Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Generation Corona?

Wie Jugendliche durch die Pandemie benachteiligt werden

Diese Publikation zitieren

Klaus Hurrelmann(Hg.), Dieter Dohmen(Hg.), Generation Corona? (2021), Beltz Verlagsgruppe, 69 469 Weinheim, ISBN: 9783779965473

Getrackt seit 05/2018

1215
Downloads
31
Quotes

Beschreibung / Abstract

Der Begriff »Generation Corona« wird in der letzten Zeit zunehmend und bisweilen fast gedanken- und wahllos verwendet. Sobald es um die Frage geht, ob die Corona-bedingten Einschränkungen negative Auswirkungen auf Kinder und Jugendliche haben (könnten), taucht das Schreckensbild »Generation Corona« auf.
Fundierte und insbesondere übergreifende Analysen, ob es »wirklich« eine »Generation Corona« geben könnte, und wenn ja, welche Gruppen von Kindern und Jugendlichen dazu gehören würden, gibt es bisher nicht. Der vorliegende Sammelband greift daher dieser Fragestellung auf und bringt 15 Beiträge zusammen, die – insbesondere in der Zusammenschau und aus unterschiedlichen Blickwinkeln – geeignet sind, Licht ins Dunkel zu bringen.
Im Ergebnis ergibt sich einerseits ein relatives deutliches Bild, das in seiner Klarheit zugleich dazu auffordert, über die grundlegenden Probleme des deutschen Bildungssystems nachzudenken und diese anzugehen. Andererseits wird auch aufgezeigt, das es keineswegs so kommen muss. Um eine Generation Corona möglichst zu vermeiden, sind kurzfristige, aber auch längerfristige und prinzipiell veränderte Weichenstellungen in Kita und insbesondere Schule notwendig.
Der vorliegende Sammelband gibt somit auch einen (weiteren) Anstoß, sich den grundlegenden Fragen zur Reform des Bildungssystems zu widmen.

Besteht tatsächlich die Gefahr, dass die Covid-19-Pandemie eine Generation von Heranwachsenden zur Folge hat, die in vielerlei Hinsicht »abgehängt« ist – eine »Generation Corona« eben? Und welche Kinder und Jugendliche sind besonders gefährdet?

Der vorliegende Sammelband greift diese Fragen auf. Die Herausgeber haben 15 Beiträge zusammengetragen, die aus verschiedenen Blickwinkeln und anhand fundierter Analysen Licht ins Dunkel bringen. Das Ergebnis dieser Zusammenschau bietet die Chance, über die grundlegenden Probleme des deutschen Bildungssystems und mögliche Reformen zu reflektieren und die Weichen für prinzipielle Veränderungen zu stellen.

Inhaltsverzeichnis

  • BEGINN
  • Inhalt
  • Vorwort
  • EINLEITUNG UND ÜBERBLICK
  • Kinder und Jugendliche in Zeiten der Corona-Pandemie
  • DER EINFLUSS DER PANDEMIE AUF FAMILIE UND KITA
  • Das häusliche Umfeld determiniert den Problemdruck im Lockdown
  • Kind sein in Zeiten von Corona
  • Befunde zur häuslichen und institutionellen Lernumwelt während der Schließung der Kindertageseinrichtungen
  • DER EINFLUSS DER PANDEMIE AUF UNTERRICHT UND LERNVERHALTEN
  • Unterricht während der Corona-Pandemie
  • Wie gehen deutsche Schulen mit der Corona-Krise um?
  • Was bestimmt das Lernen von Jugendlichen im Lockdown als Folge der COVID-19-Pandemie?
  • Wie haben die Schulkinder die Zeit der Schulschließungen verbracht?
  • Die Auswirkung von Schulschließungstagen auf standardisierte Testergebnisse1
  • Familiale, individuelle und institutionelle Einflussfaktoren auf Bildungsungleichheiten
  • Gleiche Chancen für alle Kinder und Jugendlichen schaffen
  • AUSWIRKUNGEN DER PANDEMIE AUF ÜBERGANGSCHANCEN IN AUSBILDUNG UND BERUF
  • Homeschooling, Digitalisierung und Bildungsungerechtigkeit
  • Der Übergang Schule – Ausbildung: Das Nadelöhr wird enger
  • DER EINFLUSS DER PANDEMIE AUF GESUNDHEIT UND WOHLBEFINDEN
  • Psychische Gesundheit und Lebensqualität von Kindern und Jugendlichen während der COVID-19-Pandemie
  • Jugend und Corona in Deutschland und Österreich: Junge Menschen im Lockdown
  • ZUSAMMENFASSUNG UND ÜBERGREIFENDE EINORDNUNG
  • Wird es eine „Generation Corona“ geben?
  • Autor_innenverzeichnis

Ähnliche Titel