Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Christentum und Demokratie

Diese Publikation zitieren

Manfred Brocker(Hg.), Tine Stein(Hg.), Christentum und Demokratie (2012), WBG, Darmstadt, ISBN: 9783534701223

Getrackt seit 05/2018

53
Downloads

Beschreibung / Abstract

Wie ist es zu erklären, dass die überwiegende Mehrzahl der Demokratien auf dem Boden christlich geprägter Staaten heimisch ist, während die meisten islamisch geprägten Gesellschaften nicht-demokratisch bzw. diktatorisch verfasst sind? Gibt es einen Zusammenhang zwischen dem Erbe christlichen Denkens und der Entwicklung von Demokratien? Politologen und Philosophen, Staatsrechtler und Soziologen gehen dieser wichtigen Zukunftsfrage nach und geben damit einen Überblick über die gegenwärtige Diskussion.
Mit Beiträgen von: Katajun Amirpur, Karl Graf Ballestrem, Manfred Brocker, Rainer Forst, Ralf Fücks, William J. Hoye, Josef Isensee, Otto Kallscheuer, Theo Kobusch, Hans Maier, Henning Ottmann, Ulrich K. Preuß, Gerd Roellecke, Klaus Roth, Tine Stein, Rudolf Uertz und Wolfgang Vögele.

Beschreibung

Kann eine funktionierende Demokratie nur auf dem Boden christlich geprägter Staaten entstehen? In diesem Sammelband geben Wissenschaftler und Publizisten einen Überblick über die gegenwärtige Diskussion dieser wichtigen Zukunftsfrage.

Beschreibung

Manfred Brocker, geb. 1959, ist Professor für politische Theorie und Philosophie an der Katholischen Universität Eichstätt. Er ist Sprecher des Arbeitskreises »Politik und Religion« der Deutschen Vereinigung für Politische Wissenschaft. Bei der WBG gab er heraus ›Ethnozentrismus‹ (1997, zus. mit Heino Heinrich Nau) und ›God bless America‹ (2005).




Theo Kobusch, geb. 1948, ist Professor Philosophie in Bonn. Veröffentlichungen u.a. Platon. Seine Dialoge in der Sicht neuer Forschungen, hrsg. mit Burkhard Mojsisch (1996); Platon in der abendländischen Geistesgeschichte. Neue Forschungen zum Platonismus, hrsg. mit Burkhard Mojsisch (1997); Die Entdeckung der Person (2. Aufl. 1997). Mitherausgeber des Historischen Wörterbuchs der Philosophie.

Tine Stein, geb. 1965, ist Privatdozentin am Otto-Suhr-Institut für Politikwissenschaft der FU Berlin.




Manfred Brocker, geb. 1959, ist Professor für politische Theorie und Philosophie an der Katholischen Universität Eichstätt. Er ist Sprecher des Arbeitskreises »Politik und Religion« der Deutschen Vereinigung für Politische Wissenschaft. Bei der WBG gab er heraus ›Ethnozentrismus‹ (1997, zus. mit Heino Heinrich Nau) und ›God bless America‹ (2005).




Tine Stein, geb. 1965, ist Privatdozentin am Otto-Suhr-Institut für Politikwissenschaft der FU Berlin.

Inhaltsverzeichnis

  • Cover
  • Inhalt
  • Einleitung
  • Demokratischer Verfassungsstaat ohne Christentum – was wäre anders?
  • Athen und Jerusalem – eine Umwertung antiker Werte durch das christlich-jüdische Denken?
  • Nachdenken über die Menschenwürde
  • Die Ambivalenz christlicher Toleranz
  • Ordnungskrise von Kirche und Reich und die Genese des modernen Staates
  • Neuenglischer Puritanismus als Quelle moderner Demokratie
  • Katholizismus und demokratischer Verfassungsstaat
  • Mäßigung der Macht durch Mitverantwortung und Recht. Bemerkungen zum Verhältnis von Protestantismus und Demokratie in der Bundesrepublik Deutschland
  • Katholische Kirche und Menschenrechte
  • Rechtliche Unverfügbarkeit und technische Machbarkeit des Menschen: Zur metaphysischen Begründung der Menschenwürde
  • Kann sich das säkulare Recht in Lebensfragen auf meta-positive Grundlagen beziehen?
  • Der Universalitätsanspruch der konstitutionellen Demokratie und das Völkerrecht: Humanitäre Interventionen und christlicher Missionarismus
  • Demokratischer oder christlicher Missionarismus in der US-amerikanischen Außenpolitik?
  • Die Autoren

Ähnliche Titel