Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Im Gedränge

Figuren der Menge

Diese Publikation zitieren

Hermann Doetsch(Hg.), Cornelia Wild(Hg.), Im Gedränge (2020), Wilhelm Fink Verlag, 33098 Paderborn, ISBN: 9783846764244

Getrackt seit 05/2018

96
Downloads
2
Quotes

Beschreibung

Hermann Doetsch ist Akademischer Oberrat an der Ludwig-Maximilians-Universität München.
Cornelia Wild nimmt am Heisenberg-Programm der DFG am Peter Szondi-Institut für Allgemeine Literaturwissenschaft der Freien Universität Berlin teil.

Beschreibung / Abstract

Die Menge rückt im 19. Jahrhundert ins Zentrum der Aufmerksamkeit, da sich mit ihr auf vielfältige Weise die durch die Tendenzen der Modernisierung und deren Deregulierungen hervorgerufenen Probleme und Aporien exemplarisch verhandeln lassen. Die Modernität der Menge besteht in der Dynamik der Ströme von Körpern, der Vielheit, der multitude, des Schwarms oder des Gewimmels, obwohl die Figur selbst eine Figur des Singulars ist. Der Band bestimmt die Arten und Weisen der Repräsentation der Menge in den Paradoxien ihrer Darstellbarkeit und medialen Inszenierungen, die Dispositive der Wahrnehmung, die sprachlichen Ordnungen und Mechanismen ihres Ausschlusses, ihre Epistemologien und Figuren in Literatur und Film, Diskursen und Theorien. Mit Beiträgen von Friedrich Balke, Walburga Hülk, Wolfram Nitsch, Gianluca Solla, Georges Didi-Huberman u. a.

Inhaltsverzeichnis

  • Cover
  • Im Gedränge
  • Imprint
  • Inhalt
  • Im Gedränge
  • I Kollektive: Tumult, Aufstand, Avantgarde
  • 1. Den Tumult dokumentieren. Zum politischen Einsatz der Mimesis bei Auerbach
  • 2. Poeme des einfachen Volks
  • 3. Die Avantgarde. Über Migrationen und Zusammenleben (Pasolini mit Arendt)
  • II Distinktionen: Ausnahmezustand, Rückzug, Unordnung
  • 4. Aristokratisches Bewusstsein und Kritik der Menge
  • 5. „L’amour et la crainte de la foule“. Autorschaft in der ‚Belle Époque‘ zwischen Nähe und Distanz zur Menge
  • 6. „Relier les détails à la masse“. Balzacs gesellschaftskritische Ansichten
  • III Affektionen: Bedrängung, Ansteckung, Fanatismus, Energie
  • 7. Manzonis Poetik der Menschenmengen und deren Einfluss auf den Massediskurs im Fin de Siècle
  • 8. Menschenmenge und Weltbezug in Flauberts Éducation sentimentale
  • 9. Technologien der Menge. Rimbaud und das energetische Dispositiv
  • 10. Repetitionen, Imitationen und Suggestionen. Effekte der Prozession als foule in Zolas Lourdes-Roman und seinen dekadentistischen Fortschreibungen
  • 11. „In mezzo alla folla fuggiasca e delirante. “Das Ich zwischen Bedrängung und Befreiung – Die Menge als Begegnungsort in Luigi Pirandellos Suo marito
  • IV Medialität: Optische Medien, Verkehrsmittel, Serialität
  • 12. „Un brulichio, una baraonda“. Die Ambivalenz der Menge in den Mailänder Novellen Per le vie von Giovanni Verga
  • 13. Massenfassung Eisenbahn. Fortbewegte Mengen bei Zola und Claude Simon
  • 14. „Dans le labyrinthe de la foule“. Figurationen der Menge bei Alain Robbe-Grillet
  • V Vielstimmigkeit: Trubel, Simultanität, Alterität
  • 15. Vergnügungsorte zwischen Massenkulturund elitärem Kunstverständnis. Zur Konfiguration von Gaukler und Menge in Prosagedichten und Kurzprosa von 1848 bis 1922
  • 16. „Maintenant tu marches dans Paris tout seul parmi la foule“. Der Begriff der Menge in Apollinaires Jahrhundertgedicht Zone
  • 17. Menge der Wörter. Aporien der Darstellbarkeit bei Baudelaire und Proust
  • Verzeichnis der Autorinnen und Autoren

Ähnliche Titel