Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Praxis Kommunikation 3/2015 Einzelheft

Kurz die Welt retten. Vom Zeit- zum Selbstmanagement

Diese Publikation zitieren

, Praxis Kommunikation 3/2015 Einzelheft (2015), Junfermann Verlag, Paderborn, ISBN: 9783955719906

Getrackt seit 05/2018

7
Downloads

Beschreibung / Abstract

Zwischen den Zeiten
Der Mensch ist ein Übergangswesen. Betrachtungen zur Timeline und zum Hier & Jetzt.
VON REGINE RACHOW
Zeit als Weg, Zeit als Fluss
Wie unsere Vorstellungen von Zeit uns hindern und fördern können.
VON MATTHIAS VARGA VON KIBÉD
Das sanfte Monster „Erstmal“
Vom heimlichen Vergnügen am Erledigen auf den letzten Drücker.
VON PATRICK KRAUSE
Lass dein Unbewusstes arbeiten
Zeitmanagement, das von selbst läuft: mit Trance und Selbsthypnose.
VON JUDITH BOLZ
Hotel Mama
Intervention einer Blockade mit Timeline und wingwave.
VON GABRIELE LÖNNE
Voll verplant?
Nicht bei allen funktionieren To-do-Listen. Umfrage unter Trainern und Coaches.
VON HEIDE LIEBMANN
Schluss mit der Zettelwirtschaft!
Erfahrungen mit Kalender- und Projekte-Apps.
VON HENRI APELL
Was ich im Leben will
Zielgruppe für die Weiterbildung: Umfrage zum Selbstmanagement von alleinerziehenden Frauen.
VON KLAUS HEYWINKEL
In eurem Bunde der Dritte
Eine Aufstellung zum kollektiven Bewusstsein der Zeitqualität.
VON PETER KLEIN
Du musst wirklich gut zuhören
„Generatives Coaching“ mit Robert Dilts und Stephen Gilligan. Ein Interview.
VON EVA WIEPRECHT
Abweichend von der Norm
Markante Persönlichkeit oder krankhafte Störung? Nachtrag zur Grauzone.
VON MONIKA HOYER
NLP – Akzeptanz und Ausblick
Signale vom Petersberg: Life Achievement Award für Robert Dilts.
VON LUDGER BRÜNING
Der richtige Dreh
Beziehungsmanagement mit Zauberwürfel: die KUBRIK-Strategie.
VON MICHAEL STIEF
Vom Suchen und Finden
Eine Metapher für all jene, denen es schwerfällt, ein Ziel zu fi nden.
VON ELKE AEFFNER-WIEZORREK
Schlag nach im inneren Duden
Lerncoaching: Über Wörter, Buchstaben und innere Ordnung.
VON GUDRUN HEINRICHMEYER
Achtet auf die Bücherwand!
Wenn Trainer Autoren werden wollen. Interview mit Beate Ch. Ulrich vom Carl Auer Verlag.
VON REGINE RACHOW
Ich verstehe nur Bahnhof...
NLP-Schule: Meta und Milton für Trainer und Coaches.
VON PETRA UND RALF DANNEMEYER
„Nur gespielt?“
Impro & NLP: So tun als ob – VAKOG und Emotionen von weniger gutem Ruf.
VON EVI ANDERSON-KRUG
Geschlechter im Dialog
Alles Neuro? Mit Hirn und Herz zu einem gedeihlichen Miteinander.
VON FRANZ K. HÜTTER
Schwarz ist auch eine schöne Farbe Gönnen Sie Ihren Teilnehmern und Zuhörern eine Visualisierungspause.
VON GERT SCHILLING

Ähnliche Titel

    Mehr von diesem Autor