Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Der blinde Spiegel

Deutschland im afghanischen Transformationskrieg

Klaus Naumann

Diese Publikation zitieren

Klaus Naumann, Der blinde Spiegel (2013), Hamburger Edition HIS, Hamburg, ISBN: 9783868546040

Beschreibung / Abstract

Nicht jeder Blick in den Spiegel ist schmeichelhaft.

Der Spiegel, der Deutschland durch den Afghanistaneinsatz vorgehalten wird, zeigt ein problembeladenes Bild. Die blinden Flecken auf diesem Spiegel verdecken Realitäten und verwischen Konturen.
Die Beteiligung Deutschlands an der langwierigen und umstrittenen Mission in Afghanistan hat nicht nur die deutsche Sicherheitspolitik grundlegend verändert. In diesem Einsatz zeigen sich auch die Dissonanzen und Funktionsschwächen sowie die Unzulänglichkeiten und Dilemmata der gegenwärtig praktizierten Politik der globalen Sicherheitsvorsorge. Und der Afghanistaneinsatz hat Deutschland verändert. Die Bürger wollen wissen, warum es gut sein soll, sich in dieser oder jener Weltregion zu engagieren, dafür Menschenleben zu riskieren und Geld auszugeben.

Zumindest bietet dieser Einsatz der deutschen Sicherheitspolitik die einmalige Chance, zu analysieren, wie die Staats- und Militärmaschinerie unter Belastungsbedingungen funktioniert, um daraus abzuleiten, welche Instrumente, Normen und Verfahren einzuführen oder zu verändern sind. – Diese Chance sollte genutzt werden.

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

  • Cover
  • Titelseite
  • Impressum
  • Inhaltsverzeichnis
  • Einleitung: Das afghanische Spiegelkabinett
  • Die Selbsttäuschungen des »Post-Interventionismus«
  • Wegweisende Dissonanzen
  • Einsatz ohne Regierungskunst
  • I. Sicherheitsvorsorge in Afghanistan: starke politische Intentionen, schwache normative Grammatik
  • Stabilisierung am Hindukusch: die Implikationen des »erweiterten« Sicherheitsbegriffs
  • Demokratie-Export nach Kabul: Grenzen und Chancen externer Transformationsprojekte
  • Sterben für Kunduz? Rechtfertigungsprobleme des Einsatzes
  • II. Strukturversagen im Einsatz: bewährte Institutionen, begrenzte Resultate
  • Der Primat der Politik in alternden Institutionen
  • Transferprobleme zwischen Politik und Taktik
  • III. Nach Afghanistan: sicherheits- undmilitärpolitischer Transformationsbedarf zu Hause
  • Dissonanzen
  • Balanceprobleme
  • Institutioneller Wandel
  • Hinter den Spiegeln: Ausblick
  • Wege zu einer Regierungskunst der Einsätze
  • Umrisse einer Ideenpolitik der Sicherheit
  • Abkürzungen
  • Literaturverzeichnis
  • Über den Autor

Ähnliche Titel

    Mehr von diesem Autor