Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Paternalismus, Pauschalisierung, Parteilichkeit

Drei Fallstricke der kritischen Sozialforschung am Beispiel von Fridays for Future

Sarah Mühlbacher und Andreas Streinzer

Diese Publikation zitieren

Sarah Mühlbacher, Andreas Streinzer, Paternalismus, Pauschalisierung, Parteilichkeit (2020), Campus Frankfurt / New York, 60486 Frankfurt/Main, ISSN: 1860-2177, 2020 #2, S.123

Beschreibung / Abstract

Der Beitrag schlägt eine Aktualisierung des Weltverhältnisses kritischer Sozialforschung anhand einer verflechtungstheoretischen Perspektive vor. Diese dezentriert einerseits kategoriale Trennungen zwischen Forscher_in/Beforschten, Universität/Welt, Innen/Außen. Andererseits macht sie eine Bestimmung der Forschungsbeziehungen von situierten Beziehungen in konkreten Feldern abhängig. Im Beitrag entwickeln wir diese Perspektive selbstreflexiv weiter, wofür wir die Problematisierung dreier Fallstricke vorschlagen: Paternalismus, Pauschalierung und Parteilichkeit. Anhand dieser »drei P« diskutieren wir anschließend das Weltverhältnis kritischer Sozialforschung am Beispiel der Klimastreikbewegung Fridays for Future. Eine konsequente Auseinandersetzung mit den genannten Fallstricken zeigt, welche Möglichkeiten von Allianz und Kritik in als dezentriert gedachten Forschungsbeziehungen liegen können.

Mehr von dieser Ausgabe

    Ähnliche Titel

      Mehr von diesem Autor