Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Gewaltmassen

Über Eigendynamik und Selbstorganisation kollektiver Gewalt

Diese Publikation zitieren

Benjamin Schwalb(Hg.), Axel T. Paul(Hg.), Gewaltmassen (2015), Hamburger Edition HIS, Hamburg, ISBN: 9783868546491

Getrackt seit 05/2018

426
Downloads

Beschreibung / Abstract

Gewalt wird in weiten Teilen der Welt verurteilt, und doch ist sie omnipräsent. Männer und Frauen sind besonders als Teil einer Gruppe oder Menschenmenge dazu bereit, Gewalt auszuüben, die sie zuvor als illegitim und unvereinbar mit ihrem Selbstverständnis wahrgenommen haben. Während die Erforschung von kollektiver Gewalt insgesamt organisatorische Erklärungen privilegiert, widmet sich dieses Buch Prozessen spontaner, ungeplanter Ordnungsbildung. Anhand zahlreicher empirischer Beispiele werden die Mechanismen, die Prozesse und die (Rück-)Wirkungen verschiedener Verlaufsformen von nicht-organisierter kollektiver Gewalt untersucht, deren Kenntnis für jedwede Intervention notwendig ist.

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

  • Cover
  • Titelseite
  • Impressum
  • Inhaltsverzeichnis
  • Axel T. Paul | Benjamin Schwalb, Vorwort
  • Axel T. Paul, Masse und Gewalt
  • Jack Katz, Epiphanie der Unsichtbarkeit. Wendepunkte bei Unruhen: Los Angeles 1992
  • Eine kurze Chronik der Ereignisse
  • Konstruktion einer Epiphanie der Unsichtbarkeit
  • Der Charakter und die Eventualitäten der persönlichen Unsichtbarkeit bei Gruppenaktionen
  • Paul Dumouchel, Massengewalt und konstitutive Gewalt
  • Gewaltsame Interaktionen und kollektive Psychologie
  • Mimetische Krise und konstitutive Gewalt
  • Konstitutive Gewalt als Hypothese
  • Richard K. Moule Jr. | Scott H. Decker | David C. Pyrooz, Kollektive Gewalt, Gangs und das Internet
  • Gruppenprozesse in der Gang
  • Der Zyklus der Bandengewalt als kollektives Verhalten
  • Technologie, Gruppenprozesse und Bandengewalt
  • Gruppenprozesse ins Internet bringen
  • Technologie und der Zyklus der Bandengewalt
  • Schlussfolgerung
  • Thomas Klatetzki, »Hang ’em high«. Der Lynchmob als temporäre Organisation
  • Lynchen als vigilantes Gewalthandeln
  • Der theoretische Rahmen
  • Varianten des Lynchskripts
  • Stephen Reicher, »Tanz in den Flammen«. Das Handeln der Menge und der Quell ihrer Freude
  • Veränderungen in der Menge
  • Transformationen über die Menge hinaus
  • Schlussfolgerung
  • Randall Collins, Vorwärtspaniken und die Dynamik von Massengewalt
  • Elemente der Vorwärtspanik
  • Konfrontationsanspannung/Angst
  • Arten der Vorwärtspanik
  • Andere Ursachen von Gewalt in Menschenmengen
  • Militärische Vorwärtspaniken
  • Vorwärtspaniken bei politischen Demonstrationen
  • Ferdinand Sutterlüty, Kollektive Gewalt und urbane Riots. Was erklärt die Situation?
  • Was ist eine situationistische Erklärung gewalttätigen Handelns?
  • Vom Ertrag situationistischer Analysen für die Erforschung kollektiver Gewalt
  • Vereinseitigungen situationistischer Gewalttheorien
  • Paul Richards, Der Aufstand als Performance. Ein anthropologischer Blick auf die Premiere von Le Sacre du printemps
  • Das Werk
  • Im Vorfeld des Theateraufstands
  • Der Aufstand bei der Premiere von Le Sacre du printemps
  • Erklärungen für den Aufstand
  • Konfuse Botschaften – sandte Le Sacre du printemps das falsche Signal aus?
  • Weitergehende Lehren aus der Fallstudie
  • Schlussfolgerung – Le Bon und Durkheim
  • Anthony King, Der Massenangriff. Infanterietaktiken im 20. Jahrhundert
  • Der SLAM-Effekt
  • Das Bajonett
  • Individuelle Kampfhandlungen
  • Fazit
  • Felix Schnell, Von dörflicher Selbsthilfe zur paramilitärischen Miliz. Spontane Vergemeinschaftung durch Gewalt im Russischen Bürgerkrieg (1918)
  • Gewalttätige Selbsthilfe im russischen Dorf
  • Das russische Dorf und der Erste Weltkrieg
  • Eine Fallstudie: das Dorf Chvorostan im Sommer 1918
  • Die Bolschewiki kommen
  • Ausweitung der Kampfzone
  • Die erste Schlacht
  • Verselbstständigung
  • Ein Ende und ein Anfang
  • Zusammenfassung und Schlussfolgerungen
  • Bernd Greiner, Der »überflüssige Soldat«. Zur Genese und Praxis militärischer Gewaltgruppen am Beispiel des amerikanischen Krieges in Vietnam
  • Makro- und mesostrukturelle Kontexte
  • Situative Dynamiken
  • Der »überflüssige Soldat«: Selbstbilder militärischer Gewaltakteure
  • Donatella della Porta, Klandestine politische Gewalt
  • Benjamin Schwalb | Axel T. Paul, Nicht-organisierte kollektive Gewalt
  • Autoreninformationen
  • Zu den Herausgebern

Ähnliche Titel