Zum Leben im beeinträchtigten Körper

Dino Capovilla und Fabian Riemen

Diese Publikation zitieren

Dino Capovilla, Fabian Riemen, Zum Leben im beeinträchtigten Körper (26.02.2024), Beltz Juventa, 69469 Weinheim, ISSN: 0943-8394, 2022 #03, S.128

48
Accesses

Beschreibung / Abstract

Der je eigene Körper als Rahmen menschlicher Existenz bleibt, bei allem Bemühen um soziale Modelle von Behinderung, ein als „behindert“ lesbares Zeichen. Der Artikel diskutiert drei Strategien im Umgang mit dieser sozialen Realität und beschreibt das gesellschaftspolitische Potenzial von Dis-Identifikation, mit der Wahrnehmungsmodi von beeinträchtigten Körpern gebrochen werden können. Der Körper erscheint hierbei als Instrument, dessen sich die einzelne, Körper-habende und -seiende Person bewusst bedienen und die ihr gewöhnlich zufallenden Blicke auf die Wahrnehmungsmodi der blickenden Person zurücklenken kann.

Mehr von dieser Ausgabe

    Ähnliche Titel

      Mehr von diesem Autor