Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Vertragsschulpolitiken in England und Neuseeland

Zur Bedeutung schulpolitischer Akteure und Ideen

Rita Nikolai

Diese Publikation zitieren

Rita Nikolai, Vertragsschulpolitiken in England und Neuseeland (06.04.2020), Beltz Juventa, 69469 Weinheim, ISSN: 0044-3247, 2020 #2, S.251

Getrackt seit 05/2018

6
Downloads

Beschreibung / Abstract

Während sich in England Vertragsschulen seit den 2010er Jahren etabliert haben, wurden Vertragsschulen in Neuseeland 2018 wieder abgeschafft. Der Beitrag analysiert die Gründe für die Expansion von Vertragsschulen in England und ihre Abschaffung in Neuseeland. Dabei wird die Rolle von politischen Parteien und Lehrkräfteverbänden als auch die Bedeutung von Ideen untersucht. In England ist ein Privatschulethos in den politischen Parteien weit verbreitet und die Lehrkräfteverbände vermochten es nicht, eine breite Front gegen die Einführung von Vertragsschulen zu mobilisieren. Neuseeland dagegen eint in der Parteienlandschaft das Bekenntnis zum Staat als Träger von öffentlich finanzierten Schulen und die Lehrkräfteverbände konnten ein breites Bündnis für die Abschaffung von Vertragsschulen formieren.

Mehr von dieser Ausgabe

    Ähnliche Titel

      Mehr von diesem Autor