHOLD SCHMITT: DER „FRAME-COMIC“ ALS DOKUMENT MULTIMODALER INTERAKTIONSANALYSEN
  • III. FALLANALYSEN ZUR REKONSTRUKTION VON INTERAKTIONSARCHITEKTUR, SOZIALTOPOGRAFIE UND INTERAKTIONSRAUM
  • HEIKO HAUSENDORF / REINHOLD SCHMITT: VIER STÜHLE VOR DEM ALTAR. INTERAKTIONSARCHITEKTUR, SOZIALTOPOGRAFIE UND INTERAKTIONSRAUM IN EINEM „ALPHA“-GOTTESDIENST
  • ULRICH DAUSENDSCHÖN-GAY / REINHOLD SCHMITT: WARTEN IM KLASSENRAUM ALS INSTITUTIONELLE PRAKTIK
  • EVA-MARIA PUTZIER: AM EXPERIMENTIERTISCH: POSITION UND POSITIONIERUNG IM CHEMIEUNTERRICHT
  • WOLFGANG KESSELHEIM: SCHAURAUM/SPIELRAUM: EINE STANDBILDBASIERTE FALLSTUDIE ZUR ROLLE DES GEBAUTEN RAUMS IN DER INTERAKTION
  • LORENZA MONDADA/FLORENCE OLOFF: IM RADIOSTUDIO ARBEITEN: VIELGESTALTIGE HANDLUNGEN IN EINEM FLEXIBEL ARCHITEKTURIERTEN RAUM
  • IV. INTERDISZIPLINÄRE KOMMENTARE
  • LARS FRERS: ZWISCHEN NORMALITÄT UND DIFFERENZ – WAHRNEHMUNGSHANDELN IN DER STANDBILDANALYSE
  • MICHAEL GUGGENHEIM: GEBÄUDE/TECHNIK: ETHNOMETHODEN UND IMPLIZITE TYPOLOGIETHEORIEN
  • ACHIM HAHN: INTERAKTIONSARCHITEKTUR AUS DER PERSPEKTIVE DER PHÄNOMENOLOGISCH-HERMENEUTISCHEN ARCHITEKTURTHEORIE

More of this series

    Related titles