Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Personzentrierte Beratung und Therapie bei Verlust und Trauer

Ulrike Backhaus

Diese Publikation zitieren

Ulrike Backhaus, Personzentrierte Beratung und Therapie bei Verlust und Trauer (2020), Ernst Reinhardt Verlag, 80639 München, ISBN: 9783497614158

Beschreibung / Abstract

Was passiert, wenn Trauernde es nicht aus eigener Kraft schaffen, mit ihrer veränderten Situation leben zu lernen? Dann kann eine Beratung oder Therapie helfen. Besonders gut eignet sich dafür der Personzentrierte Ansatz nach Carl Rogers, der auf Wertschätzung und einfühlsamem Verstehen der Trauernden basiert.
Die Autorin führt in die Grundlagen der Trauerforschung ein und zeigt, wie mit der personzentrierten Haltung in der Trauerbegleitung gearbeitet wird. An zahlreichen Fallbeispielen werden unterschiedliche Reaktionen der Trauernden und einfühlsame, helfende Interventionen anschaulich erklärt.
Mit dieser besonderen Herangehensweise gelingt es Trauerbegleitern, die Trauernden bei ihrem persönlichen Weg durch die Krise zu unterstützen.

Beschreibung / Abstract

Was passiert, wenn Trauernde es nicht aus eigener Kraft schaffen, mit ihrer veränderten Situation leben zu lernen? Dann kann eine Beratung oder Therapie helfen. Besonders gut eignet sich dafür der Personzentrierte Ansatz nach Carl Rogers, der auf Wertschätzung und einfühlsamem Verstehen der Trauernden basiert.
Die Autorin führt in die Grundlagen der Trauerforschung ein und zeigt, wie mit der personzentrierten Haltung in der Trauerbegleitung gearbeitet wird. An zahlreichen Fallbeispielen werden unterschiedliche Reaktionen der Trauernden und einfühlsame, helfende Interventionen anschaulich erklärt.
Mit dieser besonderen Herangehensweise gelingt es Trauerbegleitern, die Trauernden bei ihrem persönlichen Weg durch die Krise zu unterstützen.

Beschreibung

Ulrike Backhaus, Siegburg, ist Dipl. Sozialpädagogin und hat eine Weiterbildung in Personzentrierter Psychotherapie abgeschlossen. Seit vielen Jahren begleitet sie schwerkranke, sterbende und trauernde Menschen in Krankenhäusern und Hospizen, seit 2004 in eigener Praxis. Sie leitet Fort- und Weiterbildungen in den Bereichen Palliative Care und Trauerbegleitung.

Inhaltsverzeichnis

  • Frontmatter
  • Titel
  • Impressum
  • Inhalt
  • Vorwort zur ersten Auflage
  • 1 Einleitung
  • 1.1 Wie ist die Ausgangslage?
  • 1.2 Warum und für wen schreibe ich dieses Buch?
  • 1.3 Wie ist dieses Buch aufgebaut und wie können Sie damit umgehen?
  • 2 Die Grundlagen des Personzentrierten Ansatzes in Psychotherapie und Beratung
  • 2.1 Wer war Carl Rogers?
  • 2.2 Was sind die wichtigsten theoretischen Grundannahmen von Carl Rogers?
  • 2.3 Welche Bedeutung hat der Personzentrierte Ansatz heute?
  • 3 Personzentrierte Grundhaltungen und Werte im Umgang mit Trauer und Verlust
  • 3.1 Der Umbruch der 1960er Jahre: Hospizbewegung und Selbsthilfegruppen als Orte des Umgangs mit Sterben
  • 3.2 Personzentrierte Grundhaltungen als tragende Säulen der Hospiz- und Selbsthilfebewegung
  • 3.3 Personzentrierte Begleitung, Beratung und Therapie trauernder Menschen
  • 4 Erweiterte Perspektiven I: der Trauerprozess aus fachlicher Sicht
  • 4.1 Zur Geschichte der Theoriebildung von Trauerprozessen
  • 4.2 Das Modell der vier Traueraufgaben von William Worden
  • 4.3 Weitere aktuelle Konzepte der Trauertheorie
  • 4.4 Vom Umgang mit theoretischen Modellen des Trauerprozesses in der personzentrierten Praxis
  • 5 Erweiterte Perspektiven II: Aspekte aus der Existenzphilosophie
  • 5.1 Die existenzielle Sichtweise
  • 5.2 Gesprächspsychotherapie und existenzielle Philosophie: Carl Rogers und Hans Swildens
  • 5.3 Gesundheit, Heilung und Entwicklung in Existenzphilosophie und Spiritualität
  • 5.4 Die personzentrierte Beraterin in der existenziellen Auseinandersetzung
  • 6 Wenn Trauer problematisch wird - Konzepte erschwerter und komplizierter Trauer
  • 6.1 Verlängerte Trauer als psychiatrische Diagnose?
  • 6.2 Trauerprozesse benennen - ein Modell des Bundesverbandes Trauerbegleitung
  • 6.3 Gibt es versteckte oder verzögerte Trauer?
  • 6.4 Ein kritischer Blick auf den Umgang mit Diagnosen in der personzentrierten Trauerberatung
  • 7 Aus der Praxis: Trauernde Menschen in personzentrierter Therapie und Beratung
  • 7.1 Unterstützung von Menschen beinicht-erschwerter Trauer
  • 7.2 Unterstützung von Menschen bei erschwerter Trauer
  • 7.3 Unterstützung von Menschen bei anhaltender Trauer
  • 7.4 Unterstützung von Menschen bei traumatischer Trauer
  • 7.5 Unterstützung von Menschen nach lange zurückliegenden Verlusten
  • 7.6 Unterstützung von Menschen bei schwerer Krankheit und Verlusten ohne Todesfall
  • 7.7 Zusammenfassung: Die Grundzüge der Begleitung trauernder Menschen
  • 8 Selbstschutz und Selbstpflege für Beratende
  • 8.1 Von der Achtsamkeit mit sich selbst
  • 8.2 Vom Blick auf eigene Verlusterfahrungen
  • 8.3 Von der Bewusstheit des eigenen Nutzens in der Arbeit
  • 8.4 Von Weltanschauungen und Vertrauen
  • 8.5 Von Gemeinschaft, Mitgefühl, Ohnmacht und Professionalität
  • 8.6 Von Lebensfreude, Schönheit, Kraft und Ausgelassenheit
  • Nachwort
  • Danksagung
  • Literatur
  • Sachregister
  • Backmatter

Mehr von dieser Serie

    Ähnliche Titel

      Mehr von diesem Autor