Purchase access. Login

Der Kindergarten

Seine Geschichte von den Anfängen bis in die Gegenwart

Franz Michael Konrad

Cite this publication as

Franz Michael Konrad, Der Kindergarten (2012), Lambertus Verlag, Freiburg, ISBN: 9783784121802

Tracked since 05/2018

2644
accesses
142
quotes

Description / Abstract

Seit fast 200 Jahren wird Erziehung auch schon in der frühen Kindheit immer mehr von Institutionen geprägt. In diesem Buch werden in einer historisch-systematischen Gesamtschau die Gründe für den beispiellosen Erfolg der Institution Kindergarten rekonstruiert und dessen wechselvolle Geschichte im Spannungsfeld von sozialer Veränderung, Wandel von Familie und öffentlicher Politik im In- und Ausland nachgezeichnet. Neben der sozial- und der institutionengeschichtlichen Dimension, der Herausbildung des Berufs und der rechtlichen Entwicklung - um nur einige Themen beispielhaft zu nennen - wird ein besonderes Gewicht auf die Vorstellung der jeweils in ihrer Zeit dominierenden vorschulpädagogischen Modelle gelegt - von der christlichen Kleinkinderschule über die Fröbelpädagogik bis hin zu Situationsansatz und Reggio-Pädagogik.

Description

Franz-Michael Konrad, Prof. Dr. habil., Professor für Erziehungswissenschaft an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingoldstadt; Hauptarbeitsgebiete: Historische und Vergleichende Pädagogik.

Table of content

  • Der Kindergarten Seine Geschichte von den Anfängen bis zur Gegenwart
  • Inhalt
  • 1 Die sozial- und geistesgeschichtlichen Voraussetzungen der öffentlichen Kleinkinderziehung in Deutschland
  • Einleitung
  • Armut und Industrialisierung
  • Der Strukturwandel der Familie
  • Die "Entdeckung" der Kindheit
  • Die ersten Konzepte der Kleinkinderziehung
  • Zusammenfassung
  • 2 Die Anfänge im europäischen Ausland
  • Einleitung
  • Friedrich Oberlin: von der "Strickschule" zur Kleinkinderschule
  • Robert Owen, Samuel Wilderspin und die britischen Infant Schools
  • Die französischen Ecoles du Premier Age
  • Zusammenfassung
  • 3 Von der Kinderbewahranstalt zur Kleinkinderschule (1800 bis 1850)
  • Einleitung
  • Institutionelle Formen der außerfamilialen Kleinkinderziehung
  • Die Kleinkinderbewahranstalt
  • Eine erste Programmschrift: die Initiative der Pauline von Lippe-Detmold
  • Die Kleinkinderschule
  • Der Staat greift ein: Die ersten Erlasse zur öffentlichen Kleinkinderziehung
  • Johann Georg Wirth und Johannes Fölsing
  • Theodor Fliedner und die Anfänge der fachlichen Ausbildung
  • Wege der Ausbreitung der Kleinkinderschule: Das Beispiel Württembergs
  • Die Anfänge der katholischen Kleinkinderziehung in den Bewahranstalten
  • Zur quantitativen Entwicklung und Trägerstruktur
  • Zusammenfassung
  • 4 Idee und Praxis des Kindergartens: Fröbel und die Fröbelbewegung (1840 bis 1914)
  • Einleitung: Zur Biographie Friedrich Fröbels
  • Die Elemente der Fröbelpädagogik
  • Die ersten Kindergärten und die Kindergartenbewegung
  • Die Fröbelvereine und der Fröbelverband
  • Kindergartenbewegung und bürgerliche Frauenbewegung
  • Die Kindergärtnerinnenseminare und ihr Beitrag zur fachlichen Qualifizierung der öffentlichen Kleinkinderziehung
  • Die Fröbelpädagogik im Ausland
  • Zusammenfassung
  • 5 Öffentliche Kleinkinderziehung bis zum Ende des Kaiserreichs (1850 bis 1918)
  • Einleitung
  • Öffentliche Kleinkinderziehung - eine Staatsaufgabe
  • Die Ausbildung wird geregelt
  • Die pädagogische Entwicklung
  • Trägerstruktur und Finanzierung
  • Zur quantitativen Entwicklung bis 1914
  • Zusammenfassung
  • 6 Der Kindergarten in der Weimarer Republik (1918 bis 1933)
  • Einleitung
  • Die öffentliche Kleinkinderziehung als Thema der Reichsschulkonferenz
  • Der Kindergarten im Reichsjugendwohlfahrtsgesetz
  • Die Entwicklung der Trägerstruktur
  • Ausbildung und Professionalisierung
  • Kinderpsychologie und Kleinkindpädagogik
  • Die psychoanalytische Kleinkinderziehung
  • Die anthroposophische Kleinkinderziehung
  • Die Montessoripädagogik
  • Der Fröbel-Montessori-Streit
  • Zu den quantitativen Dimensionen der öffentlichen Kleinkinderziehung
  • Zusammenfassung
  • 7 Der Kindergarten im nationalsozialistischen Staat (1933 bis 1945)
  • Einleitung
  • Aspekte der NS-Pädagogik
  • Die "Gleichschaltung" der Kindergärten
  • Zur Lage von Ausbildung und Qualifizierung
  • Grundzüge der nationalsozialistischen Kindergartenpädagogik
  • Trägerstruktur und quantitative Aspekte
  • Zusammenfassung
  • 8 Vom Kindergarten zur vorschulischen Erziehung: die Bundesrepublik (1945/49 bis 1990)
  • Einleitung
  • Die Lage der Kinder nach Kriegsende
  • Die Kindergärten nehmen ihre Arbeit wieder auf
  • Die Entwicklung des Kindergartens in den 1950er bis 1970er Jahren
  • Die Trägerstruktur
  • Didaktische Innovationen: Zum Beispiel Situationsansatz und Reggio-Pädagogik
  • Qualifizierung und Professionalisierung
  • Zur quantitativen Entwicklung
  • Zusammenfassung
  • 9 Der Kindergarten im einheitlichen sozialistischen Bildungssystem der DDR (1945/49 bis 1990)
  • Einleitung
  • Die Anfänge der Kindergartenarbeit in der Sowjetischen Besatzungszone (1945ff.)
  • Kindergartenpolitik ist Frauenpolitik
  • Vorschulerziehung in der DDR (1949ff.)
  • Zur pädagogischen Entwicklung
  • Qualifizierung und Professionalisierung
  • Vorschulpädagogische Forschung
  • Die quantitative Entwicklung
  • Zusammenfassung
  • 10 Aspekte der Vorschulpädagogiknach der "Wende" (1990 bis in die Gegenwart)
  • Anpassungsprozesse in den neuen Bundesländern
  • Der rechtliche Rahmen: Das Kinder- und Jugendhilfegesetz
  • Vorschulpädagogische Forschung: Zum Beispiel das DJI-Projekt "Orte für Kinder"
  • Didaktische Diskussionen: Der Situationsansatz auf dem Prüfstand und der Waldkindergarten
  • Kindheitsforschung
  • Der Kindergarten nach PISA
  • Die Neuro- und Kognitionswissenschaften als neue vorschulpädagogische Leitdisziplinen
  • Der Kindergarten in Europa
  • Qualifizierung und Professionalisierung
  • Zur quantitativen Entwicklung
  • Zusammenfassung und Schlussbetrachtung
  • 11 Literatur
  • 12 Anhang
  • Der Autor

Related titles

    More of this author(s)