Purchase access. Login

Soziale Arbeit in Selbstzeugnissen

Band 2

Hermann Heitkamp

Cite this publication as

Hermann Heitkamp, Alfred Plewa(Hg.), Soziale Arbeit in Selbstzeugnissen (2002), Lambertus Verlag, Freiburg, ISBN: 9783784125961

Tracked since 05/2018

547
downloads
22
quotes

Description

"Soziale Arbeit in Selbstzeugnissen 2" bildet einen in sich abgeschlossenen Band. Neun namhafte Vertreterinnen und Vertreter der deutschsprachigen Wissenschaft und Praxis der Sozialen Arbeit geben über Selbstdarstellungen einen manchmal geradezu aufregenden und nicht selten tief berührenden Einblick in die rasante, zugleich vielschichtige Entwicklung der Sozialarbeit/Sozialpädagogik von ca. 1930 bis heute. Die Beiträge kommen von folgenden Autorinnen und Autoren: Marianne Hege, Heinz J. Kersting, Martha Krause-Lang, Klaus-Rainer Martin, Maria Simon, Silvia Staub-Bernasconi, Werner Steinhauser, Hans Thiersch und Wolf Rainer Wendt. Im Unterschied zu Band 1 stammen damit auch Texte von Persönlichkeiten aus Österreich und der Schweiz.
Das Buch leistet zumindest dreierlei: Erstens stellt es einen Beitrag zur Geschichte der Sozialen Arbeit dar. Da diejenigen wohl Recht haben, die das unzureichende Geschichtsbewußtsein der Sozialarbeitswissenschaft beklagen, kann "Soziale Arbeit in Selbstzeugnissen 2" - zusammen mit Band 1 - hier sicher eine bedeutsame Lücke schließen. Zweitens bietet die Lektüre eine Fülle von Erklärungen über Entwicklungsprozesse hinsichtlich Theorie und Methodik und fördert drittens das Verständnis der Fachliteratur aller hier zu Wort kommenden Autorinnen und Autoren.
In einer Rezension des "sozialmagazins" würdigt Rita Sahle "Soziale Arbeit in Selbstzeugnissen 1" als "wunderbares Buch". Die Herausgeber erhoffen sich mit der Vorlage des zweiten Bandes erneut eine freundliche Aufnahme in der Fachwelt.
Gleichwohl ist der Band keineswegs nur für Experten verfaßt, sondern eignet sich - zusammen mit anderer Literatur - sehr gut auch als Einführung in die Sozialarbeit/Sozialpädagogik für Studierende.


Dr. Hermann Heitkamp ist Professor im Ruhestand an der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Sozialwesen Zittau/Görlitz; Dr. Alfred Plewa ist Professor an der Hochschule für Technik und Sozialwesen Ravensburg-Weingarten.

Description / Abstract

"Soziale Arbeit in Selbstzeugnissen 2" bildet einen in sich abgeschlossenen Band. Neun namhafte Vertreterinnen und Vertreter der deutschsprachigen Wissenschaft und Praxis der Sozialen Arbeit geben über Selbstdarstellungen einen manchmal geradezu aufregenden und nicht selten tief berührenden Einblick in die rasante, zugleich vielschichtige Entwicklung der Sozialarbeit/Sozialpädagogik von ca. 1930 bis heute. Die Beiträge kommen von folgenden Autorinnen und Autoren: Marianne Hege, Heinz J. Kersting, Martha Krause-Lang, Klaus-Rainer Martin, Maria Simon, Silvia Staub-Bernasconi, Werner Steinhauser, Hans Thiersch und Wolf Rainer Wendt. Im Unterschied zu Band 1 stammen damit auch Texte von Persönlichkeiten aus Österreich und der Schweiz.
Das Buch leistet zumindest dreierlei: Erstens stellt es einen Beitrag zur Geschichte der Sozialen Arbeit dar. Da diejenigen wohl Recht haben, die das unzureichende Geschichtsbewußtsein der Sozialarbeitswissenschaft beklagen, kann "Soziale Arbeit in Selbstzeugnissen 2" - zusammen mit Band 1 - hier sicher eine bedeutsame Lücke schließen. Zweitens bietet die Lektüre eine Fülle von Erklärungen über Entwicklungsprozesse hinsichtlich Theorie und Methodik und fördert drittens das Verständnis der Fachliteratur aller hier zu Wort kommenden Autorinnen und Autoren.
In einer Rezension des "sozialmagazins" würdigt Rita Sahle "Soziale Arbeit in Selbstzeugnissen 1" als "wunderbares Buch". Die Herausgeber erhoffen sich mit der Vorlage des zweiten Bandes erneut eine freundliche Aufnahme in der Fachwelt.
Gleichwohl ist der Band keineswegs nur für Experten verfaßt, sondern eignet sich - zusammen mit anderer Literatur - sehr gut auch als Einführung in die Sozialarbeit/Sozialpädagogik für Studierende.


Dr. Hermann Heitkamp ist Professor im Ruhestand an der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Sozialwesen Zittau/Görlitz; Dr. Alfred Plewa ist Professor an der Hochschule für Technik und Sozialwesen Ravensburg-Weingarten.

Table of content

  • Soziale Arbeit in Selbstzeugnissen
  • Inhalt
  • Vorwort
  • Marianne Hege
  • MEINE BERUFSBIOGRAPHIE
  • ZUR FAMILIALEN SOZIALISATION
  • STUDIUM IN HEIDELBERG UND MÜNCHEN
  • PRAKTIKA
  • BERUFSJAHRE IN DER ERZIEHUNGSBERATUNG
  • DOZENTIN AN DER HÖHEREN FACHSCHULE FÜR SOZIALARBEIT AM BOGENHAUSENER KIRCHPLATZ
  • FACHHOCHSCHULLEHRERIN
  • PRAXISSEMESTER IM PLACEMENT FAMILIAL
  • AUBINGER DISKUSSIONEN UND KOOPERATIONEN
  • VERTRETUNG IN DER STUDIENREFORMKOMMISSION
  • ERFAHRUNGEN IN DER GRUPPENDYNAMIK UND DER SUPERVISION
  • DER PSYCHOBOOM
  • ARBEITSSCHWERPUNKT PSYCHISCH KRANKE
  • FRAUENBEWEGUNG AN DER FACHHOCHSCHULE
  • DIE STEINERNE FEE ODER DIE SELBST-LOSE FRAU
  • FRAUENHAUS UND FÖRDERVEREIN FRAUENHILFE E.V.
  • PRAXISSEMESTER IN SÜDAFRIKA
  • DAS PROJEKT "GEWALT IN FAMILIEN"
  • GASTPROFESSUR IN KASSEL IM STUDIENGANG SUPERVISION
  • ZUSAMMENLEGUNG DER ABTEILUNGEN IN P ASING UND ABSCHIED
  • LITERATURVERZEICHNIS
  • Heinz J. Kersting
  • KINDHEIT UND SCHULZEIT
  • ERSTES HOCHSCHULSTUDIUM: PHILOSOPHIE UND KATHOLISCHE THEOLOGIE
  • ERSTE SCHRITTE IN DIE SOZIALE ARBEIT ZUSATZAUSBILDUNG IN SOCIAL GROUP WORK AN DER AKADEMIE FÜR JUGENDFRAGEN MONSTER
  • METHODENLEHRER FÜR SOCIAL GROUP WORK SUPERVISIONSAUSBILDUNG AN DER KATHOLISCHEN FACHHOCHSCHULE NW
  • ZWEITES HOCHSCHULSTUDIUM: SOZIALWISSENSCHAFTENPROMOTION IN ERZIEHUNGSWISSENSCHAFTEN
  • DIE AKADEMISIERUNG DER SOZIALEN ARBEIT PROFESSOR FÜR SOZIALE ARBEIT AN FACHHOCHSCHULEN IN KÖLN UND MÖNCHENGLADBACH
  • MEINE WISSENSCHAFTLICHEN DENKWEGE
  • DAS INSTITUT FÜR BERATUNG UND SUPERVISION AACHEN
  • DANK
  • FOLGENDE LITERATUR WURDE IRGENDWANN EINMAL WICHTIG FÜR MEIN LEBEN ALS SOZIALARBEITER
  • Martha Krause-Lang
  • I. DIE HERKUNFTSFAMILIE
  • II. WARUM VOLKSWIRTSCHAFT STUDIEREN?
  • III. ERSTE BERUFSERFAHRUNGEN: SOZIALE ARBEIT AUF DEM LANDE IM RAHMEN DER DORFCARITAS
  • IV. KRIEG UND NACHKRIEGSZEIT
  • V. WIEDEREINSTIEG IN BERUFLICHE ARBEIT
  • VI. MEINE TÄTIGKEIT IN DER SOZIALEN AUSBILDUNG
  • VII. NACHBERUFLICHE TÄTIGKEITEN
  • VIII. SCHLUSS
  • IX. AUSWAHL WICHTIGER VERÖFFENTLICHUNGEN
  • Klaus-Rainer Martin
  • MEINE KINDHEIT UND JUGENDZEIT
  • MEIN BERUFLICHER WERDEGANG
  • TRAMPELPFADE ZU EINER EINHEITLICHEN BERUFSVERTRETUNG
  • BLICKE ÜBER DEN TELLERRAND: MITARBEIT IN FACHGREMIEN
  • ... UND WAS TUT MAN IM RUHESTAND?
  • SCHLUSSBEMERKUNGEN
  • BIBLIOGRAPHIE
  • Maria Dorothea Simon
  • MEIN ELTERNHAUS
  • KINDHEIT UND JUGEND IN WIEN
  • PRAG: ERSTE BEKANNTSCHAFT MIT SOZIALARBEIT
  • IN ENGLAND
  • BEI ANNA FREUD IN DER HAMPSTEAD NURSERY
  • SOZIALARBEITERAUSBILDUNG IN OXFORD
  • IN DER ENGLISCHEN ARMEE
  • IN DÄNEMARK UND AMERIKA
  • WIEDER IN WIEN
  • ZWISCHENSPIEL IN USA
  • AM INSTITUT FÜR HÖHERE STUDIEN
  • WIE WIRD MAN DIREKTORIN EINER SCHULE FÜR SOZIALE ARBEIT?
  • DAS WIENER WOHLFAHRTSWESEN
  • ZUR AUSBILDUNG DER SOZIALARBEITER
  • WIEDER AKADEMIE
  • DIE INTERNATIONALE DIMENSION
  • EIN BERUF, DER GUT UNTERWEGS IST
  • DIE BILANZ
  • LITERATURHINWEISE
  • AUSWAHL AUS EIGENEN VERÖFFENTLICHUNGEN
  • Silvia Staub Bernasconi
  • SEKRETÄRIN AN DER EIDGENÖSSISCHEN TECHNISCHEN HOCHSCHULE
  • SCHULE FÜR SOZIALE ARBEIT ZÜRICH (1958-1960)
  • EIN UNO-STIPENDIUM FÜR EIN UNIVERSITÄRES STUDIUM DER SOZIALENARBEIT IN DEN USA
  • ZURÜCK IN DER SCHWEIZ
  • STUDIUM DER SOZIOLOGIE, SOZIALPSYCHOLOGIE, SOZIALETHIK UND PÄDAGOGIK AN DER UNIVERSITÄT ZÜRICH
  • DIE AUSEINANDERSETZUNGEN DER 68ER JAHRE AM SOZIOLOGISCHEN INSTITUT IN ZÜRICH
  • AUSWIRKUNGEN DER 68ER REVOLTE AUF DIE SOZIALE ARBEIT
  • AUF DEN SPUREN EINER THEORIE SOZIALER PROBLEME UND SOZIALERARBEIT - ODER: SOZIALE ARBEIT ALS SPIELBALL DER HUMAN- UND SOZIALWISSENSCHAFTEN UND SCHWER VERDAUBARES KONGLOMERAT THEORETISCHER ANSÄTZE
  • VON ERVIN LASZLOS ZU MARIO BUNGES SYSTEMTHEORIE
  • VOM ADDITIVEN FÄCHERSALAT ZUM INTEGRIERTEN, TRANSDISZIPLINÄREN STUDIENPLAN SOWIE ZUR DISZIPLIN UND PROFESSION SOZIALER ARBEIT
  • 30 JAHRE SCHULE FÜR SOZIALE ARBEIT ZÜRICH (1967-1997)
  • RUF AN DIE TECHNISCHE UNIVERSITÄT BERLIN AB 1997 UND PENDELBEWEGUNGEN ZWISCHEN BERLIN UND ZÜRICH
  • DIE VERWIRKLICHUNG EINES LANG GEHEGTEN TRAUMES
  • THEMEN, FRAGEN, ENTWICKLUNGEN, DIE MICH BESCHÄFTIGEN?
  • DAS DIFFUSE, NICHT "THEORIEWÜRDIGE" ARBEITSFELD DER SOZIALEN ARBEIT - AUF DER SPUR EINES GESCHLECHTERVERHÄLTNISSES?
  • SOZIALE ARBEIT UND DIE FRAUENFRAGE
  • SOZIALE ARBEIT UND MENSCHENRECHTE - SOZIALE ARBEIT ALS (EINE) MENSCHENRECHTSPROFESSION
  • AUSGEWÄHLTE LITERATUR
  • AUF DEN SPUREN EINER THEORIE SOZIALER ARBEIT - AUSWAHL EIGENER BEITRÄGE
  • Werner Steinhauser
  • KINDHEIT UND JUGEND
  • SCHULE UND STUDIUM
  • FAMILIE
  • TÄTIGKEIT ALS PSYCHOLOGE
  • DIREKTOR DES INSTITUTS FÜR HEIMERZIEHUNG DER STADT WIEN
  • NATIONALE UND INTERNATIONALE TÄTIGKEIT IM BEREICH SOZIALPÄDAGOGIK
  • NEUE AUFGABEN IN DER SOZIALARBEITERAUSBILDUNG
  • NATIONALE UND INTERNATIONALE TÄTIGKEIT IM BEREICH DER SOZIALARBEIT
  • BERUFSBEGLEITENDE AUSBILDUNG ZUM PSYCHOTHERAPEUTEN
  • AUSEINANDERSETZUNG MIT DER GESCHICHTE DER SOZIALARBEITERAUSBILDUNG IN ÖSTERREICH
  • BEMÜHUNGEN UM DEN ANSCHLUSS AN DIE INTERNATIONALE SOZIALARBEITERAUSBILDUNG
  • DAS ÖSTERREICHISCHE ENDE EINER KARRIERE
  • RÜCKBLICK UND AUSBLICK
  • LITERATUR
  • Hans Thiersch
  • Erstens
  • Zweitens
  • Drittens
  • Viertens
  • Fünftens
  • Sechstens
  • Siebtens
  • Achtens
  • Neuntens
  • Zehntens
  • Elftens
  • Zwölftens
  • LITERATUR
  • Wolf Rainer Wendt
  • UNTER DIKTAT: FRÜHE PRÄGUNGEN
  • POLITISCHE JUGEND
  • ZWISCHENSPIEL: FLUCHT UND NEUE ORIENTIERUNG
  • STUDIENGÄNGE
  • BERUFSPRAXIS: DAS LEBEN IST IMMER ANDERS
  • FELDER DER JUGENDHILFE
  • BEZÜGE EIGENER LEHRE
  • PROFESSIONSPOLITIK
  • WENDUNG ZUR SOZIALWIRTSCHAFf
  • EIN AUSBLICK, KEIN FAZIT
  • LITERATUR
  • Die Herausgeber

Related titles

    More of this author(s)