Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Demokratieerziehung und die Kontroverse über Kontroversitätsgebote

Johannes Drerup

Diese Publikation zitieren

Johannes Drerup, Demokratieerziehung und die Kontroverse über Kontroversitätsgebote (25.07.2021), Beltz Juventa, 69469 Weinheim, ISSN: 0044-3247, 2021 #4, S.480

Getrackt seit 05/2018

12
Downloads
2
Quotes

Beschreibung / Abstract

Der Beitrag beschäftigt sich mit der Diskussion über angemessene Kriterien, mit deren Hilfe begründet werden kann, welche politisch relevanten Themen an öffentlichen Schulen kontrovers, d.h. mit offenem Ausgang und mit Bezug auf ein Spektrum von gleichermaßen legitim vertretbaren Positionen unterrichtet und diskutiert werden sollten und welche nicht. Ausgehend von einer Bestandsaufnahme der internationalen Kontroverse über Kontroversitätsgebote werden zwei der wichtigsten Kriterien, die zur Zuordnung und Abgrenzung von kontrovers oder nicht kontrovers zu behandelnden Themen vorgebracht wurden, auf den Prüfstand gestellt. Es wird gezeigt, dass diese Kriterien – das epistemische Kriterium und das Kriterium der politischen Authentizität – die ihnen zugeschriebenen Rechtfertigungsleistungen und Orientierungsfunktionen für Lehrer_innen und Schüler_innen nur eingeschränkt erfüllen können und daher revisions- und ergänzungsbedürftig sind. Diese Diagnose wird zum Anlass genommen, Grundzüge eines alternativen Orientierungsrahmens zum Umgang mit kontroversen Themen zu entwickeln und gegen gängige Einwände zu verteidigen.

Mehr von dieser Ausgabe

    Ähnliche Titel

      Mehr von diesem Autor