Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Philipp sucht sein Ich

Zum pädagogischen Umgang mit Traumata in den Erziehungshilfen

Wilma Weiß

Diese Publikation zitieren

Wilma Weiß, Philipp sucht sein Ich (2021), Beltz Verlagsgruppe, 69 469 Weinheim, ISBN: 9783779955542

Getrackt seit 05/2018

748
Downloads
18
Quotes

Beschreibung / Abstract

Nicole schnippelt, Jana kotet ein, Philipp missbraucht kleinere Jungen. In den Einrichtungen der Jugendhilfe und in Bildungseinrichtungen leben nicht wenige dieser Mädchen und Jungen. Sie brauchen Menschen an ihrer Seite, die solche Verhaltensweisen als mögliche Folgen traumatischer Lebenserfahrungen bewerten können und ihnen helfen, jene Erfahrungen und das daraus resultierende Verhalten zu verstehen und zu korrigieren. Ergänzend stellt die Autorin die Fachrichtung Traumapädagogik vor und diskutiert das schwierige Verhältnis von Pädagogik und Therapie aus der Sicht einer Pädagogin. Zudem wird diese 9. Auflage bereichert durch eine um die Bedeutung des gemeinsamen Verstehens und die Anerkennung des Schmerzes weiterentwickelte Pädagogik der Selbstbemächtigung – »Traumapädagogik reloaded«.

Kritik

»Die inhaltlich starke Anlehnung an den Arbeitsalltag von Pädagog/-innen, die Kinder und Jugendliche mit Traumata betreuen, macht das Buch besonders für Praktiker/-innen lesenswert. Doch auch für Leser/-innen, die sich auf einer theoretischen Ebene mit der Thematik beschäftigen, sind hilfreiche Elemente wie die Literaturtipps zur theoretischen Vertiefung einzelner Themengebiete, die am Ende der meisten Abschnitte zu finden sind, gegeben. Für Leser/-innen, die mit dem Themengebiet noch nicht so vertraut sind, werden viele Fachbegriffe im Glossar erläutert, um ein möglichst vollständiges Verständnis zu ermöglichen.« supervision

Inhaltsverzeichnis

  • BEGINN
  • Inhalt
  • Danksagung
  • Vorwort
  • Vorwort zur 6. Auflage
  • Einleitung
  • A Das Trauma
  • 1. Was Kindern alles widerfahren kann – über die verschiedenen Traumata
  • 2. Die Mittler-Faktoren der Bewältigung
  • 3. „Das Vergangene ist nicht tot, es ist nicht einmal vergangen.“
  • 4. Exkurs: Das Trauma – eine Geschichte von Akzeptanz und Verleugnung
  • 5. Schlussfolgerungen
  • B Traumainformierte Pädagogik
  • 6. Die Traumapädagogik
  • 7. Traumainformierte Bindungspädagogik
  • 8. Der bin Ich. Die Pädagogik der Selbstbemächtigung
  • 9. Im Wissen der Herkunft die Zukunft gestalten
  • 10. Therapeutisches ‚Know-how‘ integrieren
  • 11. Jana und Philipp. Traumainformierte geschlechtsreflektierende Pädagogik und Sexualpädagogik
  • 12. Mehr vom ‚soweit als möglich sicheren Ort‘
  • 13. Schlussfolgerungen
  • C Der gute Umgang der Profis
  • 14. Auf sich selbst zurückgeworfen – potenzielle Belastungsfaktoren
  • 15. Die vier S
  • 16. Schützende Umstände
  • 17. Schlussfolgerungen
  • Schlussbemerkungen
  • Glossar
  • Literatur

Ähnliche Titel

    Mehr von diesem Autor