Open Access

Femina Politica – Zeitschrift für feministische Politikwissenschaft 1/2015

Download
Download

Cite this publication as

femina politica e.V.(Hg.), Femina Politica – Zeitschrift für feministische Politikwissenschaft 1/2015 (2015), Verlag Barbara Budrich, 51379 Leverkusen, ISSN: 1433-6359, 2015 #1,

Tracked since 05/2018

1
downloads

Description

Kritischem Denken Raum zu geben – das ist der Anspruch der Femina Politica, der einzigen deutschsprachigen Fachzeitschrift für feministische Politik und Politikwissenschaft. Seit 1997 analysiert und kommentiert die Zeitschrift politikwissenschaftliche und aktuelle politische Themen, berichtet über Forschungsergebnisse und Hochschulpolitik, Projekte und Neuerscheinungen. Die Femina Politica richtet sich an alle politikwissenschaftlich Interessierten, geschlechterpolitisch Engagierten und feministisch Aktiven. Alle Beiträge der Femina Politica werden inhaltlich begutachtet und redaktionell betreut. Die Beiträge für den Schwerpunkt unterliegen einem Double Blind Peer Review-Verfahren.

Table of content

  • BEGINN
  • Inhaltsverzeichnis
  • Editorial
  • Bargetz: Perspektiven queerfeministischer politischer Theorie
  • Klapeer: Lesbian Trouble(s): Queere Theorievergessenheit und die Bedeutung lesbisch-feministischer ‚Klassikerinnen‘ für andere Versionen und Visionen von Queer/ing
  • Dhawan: Homonationalismus und Staatsphobie: Queering Dekolonisierungspolitiken, Queer-Politiken dekolonisieren
  • Nay: Queerfeministische Politiken affektiv strukturierter Paradoxien
  • Hergenhan: Geschlechterdemokratie in der postrevolutionären Verfassung Tunesiens
  • Fuchs: Substantielle Repräsentation im Schweizer Parlament: Zum Agenda Setting beruflicher Gleichstellungspolitik 1996 – 2011
  • Kokits/Thuswald: gleich sicher? sicher gleich? Konzeptionen (queer)feministischer Schutzräume
  • Bargetz/Sauer: Der affective turn. Das Gefühlsdispositiv und die Trennung von öffentlich und privat
  • Weinkopf: Chancen des gesetzlichen Mindestlohns für Frauen
  • Wahl: Das „dritte Geschlecht“ und die Reform des Personenstandsgesetzes – ein Jahr danach
  • Pérez: Decriminalization of Abortion in Uruguay: The Successful End of a Long Road
  • Krondorfer:Kämpfe um die Normierung geschlechtergerechter Sprache. Eine Fallgeschichte made in Austria
  • Kurznachrichten
  • Sauer: Politikwissenschaftliche Frauen- und Geschlechterprofessorinnen im deutschsprachigen Raum. Zwischen Besonderheit und Besonderung oder auf dem Weg zur Normalität?
  • Henninger: Zur Bewertung wissenschaftlicher Leistungen in Berufungsverfahren. Die Studie „Who Becomes a Tenured Professor, and Why?“
  • Gauthier: Das Unbehagen der Geschlechter und die Größe einer Philosophin
  • Rezensionen
  • Call for Papers: Femina Politica - Heft 1/2016: Moderne Sklaverei und extreme Ausbeutung in globalisierten Arbeits- und Geschlechterverhältnissen (Arbeitstitel)
  • Neuerscheinungen
  • Autor_innen dieses Heftes

Related titles