Zölibat und Priesterehe in der Auseinandersetzung der Reformationszeit und der katholischen Reform des 16. Jahrhunderts.

August Franzen

Diese Publikation zitieren

August Franzen, Zölibat und Priesterehe in der Auseinandersetzung der Reformationszeit und der katholischen Reform des 16. Jahrhunderts. (1971), Aschendorff Verlag, Münster, ISBN: 9783402176139

72
Accesses

Inhaltsverzeichnis

  • BEGINN
  • Title
  • VORWORT
  • INHALTSVERZEICHNIS
  • ABKÜRZUNGEN UND SIGEL
  • I. Kapitel. DIE GESCHICHTLICHE ENTWICKLUNG DES PRIESTERZOLIBATES
  • § 1. Biblische Grundlagen und geistesgeschichtliche Hintergründe der Zölibatsentwicklung inder frühchristlichen Tradition
  • § 2. Asketische Bewegung, Mönchtum und Priesterzölibat im 4./5. Jh.
  • § 3. Die Zölibatsgesetzgebung im Mittelalter
  • II. Kapitel. DER ANGRIFF AUF DEN PRIESTERZOLIBAT IN DER REFORMATIONSZEIT
  • § 1. Luther, Zwingli und die Reformatoren
  • § 2. Der Reichstag von Augsburg 1530 und die Verhandlungen über Zölibat und Priesterehe
  • III. Kapitel. ERASMUS VON ROTTERDAM UND DIE REFORMKATHOLIKEN
  • § 1. Erasmus und die Frage der Priesterehe
  • § 2. Georg Witzels Eintreten für die Priesterehe. Julius Pflug und Georg Cassander
  • § 3. Landesfürstliche und kaiserliche Reformmaßnahmen zur Überwindung der Mißstände im Klerus
  • IV. Kapitel. DIE ANTWORT DER KIRCHE
  • § 1. Die allgemeine Lage in Deutschland und der Priesterstand zu Beginn der Reformationszeit
  • § 2. Bischöfliche Reformbemühungen und Provinzialkonzile zur Frage der Freistellung der Priesterehe
  • § 3. Die Päpste, die Kurie und das Trienter Konzil zur Zölibatsfrage
  • V. Kapitel. NACH DEM KONZIL. VISITATION UND KLERUSREFORMEN IN DEUTSCHLAND

Mehr von dieser Serie

    Ähnliche Titel

      Mehr von diesem Autor