Purchase access. Login

Alter(n) und Soziale Arbeit

Ute Karl

Cite this publication as

Ute Karl, Alter(n) und Soziale Arbeit (2010), Beltz Juventa, 69469 Weinheim, ISSN: 2191-8325, 2010p.1

Tracked since 05/2018

162
downloads
8
quotes

Description / Abstract

Aufgrund der zunehmenden Anzahl älterer Menschen ist die Altenhilfe im weiteren Sinne insgesamt nach wie vor durch Ausbau und zunehmende Differenzierung gekennzeichnet. Vor diesem Hintergrund liegt der Schwerpunkt der folgenden Ausführungen auf der Frage, welchen Beitrag die Soziale Arbeit im Zusammenspiel mit anderen Disziplinen und Professionen einbringt und einbringen kann. Vor dem Hintergrund der historischen Entwicklung und der rechtlichen wie sozialpolitischen Rahmungen der Gegenwart werden systematisch aus der Perspektive der Sozialen Arbeit Handlungsfelder konturiert, und Konfliktfelder und Handlungsherausforderungen im Zusammenspiel von freiwilligem Engagement und hauptamtlich Beschäftigten bzw. Institutionen und Organisationen diskutiert. Die Frage der Professionalität wird im Kontext gerontologischer Theorien und sozialwissenschaftlicher Theoriekonstrukte verhandelt und sozialpädagogisch zugespitzt. Diskutiert wird diesbezüglich "Bildung" und "Generation" aus erziehungswissenschaftlicher Perspektive. Aufgezeigt werden zudem Entwicklungsperspektiven für die Soziale Arbeit.



Inhalt:

1. Einführende Überlegungen

2. Die Entwicklung der Altenhilfe - ein historischer Überblick

3. Rechtliche und sozialpolitische Rahmenbedingungen heute - ausgewählte Bezugspunkte

4. Handlungsfelder und -formen der Sozialen Arbeit mit älteren und alten Menschen

5. Gerontologische Theorien, ihre sozialpolitische Aneignung und Relevanz für die Soziale Altenarbeit

6. Professionelle Handlungsherausforderung: Bürgerschaftliches Engagement

7. Sozialpädagogische Perspektiven auf das Alter

8. Entwicklungsperspektiven - resümierender Ausblick

Literatur

More of this issue

    Related titles

      More of this author(s)