Purchase access. Login

Wärmeaustauscher

Walter Wagner

Cite this publication as

Walter Wagner, Wärmeaustauscher (2009), Vogel Communications Group, Würzburg, ISBN: 9783834360915

Tracked since 05/2018

742
downloads
5
quotes

Description / Abstract

Wärmeaustauscher und thermische Apparate werden in allen Industriebereichen eingesetzt, – vom Büro bis zum Kraftwerk – und verdienen aufgrund ständig steigender Energiekosten bei der wirtschaftlichen Wärmeverwertung besondere Beachtung. Die Anwendung und Auslegung von Wärmeaustauschern sowie deren Konstruktion werden hier sowohl für den Praktiker als auch für den Studenten vermittelt. Alle im Beruf und im Studium auftretenden Probleme bei der Auslegung von Wärmeaustauschern können mit den beschriebenen Gleichungen gelöst werden.
- Wärmebilanzen
- Kennzahlen
- Wärmeübertragung, Wärmeaustausch
- Projektierungsgleichungen für den Wärmeübergang
- Strömungstechnische Auslegung
- Schwingungstechnische Berechnungen
- Bauformen
- Konstruktions- und Fertigungsrichtlinien
- Betriebscharakteristik von Wärmeaustauschern
- Gewährleistung

Description

WALTER WAGNER, Jahrgang 1941, absolvierte nach einer Lehre als Technischer Zeichner ein Maschinenbaustudium und war 1964 bis 1968 Anlagenplaner im Atomreaktorbau; nach einer Ausbildung zum Schweiß-Fachingenieur war er ab 1968 Technischer Leiter im Apparatebau, Kesselbau und in der Wärmetechnik. 1974 bis 1997 bekam Walter Wagner einen Lehrauftrag an der Fachhochschule Heilbronn, von 1982 bis 1984 zusätzlich an der Fachhochschule Mannheim und von 1987 bis 1989 an der Berufsakademie Mosbach. Im Zeitraum 1988 bis 1995 war er Geschäftsführer der Hoch-Temperatur-Technik Vertriebsbüro Süd GmbH. Seit 1992 ist er Leiter der Beratung und Seminare für Anlagentechnik: WTS Wagner-Technik-Service. Walter Wagner ist außerdem Obmann verschiedener DIN-Normen und öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Wärmeträgertechnik, Thermischer Apparatebau und Rohrleitungstechnik.

Table of content

  • BEGINN
  • Titel
  • Copyright
  • Vorwort
  • Inhaltverzeichnis
  • 1 Einführung
  • 1.1 Wärmeaustauscher
  • 1.2 Trennwand-Wärmeaustausche (Rekuperator)
  • 1.3 Speicher-Wärmeaustauscher (Regenerator)
  • 1.4 Stromführung
  • 1.5 Größen zur Kennzeichnung von Wärmeaustauschern
  • 1.6 Wärmeübertragung
  • 1.7 Druckabfall
  • 1.8 Grundlagen der wärmetechnischenAuslegung
  • 2 Wärmebilanzen
  • 2.1 Enthalpie
  • 2.2 Gebrauchsgleichungen zur Bestimmung der Wärmeleistung
  • 3 Kennzahlen
  • 3.1 Erzwungene Strömung
  • .2 Freie Strömung
  • 3 Auftriebsströmung von Gasen
  • 4 Wärmeübertragung, Wärmeaustausch
  • 4.1 Wärmeleitung
  • 4.2 Konvektion
  • 4.3 Kondensation
  • 4.4 Verdampfung
  • 4.5 Wärmestrahlung
  • 4.6 Wärmedurchgangskoeffizient
  • 4.7 Mittlere Temperaturdifferenz
  • 5 Projektierungsgleichungen für den Wärmeübergang
  • 5.1 Strömungsformen
  • 5.2 Basisgleichungen für den konvektiven Wärmeübergang bei laminarer Strömung
  • 5.3 Basisgleichungen für den konvektiven Wärmeübergang bei turbulenter Strömung
  • 5.4 Basisgleichungen für den konvektiven Wärmeübergang bei quer angeströmten Rohren
  • 5.5 Konvektiver Wärmeübergang in Rohrwendeln
  • 5.6 Konvektiver Wärmeübergang mit Eigenkonvektion
  • 5.7 Anwendungsgleichungen und -diagramme für den konvektiven Wärmeübergang
  • 5.8 Berechnung quer angeströmter Rohrbündel-Wärmeaustauscher
  • 6 Strömungstechnische Auslegung
  • 6.1 Allgemeine Grundlagen
  • 6.2 Druckverlust im Außenraum von Rohrbündel-Wärmeaustauschern
  • 7 Schwingungstechnische Berechnungen
  • 7.1 Einleitung
  • 7.2 Erregungsmechanismen
  • 7.3 Eigenfrequenzen vonWärmeaustauscherrohren
  • 7.4 Resonanz
  • 7.5 Abhilfemaßnahmen
  • 7.6 Anwendungsgleichungen und Projektierungsdiagramm
  • 8 Bauformen
  • 8.1 Allgemeines
  • 8.2 Rohrbündel-Wärmeaustauscher
  • 8.3 Doppelrohr-Wärmeaustauscher
  • 8.4 Rippenrohr-Wärmeaustauscher
  • 8.5 Kondensatoren
  • 8.6 Verdampfer
  • 8.7 Spiralband-Wärmeaustauscher
  • .8 Platten-Wärmeaustauscher
  • 8.9 Sonderbauformen
  • 9 Konstruktions- und Fertigungsrichtlinien
  • 10 Betriebscharakteristik von Wärmeaustauschern
  • 10.1 Gleich- und Gegenstrom-Wärmeaustauscher
  • 10.2 NTU-Methode für alle Bauartenvon Wärmeaustauschern
  • 10.3 Zellenmodell
  • 10.4 Kaskadenschaltungen
  • 10.5 Instationäre Behälteraufheizung
  • 10.6 Doppelrohrapparat als Einbauwärmeübertrager
  • 10.7 Phasenänderung mit Überhitzungund Unterkühlung
  • 11 Gewährleistung
  • 11.1 Allgemeines
  • 11.2 Gültigkeit
  • 11.3 Auslegung und Spezifikation
  • 12 Kostenschätzung für Rohrbündel-Wärmeaustauscher
  • Bilder von Wärmeaustauschern
  • Stichwortverzeichnis

Related titles

    More of this author(s)