Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

JAHRBUCH ZUR KULTUR UND LITERATUR DER WEIMARER REPUBLIK

2007

Diese Publikation zitieren

JAHRBUCH ZUR KULTUR UND LITERATUR DER WEIMARER REPUBLIK (2007), edition text+kritik, 81673 München, ISBN: 9783967072167

Getrackt seit 05/2018

1
Downloads

Beschreibung / Abstract

Die Weimarer Republik stellt eine der zentralen Phasen des 20. Jahrhunderts für die Ausbildung einer modernen Ästhetik dar. Literatur, Musik, Kunst und Architektur sowie die modernen Medien Film, Fotografie und Rundfunk, aber auch die neue Massenkultur stehen im Mittelpunkt des JAHRBUCHS ZUR KULTUR UND LITERATUR DER WEIMARER REPUBLIK. Damit bietet das Jahrbuch eine interdisziplinär ausgerichtete Plattform für einen offenen Diskurs und wendet sich an all jene, die an literatur-, kunst- und kulturwissenschaftlichen, aber auch historischen Fragestellungen zur Weimarer Republik interessiert sind.

Inhaltsverzeichnis

  • Cover
  • Titel
  • Impressum
  • Inhalt
  • AUFSÄTZE
  • Wer war Dorothy Lane? Gangster, Girls und Geldgeschäfte in Elisabeth Hauptmanns Komödie Happy End
  • Maskierte Städtebewohnerinnen. Weiblichkeitskonstruktionen im Kunstseidenen Mädchen Irmgard Keuns und in Magdalena Felixas Die Fremde
  • Juárez und Werfel: Drehbuch und Drama
  • Heterotopie und Moderne. Der urbane Raum in Robert Musils Mann ohne Eigenschaften und Rainer Maria Rilkes Aufzeichnungen des Malte Laurids Brigge
  • Erinnern und Vergessen. Alfred Döblin und W.G. Sebald
  • Die Konservative Revolution in der Weimarer Republik und Joseph Goebbels’ Michael-Roman (1929). Überlegungen zu einer möglichen Verbindung
  • Erich Kästner als Medienautor. Die Drehbücher zu den Filmen Münchhausen (1942) und Dann schon lieber Lebertran (1931)
  • REZENSIONEN
  • Katja Schettler: Berlin, Wien . . . Wovon man spricht: das Thema Masse in deutschsprachigen Texten der zwanziger und Anfang der dreißiger Jahre. Versuch einer historisch-diskursanalytischen Lesart von Texten
  • Regine Zeller: Cipolla und die Masse. Zu Thomas Manns Novelle Mario und der Zauberer
  • Heimat und Exil. Emigration der deutschen Juden nach 1933. Hrsg. von der Stiftung Jüdisches Museum Berlin und der Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland
  • Christoph von Ungern-Sternberg: Willy Haas 1891–1973. »Ein grosser Regisseur der Literatur«
  • Hania Siebenpfeiffer: »Böse Lust«. Gewaltverbrechen in Diskursen der Weimarer Republik
  • Christian Welzbacher: Die Staatsarchitektur der Weimarer Republik
  • EINGESANDTE BÜCHER
  • ANSCHRIFTEN DER MITARBEITERINNEN UND MITARBEITER
  • PERSONENREGISTER
  • Anzeigen

Mehr von dieser Serie

    Ähnliche Titel