Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Qualitative Videoanalyse in Schule und Unterricht

Diese Publikation zitieren

Michael Corsten(Hg.), Melanie Pierburg(Hg.), Dennis Wolff(Hg.), Katrin Hauenschild(Hg.), Barbara Schmidt-Thieme(Hg.), Ulrike Schütte(Hg.), Sabrina Zourelidis(Hg.), Qualitative Videoanalyse in Schule und Unterricht (2020), Beltz Verlagsgruppe, 69 469 Weinheim, ISBN: 9783779954644

Getrackt seit 05/2018

1907
Downloads
3
Quotes

Beschreibung / Abstract

In der Schul- und Unterrichtsforschung haben sich mittlerweile eine ganze Reihe Themen gefunden, die mit videografischen Beobachtungsmethoden untersucht werden. Daraus folgen interessante Befunde, aber auch neue Fragen: Welche Chancen gehen mit audiovisuellen Daten für die Schul- und Unterrichtsforschung einher? Welche methodischen und theoretischen Tendenzen zeichnen sich hier ab? Sind dabei bestimmte Unterrichtsformen oder Fächer der Videoanalyse zugänglicher als andere? Der Band gibt einen Überblick zu den derzeit einschlägigen Forschungen.

Inhaltsverzeichnis

  • BEGINN
  • Inhaltsverzeichnis
  • Einleitung / Michael Corsten, Melanie Pierburg und Dennis Wolff
  • Bestandsaufnahme
  • Potentiale der Theorieentwicklung durch erziehungswissenschaftliche Videographie / Jörg Dinkelaker
  • I. Transformationsprozesse
  • I.1. Resonanz im Unterricht empirisch erfassen. Nanosoziologische Überlegungen anhand eines Fallbeispiels „Kriminalfilm? – Nö, das ist ein Horrorfilm!“ / Christine Moritz
  • I.2. Videografische Perspektiven auf Unterricht zwischen interaktionistischer Detailliertheit und allgemeindidaktischer Generalisierung / Johanna Leicht, Maria Hallitzky und Christian Herfter
  • I.3. Dem Denken zuhören können? Eine Untersuchung zum handlungsbegleitenden Sprechen von Grundschulkindern / Martin Binder
  • I.4. Wie setzen Studierende Experimentiersituationen im Sachunterricht in Szene? Eine videobasierte Studie / Ulrike Eschrich
  • I.5. Zur videogestützten Beobachtbarkeit von Gerichtetheit menschlicher Bewegung. Indikatoren für Sinnerleben und Teilhabe im Tanz / Stephani Howahl, Christian Büning und Denise Temme
  • II. Dokumentarische Unterrichtsforschung
  • II.1. Rekonstruktion von Lernprozessen im Unterricht. Herausforderungen und Vorschläge aus der Perspektive der dokumentarischen Unterrichtsforschung / Barbara Asbrand und Matthias Martens
  • II.2. Performative Facetten der Perspektivenübernahme und Urteilsbildung im sozialwissenschaftlich-historischen Unterricht. Videobasierte Analysen eines Planspieleinsatzes / May Jehle, Philipp McLean und Christian Dorsch
  • II.3. Fachspezifische Praktiken des Musikunterrichts rekonstruieren. Potentiale der dokumentarischen Videointerpretation für die Erforschung musikbezogener Lehr-Lernprozesse in entwickelnden Forschungsformaten / Elisabeth Theisohn, Thade Buchborn, Johann
  • II.4. Theater als Weg. Videoanalyse szenischer Spielimprovisationen in einer Willkommensklasse / Serafina Morrin
  • III. Praxeografische Betrachtungen
  • III.1. Koordination als Gegenstand mikroethnographischer Interaktionsforschung / Matthias Herrle
  • III.2. Emotionen – ein vergessener Gegenstand videobasierter Unterrichtsforschung. Sozialtheoretische Modellierung und empirische Rekonstruktion / Kerstin Rabenstein
  • III.3. Die stummen Praktiken des Hausaufgabenmachens. Chancen und Probleme einer Videografie schulischer Aufgaben im familialen Umfeld / Karin Bräu
  • III.4. Territoriumsmanagement – Facetten sozialer Ordnungsbildung im Sportunterricht / Dennis Wolff
  • III.5. Nonverbale Kommunikation im internationalen Co-Teaching. Videobasierte (Selbst-)Analyse der interkulturellen Kooperationssituation / Anne Fett und Peter Grüttner
  • III.6. Schwierigkeiten beim statistischen Planen im Mathematikunterricht. Nutzung der qualitativen Videoanalyse zur Datengewinnung und -auswertung / Candy Walter
  • III.7. Inwiefern kann die professionelle Unterrichtswahrnehmung angehender Geographielehrkräfte mittels videobasierter Lernsettings gefördert werden? / Melissa Meurel und Michael Hemmer
  • IV. Kamera-Settings
  • IV.1. Chancen und Risiken der Zwei-Kamera-Strategie. Erfahrungsbericht aus einer videobasierten Unterrichtsbeobachtung im Kindergarten / Sonja Beeli, Sabina Staub und Evelyne Wannack
  • IV.2. Auf dem Weg zur Erforschung des Schulunterrichts in seiner realen Komplexität. Das Datenerhebungskonzept einer minimalinvasiven Totalerhebung in situ mithilfe digitaler Multitrack-Aufnahmetechnik / Manuel Franzmann
  • V. Methodologische Reflexionen
  • V.1. Ich sehe was, was Du nicht siehst. Zu den Herangehensweisen und Erträgen der Videoanalyse mittels Phänomenologie und Dokumentarischer Methode / Irene Leser
  • V.2. Pädagogisch-phänomenologische Videographie in der Lehrer*innenbildung. Von normativen Sehgewohnheiten und bildenden Blickwechseln / Malte Brinkmann und Severin Sales Rödel
  • V.3. Über die Entwicklung literarischer Deutungsmuster. Zur methodischen Zusammenführung von narrativen Interviews und Unterrichtsvideographien im qualitativen Längsschnitt / Jennifer Wolf
  • V.4. Nicht jedes Mittel rechtfertigt einen Weg. Unterrichtsvideografie im Spiegel von Datenschutz und Forschungsethik / Magdalena Sonnleitner, Stefan Prock und Benjamin Manthey
  • Ausblick
  • Visual History of Education – Audiovisuelle Unterrichtsaufzeichnungen aus der DDR / Sabine Reh und May Jehle
  • Autor*innenverzeichnis

Ähnliche Titel