Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Glaubensüberlieferungen verstehen

Eine Einführung in den Fachbereich der Religionen und in die Didaktik der heiligen Schriften

Kurt Schori

Diese Publikation zitieren

Kurt Schori, Glaubensüberlieferungen verstehen (2020), W. Kohlhammer Verlag, 70565 Stuttgart, ISBN: 9783170376885

Getrackt seit 05/2018

182
Accesses

Beschreibung

Prof. Dr. Kurt Schori lehrt Religionspädagogik an der Pädagogischen Hochschule und der Universität Bern.

Beschreibung / Abstract

Die schulische Praxis des Religionsunterrichts diversifiziert sich zunehmend. Im deutschen Sprachraum existieren unzählige verschiedene Konzepte. Eine starke Tendenz ist, dass Religionsunterricht immer mehr religionskundlich und -historisch ausgerichtet ist. Das Potential, anhand religiöser Überlieferungen eigene religiöse, weltanschauliche, ethische und spirituelle Sprachfähigkeit zu entwickeln, bleibt dabei oftmals auf der Strecke. Auf Grundlage langjähriger Erfahrung in der akademischen Ausbildung angehender Religionslehrkräfte zeigt Kurt Schori, wie Religionen sich auf erfahrbare Lebenswirklichkeit beziehen, und wie diese Bezüge in den Texten der Religionen Ausdruck finden. Veranschaulicht werden die Überlegungen durch Beispieltexte aus der jüdischen, christlichen, muslimischen und buddhistischen Tradition. Dadurch wird ein Verfahren entwickelt, das einen verstehenden Zugang zu diesen Überlieferungen ermöglicht und sie neu diskutierbar macht.

Inhaltsverzeichnis

  • Deckblatt
  • Titelseite
  • Impressum
  • Vorwort
  • Inhaltsverzeichnis
  • Teil 1 Religiöse Fragen: Klärung von Perspektiven
  • 1. Kapitel Glaubensfragen
  • 1.1 Einleitung: Anliegen und Adressaten/-innen des Buches
  • 1.2 Unausgesprochene Übereinkünfte – analytische Kategorien zur Einordnung von Glaubensäußerungen
  • 1.3 Das Entstehen und Verstehen von Glaubensfragen
  • 1.4 Der Gegenstand von Glaubensfragen
  • 2. Kapitel Hermeneutik: Gegenstandsbestimmung und Herangehensweise
  • 2.1 Gegenstandsbestimmung
  • 2.2 Die Rolle des Fragenstellens
  • 2.3 Einige Grundmuster des Denkens
  • 3. Kapitel Die Gottesfrage: Gibt es Gründe für Gott?
  • 3.1 Die Problematik des Wortes ‚Gott‘ im heutigen Diskurs über Religionen
  • 3.2 Das Anrufen Gottes
  • 3.3 Offenbarung – Freiheit – Gemeinschaft
  • 3.4 Trinität als Strukturierung der Wirklichkeit
  • 3.5 Das Problem des Verhältnisses von Gott und Welt
  • 3.6 Monotheismus – Polytheismus
  • 3.7 Die Gottesfrage auf dem Hintergrund der Wirklichkeitsfrage – wie verhält sich biblisches Denken zu buddhistischem Denken?
  • 3.8 Trinität und Koran
  • 4. Kapitel Die Schuldfrage – Messianismus in den Religionen
  • 4.1 Einführung und Problemstellung
  • 4.2 Fleischgenuss – Schächten – Opfer – Freitagsabstinenz – Passion – Kreuz – Abendmahl – Versöhnung
  • 4.3 Die Begründung von Leben in einem einmaligen Ereignis
  • 4.4 Die Messianität Jesu
  • 4.5 Schuld und Messianität: Das Kreuzesgeschehen als Symbol der schuldhaften Verstrickung der Menschen in das Leben
  • 4.6 Die rituelle Seite der Versöhnung
  • 5. Kapitel Die Bekenntnisfrage – Warum Mensch sich positionieren müssen
  • 5.1 Einleitung
  • 5.2 Die allgemeine Präsenz von Bekenntnissen
  • 5.3 Bekenntnis und Freiheit, das Bekenntnis als Vollzug von Freiheit
  • 5.4 Positionierungsfähigkeit als Aufgabe des Religionsunterrichts
  • 5.5 Der Religionsunterricht in unserer gesellschaftlichen Wirklichkeit
  • 5.6 Diagnose im Blick auf die gesellschaftliche Handhabung des Bekenntnisses
  • 6. Kapitel Der Gottesdienst – rituelle Kommunikation
  • 6.1 Der Gottesdienst als Vergewisserung
  • 6.2 Liturgie als (Vor)Bild des Lebensvollzugs
  • Teil 2 Heilige Texte verstehen
  • 2. Genesis (1. Mose) 1,1–2,4104: Die Schöpfungserzählung – oder die Frage, ob Menschen überhaupt leben wollen
  • 3. Sure 78: Eine Schöpfungserzählung aus dem Koran – oder wie Schöpfung und Gericht zusammenhängen
  • 4. Genesis (1. Mose) 22,1–19: Die Isaaksopferung – oder was hat das Opfer mit mir zu tun?
  • 5. Exodus (2. Mose) 1,1–4, 30: Die Berufung Mose zum Anführer des Volkes beim Auszug aus Ägypten – oder wie die Männerbefreiung aus dem Mut von Frauen entspringt
  • 1. Einleitung
  • 1.1 Die Lektüre der heiligen Texte
  • 1.2 Entstehung/Kanonisierung
  • 1.3 Die heiligen Schriften der vorderorientalischen Religionen
  • 1.4 Die Auswahl der bearbeiteten Textstellen
  • 1.5 Die Aufgabe
  • 1.6 Das Verfahren – Annäherung an antike Texte als Folgerung aus dem bisher Erarbeiteten
  • 1.7 Die didaktische Auswertung der Lektüre der Texte
  • 2. Genesis (1. Mose) 1,1–2,4: Die Schöpfungserzählung – oder die Frage, ob Menschen überhaupt leben wollen
  • 2.1 Fragen stellen
  • 2.2 Der Textkontext
  • 2.3 Der historische Kontext
  • 2.4 ‚Gott schuf …‘
  • 2.5 Die Charakteristik des Textes
  • 2.6 Der Text als Reaktion auf Erfahrungswirklichkeit
  • 2.7 Die Bearbeitung der Frage im Klassenzimmer
  • 3. Sure 78: Eine Schöpfungserzählung aus dem Koran – oder wie Schöpfung und Gericht zusammenhängen
  • 3.1 Der Text
  • 3.2 Fragen stellen
  • 3.3 Die Komposition des Textes
  • 3.4 Der Textkontext
  • 3.5 Charakteristik des Textes
  • 3.6 Exkurs zum Gericht
  • 3.7 Der Text als Reaktion auf Erfahrungswirklichkeit
  • 3.8 Die Bearbeitung der Frage im Klassenzimmer
  • 4. Genesis (1. Mose) 22,1–19: Die Isaaksopferung – oder was hat das Opfer mit mir zu tun?
  • 4.1 Fragen stellen
  • 4.2 Der Textkontext
  • 4.3 Exkurs zum biblischen Opferverständnis
  • 4.4 Die Charakteristik des Textes
  • 4.5 Der Text als Reaktion auf Erfahrungswirklichkeit
  • 4.6 Die Bearbeitung der Frage im Klassenzimmer
  • 5. Exodus (2. Mose) 1,1–4, 30: Die Berufung Mose zum Anführer des Volkes beim Auszug aus Ägypten – oder wie die Männerbefreiung aus dem Mut von Frauen entspringt
  • 5.1 Fragen stellen
  • 5.2 Der Textkontext
  • 5.3 Die Charakteristik des Textes
  • 5.4 Der Text als Reaktion auf Erfahrungswirklichkeit
  • 5.5 Die Bearbeitung der Frage im Klassenzimmer
  • 6. Matthäus 13, 24–30: Das Gleichnis vom Unkraut unter dem Weizen – oder die Tücken des Bösen
  • 6.1 Fragen stellen
  • 6.2 Der Textkontext
  • 6.3 Die Charakteristik des Textes
  • 6.4 Der historische Kontext
  • 6.5 Der Text als Reaktion auf Erfahrungswirklichkeit
  • 6.6 Die Bearbeitung der Frage im Klassenzimmer
  • 7. Mt 5, 17–20; 38–48: Liebe Deinen Nächsten wie Dich selbst – oder das Herzstück des christlichen Glaubens
  • 7.1 Fragen stellen
  • 7.2 Der Textkontext
  • 7.3 Charakteristik des Textes
  • 7.4 Der historische Kontext
  • 7.5 Die Charakteristik des Textes
  • 7.6 Der Bezug auf Erfahrungswirklichkeit
  • 7.7 Die Bearbeitung der Frage im Klassenzimmer
  • 8. Johannes 7,53–8,11: Jesus und die Ehebrecherin – oder die Vertuschung der Geschichte des Christentums
  • 8.1 Fragen stellen
  • 8.2 Der Textkontext
  • 8.3 Der historische Kontext
  • 8.4 Nochmals zum Textkontext
  • 8.5 Weiter im Textkontext
  • 8.6 Der Bezug auf Erfahrungswirklichkeit
  • 8.7 Die Bearbeitung der Frage im Klassenzimmer
  • 9. Zusammenfassende Schlussfolgerungen
  • Literaturverzeichnis

Ähnliche Titel

    Mehr von diesem Autor