Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

San Quentin Blues

Autoritäre Einstellungen von „Kriminellen“ in The Authoritarian Personality

Andreas Kranebitter

Diese Publikation zitieren

Andreas Kranebitter, San Quentin Blues (22.10.2021), Beltz Juventa, 69469 Weinheim, ISSN: 0341-1966, 2021 #1, S.2

Getrackt seit 05/2018

18
Downloads

Beschreibung / Abstract

In „The Authoritarian Personality“ von Theodor W. Adorno, Else Frenkel-Brunswik, Daniel J. Levinson und R. Nevitt Sanford waren Fragebögen- und Tiefeninterviews mit Gefangenen des kalifornisches Gefängnisses San Quentin eine wichtige empirische Grundlage für theoretische Interpretationen. „Kriminelle“ seien besonders autoritär eingestellt und damit der „recruiting ground for a fascist movement“. Die Rekonstruktion des methodologischen Vorgehens in San Quentin legt allerdings Mängel frei, die der für die Forschung verantwortliche William R. Morrow in Memoranden teilweise thematisiert hatte: Die Antworten der Gefangenen waren u. a. ihrer Zustimmung zur psychiatrischen Respektsperson in einer autoritären Situation und den Bedingungen einer hierarchisierten Häftlingsgesellschaft geschuldet. Der Beitrag geht der Frage nach, wie die Lebens- und Interviewsituation der Gefangenen deren Antworten inhaltlich beeinflusste, und fragt so nach der Anregung, die die Autoritarismus-Studien der Kritischen Theorie der heutigen kritischen Kriminologie bieten können.

Mehr von dieser Ausgabe

    Ähnliche Titel

      Mehr von diesem Autor