Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Profane Praktiken

Zur Intersektionalität dekorativer Körpertechniken

Britta Hoffarth

Diese Publikation zitieren

Britta Hoffarth, Profane Praktiken (2021), Campus Frankfurt / New York, 60486 Frankfurt/Main, ISBN: 9783593445465

Getrackt seit 05/2018

183
Accesses
4
Quotes

Beschreibung / Abstract

Die Geschichte der Kosmetik ist lang. Dabei hat sich ihre Anwendungsweise und die Bedeutung der Praxis immer wieder verändert. Diese Studie untersucht dekorative Kosmetik in der spätmodernen Adoleszenz und fragt, was da eigentlich passiert, wenn es sich nicht auf die Idee des Schönmachens reduzieren lässt. Wie etablieren sich Alltags- und Körperpraktiken in der Adoleszenz? Welche Idee des Körpers und welche Machtverhältnisse spielen eine Rolle?

Inhaltsverzeichnis

  • BEGINN
  • Inhalt
  • Einleitung
  • ››Die Spur des Körpers‹‹
  • ››Beauty is a feminist issue‹‹18F : Der Körper der Feministin
  • Die Arbeit am ››kosmetischen Selbst‹‹22F : Subjektivierungstheoretische Perspektiven
  • Eine Praxeologie der Artikulation
  • Die ››kleinste Einheit des Sozialen‹‹:31F Praktiken
  • Praxis als Artikulation
  • Problematisierungen praxeologischer Grundelemente: Materialität & Sinn
  • Versuch einer materialistischen Praxeologie
  • Methodologische Konsequenzen
  • Merkmale einer praxeologischen Ethnographie
  • Ethnographie oder das sinnliche Durchmessen des Sozialen
  • Situationsanalysen – Zur Auswertungsmethode
  • Ausblick auf die Analyse
  • Eine Kartographie kosmetischer Praxis in der weiblichen Adoleszenz
  • Dislozierungen
  • Naturalisierung: Cosmetic Literacy
  • Irritierte An-Eignungen
  • Dis/Lozierungen
  • Körper als relationale Materialisierungen
  • Danksagung
  • Literatur

Mehr von dieser Serie

    Ähnliche Titel

      Mehr von diesem Autor