Der Begriff der praktischen Vernunft nach Johannes Buridanus

Gerhard Krieger

Diese Publikation zitieren

Gerhard Krieger, Der Begriff der praktischen Vernunft nach Johannes Buridanus (1986), Aschendorff Verlag, Münster, ISBN: 9783402198193

32
Accesses

Inhaltsverzeichnis

  • BEGINN
  • Title
  • VORWORT
  • INHALT
  • Einleitung. DIE AUSGRENZUNG DER SPEZIFISCH MORALISCHEN TÄTIGKEIT DES MENSCHEN
  • 1. Bemerkungen zu dieser Ausgrenzung nach Aristoteles: die Unterscheidung von Praxis und Poiesis
  • 2. Bemerkungen z.um Verständnis spezifisch moralischen Tuns im lateinischen Mittelalter
  • 3. Die Unterscheidung von ,actio" und ,factio" nach Buridan
  • 4. a) Aufbau, Ziel und Gegenstand der Untersuchung
  • Kapitel I. PRUDENTIA UND ARS: PRAKTISCHE VERNUNFT ALS DAS UNBEDINGTE GELTENDMACHEN DES MORALISCHEN GEGENÜBER DEM ARTIFIZIELL BESTIMMTEN ÄUSSEREN HANDELN
  • 1. Die Unterscheidung von prudentia und ars im Blick auf die electio: Praktische Vernunft als Zielbestimmung? Herstellungswissen als Mittelbestimmung
  • 2. Die Verhältnisbestimmung von prudentia und ars in L. VI, Q 10
  • Kapitel II. PRUDENTIA UND SCIENTIA: SPEZIFISCH PRAKTISCHE VERNUNFTERKENNTNIS IM BLICK AUF DAS SINGULÄRE UND KONKRETE MENSCHLICHE HANDELN
  • 1. a) Bemerkungen z.u ihrem Verhältnis nach Aristoteles und Thomas
  • 2. Prudentia und scientia bei Buridan
  • 3. Die Begründung der Vernunfterkenntnis
  • Kapitel III. DIE PRUDENTIA IN IHREM VERHÄLTNIS ZUM APPETITUS UND ZU DEN VIRTUTES MORALES: RATIONALITÄT ALS DURCHGÄNGIG BESTIMMENDES MOMENT MENSCHLICHER AKTIVITÄT
  • 1. Die Sicht dieses Verhältnisses nach Aristoteles und Thomas
  • 2. Das Verhältnis der Klugheit zum appetitus und z.u den virtutes morales nach Burid,an
  • 3. Naturrecht als praktisches Vernunftrecht
  • Kapitel IV. DIE FREIHEIT DES WILLENS
  • 1. Bemerkungen zum Begriff des Willens und der Willensfreiheit nach Aristoteles, Thomas und Duns Scotus
  • 2. Die Freiheit des Willens nach Buridan
  • Kapitel V. PRUDENTIA UND SAPIENTIA: DER PRIMAT PRAKTISCHER VERNUNFT
  • 1. Bemerkungen zum Verhältnis von Theorie und Praxis bei Aristoteles und im lateinischen Mittelalter
  • 2. Das Verhältnis von Theorie und Praxis nach Buridan
  • Kapitel VI. PRUDENTIA UND SCIENTIA MORALIS: PRAKTISCHE PHILOSOPHIE ALS BETRACHTUNG DER PRAKTISCHEN VERNUNFT UND DES DURCH SIE BESTIMMTEN WOLLENS UND HANDELNS
  • SCHLUSS
  • LITERATURVERZEICHNIS
  • I. Quellen
  • II. Literatur

Mehr von dieser Serie

    Ähnliche Titel

      Mehr von diesem Autor