Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Sedes imperii

Architektur und Herrschaftsrepräsentation in den tetrarchischen Residenzstädten

Verena Jaeschke

Diese Publikation zitieren

Verena Jaeschke, Sedes imperii (2021), WBG, Darmstadt, ISBN: 9783534404377

Getrackt seit 05/2018

81
Downloads

Beschreibung / Abstract

Die Studie untersucht den Ausbau der tetrarchischen Residenzstädte Nicomedia, Sirmium, Antiochia, Thessalonica, Serdica, Augusta Treverorum, Mediolanum und Aquileia im späten 3. und 4. Jahrhundert n. Chr. Zentral ist hierbei die Frage, inwiefern die architektonische Ausgestaltung der Residenzstädte den baulichen Rahmen für die Inszenierung und Etablierung des neuen Herrschaftsverständnisses der Tetrarchie bildete.
Die Untersuchung ist ein Desiderat der Forschung, da erstmals alle bekannten Residenzen aktiver tetrarchischer Herrscher unter Berücksichtigung der neueren archäologischen Forschung sowie von Inschriften und schriftlicher Überlieferung vergleichend analysiert werden. Auf Basis der Ergebnisse wird die These diskutiert, ob sich an der Ausstattung der tetrarchischen Residenzstädte und der Verortung der Bauten im öffentlichen Raum ein städteplanerisches Konzept ablesen lässt, welches mit dem neuen Herrschaftsideal der Tetrarchie korrespondierte.

Beschreibung

Die Studie untersucht tetrarchische Residenzstädte: Nicomedia, Sirmium, Antiochia, Thessalonica, Serdica, Augusta Treverorum, Mediolanum und Aquileia. Zentral ist die These, dass die architektonische Ausgestaltung der Residenzstädte den baulichen Rahmen für die Inszenierung und Etablierung des neuen Herrschaftsverständnisses der Tetrarchie bildete.

Beschreibung

Verena Jaeschke studierte an der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt (Oder) Kulturwissenschaften und Kulturgeschichte. "Sedes Imperii" ist die ebenda erfolgreich verteidigte Promotionsschrift, betreut von Prof. Dr. Andreas Graeber.

Inhaltsverzeichnis

  • Cover
  • Titel
  • Impressum
  • Inhalt
  • VORWORT
  • EINLEITUNG
  • 1 DER AUSBAU DER TETRARCHISCHEN RESIDENZSTÄDTE
  • 1.1 NICOMEDIA (IZMID)
  • 1.2 SIRMIUM (SREMSKA MITROVICA)
  • 1.3 ANTIOCHIA (ANTAKYA)
  • 1.4 THESSALONIKE (THESSALONIKI)
  • 1.5 SERDICA (SOFIA)
  • 1.6 AUGUSTA TREVERORUM (TRIER)
  • 1.7 MEDIOLANUM (MAILAND)
  • 1.8 AQUILEIA
  • 2 GAB ES EIN TETRARCHISCHES RESIDENZBAUPROGRAMM?
  • 2.1 PALASTANLAGEN
  • 2.2 CIRCUS
  • 2.3 KAISERTHERMEN
  • 2.4 HORREA
  • 2.5 STADTMAUERN
  • 2.6 MAUSOLEA
  • 2.7 SAKRALBAUTEN
  • 2.8 DER SOGENANNTE TETRARCHENTYPUS
  • 3 DIE HERRSCHAFTSIDEOLOGIE DER TETRARCHIE IM SPIEGEL DER RESIDENZSTÄDTE
  • 3.1 DIE DUALITÄT VON PALAST UND CIRCUS: ROM IST DORT, WO DER KAISER IST
  • 3.2 DER TETRARCHENTYPUS ALS AUSDRUCK VON CONCORDIA UND SIMILITUDO
  • 3.3 DER PALAST ALS TEMPEL FÜR DEN SAKRALISIERTEN HERRSCHER?
  • 4 SCHLUSS UND AUSBLICK: DIE RESIDENZSTÄDTE ALS BAULICHER RAHMEN EINER NEUEN HERRSCHAFTSIDEOLOGIE
  • LITERATURVERZEICHNIS
  • QUELLEN
  • LITERATUR
  • Back Cover

Ähnliche Titel

    Mehr von diesem Autor