Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Die Deutschen und die Polen

Geschichte einer Nachbarschaft

Diese Publikation zitieren

Dieter Bingen(Hg.), Peter Oliver Loew(Hg.), Hans-Jürgen Bömelburg(Hg.), Deutsches Polen-Institut(Hg.), Die Deutschen und die Polen (2016), WBG, Darmstadt, ISBN: 9783806232943

Getrackt seit 05/2018

46
Downloads

Beschreibung / Abstract

Seit mehr als tausend Jahren sind Polen und Deutsche Nachbarn in Europa. Ihre gemeinsame Geschichte hat Höhen und Tiefen erlebt. Die schrecklichen Ereignisse des Zweiten Weltkriegs, als von deutscher Hand Millionen Polen ihr Leben verloren, haben lange Schatten geworfen. Es dauerte Jahrzehnte, um dieses Leid zu überwinden. Heute sind Polen und Deutschland gemeinsam Mitglieder der Europäischen Union und immer mehr Menschen aus Polen ziehen nach Deutschland. Die Vergangenheit jedoch gerät zunehmend in Vergessenheit. Dabei könnte man sich an so vieles erinnern: an deutsch-polnische Kontakte im Mittelalter, an die Rolle des deutschsprachigen Danzigs als Handelszentrum im Ostseeraum, an die aus den deutschen Ländern nach Polen gewanderten Juden oder die Massenwanderung von Polen in das Ruhrgebiet Ende des 19. Jahrhunderts. Knapp, prägnant und reich illustriert wirft das vorliegende Buch Schlaglichter in eine Beziehungsgeschichte, wie sie spannender und dramatischer kaum sein könnte.

Beschreibung

Vor 25 Jahren wurde der deutsch-polnische Nachbarschaftsvertrag geschlossen. Nach der dunkelsten Zeit der gemeinsamen Beziehungen während der deutschen Besatzung 39–45 ist dies eine unglaubliche Erfolgsgeschichte. Wie reich aber die Beziehungen beider Völker schon tausend Jahre lang waren, das zeigt dieser Band in vielen eindrucksvollen Geschichten.

Beschreibung

Peter Oliver Loew, geb. 1967, ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Deutschen Polen-Institut und lehrt am Institut für Geschichte der Technischen Universität Darmstadt.


Dieter Bingen, geb. 1952, ist seit 1999 Direktor des Deutschen Polen-Instituts. Er lehrt als Honorarprofessor am Institut für Politikwissenschaft der Technischen Universität Darmstadt.


Hans-Jürgen Bömelburg, geb. 1961, ist Professor für Osteuropäische Geschichte an der Justus-Liebig-Universität Gießen und Co-Vorsitzender der Gemeinsamen Deutsch-Polnischen Schulbuchkommission.

Inhaltsverzeichnis

  • Front Cover
  • Vorsatz
  • Titel
  • Impressum
  • Inhalt
  • Merkwürdige Nachbarn: Ein Vorwort
  • 1000 Jahre deutsch-polnische Geschichte
  • Die Beziehungen bis 1800. Skizzen einer politischen Verflechtung
  • Annäherung und Entfernung: Deutsch-polnische Nachbarschaft im 19. Jahrhundert
  • Von Prassern und Trunkenbolden – Nationale Stereotype
  • Preußen – Polen und Deutsche erinnern sich
  • Eliza Radziwiłł und Wilhelm I. – Eine Liebe in Preußen
  • Polen und Deutschland im Zeitalter der Weltkriege
  • Deutschland und Polen nach dem Zweiten Weltkrieg. Der lange Weg zur Verständigung
  • Polnischer Film und deutsche Musik. Wie sich Deutschland und Polen in den Künsten begegnen
  • Deutsch-polnische Alltagskontakte
  • Wanderungen zwischen den Kulturen
  • Migration von Deutschen nach Polen
  • Migration von Polen nach Deutschland
  • Rosa Luxemburg – in Deutschland verehrt, in Polen verachtet?
  • Die Münchner Polenschule
  • Juden zwischen Ost und West
  • Juden zwischen Deutschland und Polen in Mittelalter und Früher Neuzeit
  • Juden zwischen Deutschland und Polen von der Haskala bis zum Ausbruch des Zweiten Weltkriegs
  • Juden zwischen Polen und Deutschland. Holocaust, Nachkriegsjahre und Gegenwart
  • Der Krrritiker: Marcel Reich-Ranicki
  • Orte des Austausches, Orte des Konflikts
  • Oberschlesien ist wie Fußball
  • Die Kaschuben. Identitäten zwischen Region und Nation
  • Breslau und Danzig – zwei Städte, zwei Treffpunkte
  • Zeittafel
  • Leseempfehlungen
  • Deutsch-polnisches Ortsnamensverzeichnis
  • Autoren und Herausgeber
  • Bildnachweis
  • Nachsatz
  • Die Herausgeber
  • Über den Inhalt
  • Back Cover

Ähnliche Titel