Berufspläne von Schüler:innen des Förderschwerpunktes Geistige Entwicklung und die Umsetzungsmöglichkeiten auf einem inklusiven Arbeitsmarkt

Philine Zölls-Kaser

Diese Publikation zitieren

Philine Zölls-Kaser, Berufspläne von Schüler:innen des Förderschwerpunktes Geistige Entwicklung und die Umsetzungsmöglichkeiten auf einem inklusiven Arbeitsmarkt (17.04.2024), Beltz Juventa, 69469 Weinheim, ISSN: 0943-8394, 2024 #2, S.98

Beschreibung / Abstract

Der Übergang Schule-Beruf kann für alle Jugendlichen als eine kritische Lebensphase beschrieben werden. Bei dem nachschulischen Verbleib der Schüler:innen des Förderschwerpunktes (FS) Geistige Entwicklung (GE) ist nach wie vor ein Automatismus von der Förderschule in die Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM) zu erkennen. Diese Ergebnisse lassen sich auch in der explorativen Längsschnittstudie wiederfinden, die in dem Artikel im Fokus steht. Obwohl seit vielen Jahren alternative Beschäftigungsformen existieren, lässt sich nachzeichnen, dass der Weg in die WfbM oder eine Verlängerung der Schulzeit übliche Wege für die Schüler:innen des FS GE darstellen. Der Artikel fokussiert auf die, von den Förderschüler:innen im letzten Schuljahr, genannten Berufswünsche und auf die Umsetzung dieser ein Jahr nach dem Ende der Schulzeit. Besondere Aufmerksamkeit liegt dabei auf den von den Förderschüler:innen genannten Zugangsmöglichkeiten und Barrieren in Hinblick auf Praktika auf dem 1. Arbeitsmarkt.

Mehr von dieser Ausgabe

    Ähnliche Titel

      Mehr von diesem Autor