Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Studien zu Hölderlin

Herausgegeben von Shinu Sara Ottenburger und Peter Trawny

Werner Hamacher

Diese Publikation zitieren

Werner Hamacher, Studien zu Hölderlin (2020), Vittorio Klostermann, Frankfurt am Main, ISBN: 9783465144243

Getrackt seit 05/2018

35
Downloads

Beschreibung / Abstract

Werner Hamachers Hölderlin-Interpretationen seit seiner Berliner Magisterarbeit von 1971, die in diesem Band ebenfalls erstmals abgedruckt wird, sind vielleicht die ersten Dekonstruktionen bedeutender poetischer Texte in deutscher Sprache. Die hier präsentierten, zum Teil fragmentarischen Aufsätze, in denen der 2017 verstorbene Literaturtheoretiker sich auch mit Heideggers Hölderlin-Auslegung beschäftigt, belegen die außerordentliche Fähigkeit, strengste Philologie elegant und geistvoll zu inszenieren. Wer sich in sie versenkt, wird immer wieder davor erstaunen, wie einzigartig Hölderlins Dichtung war und ist.

Following up on his magisterial Berlin master's thesis on Hölderlin´s poetry of 1971 (which this volume presents for the first time in print), Werner Hamachers continuing attempts at close-reading Hölderlin represent perhaps the first deconstructions of important poetic texts in the German language. The essays presented here, some of them fragmentary, in which the late literary theorist also deals with Heidegger's interpretation of Hölderlin, are proof of his extraordinary ability to stage the most rigorous philology in an elegant and witty manner. Anyone who immerses himself in them will always be amazed at how unique Hölderlin's poetry was and still is.

Inhaltsverzeichnis

  • Front Cover
  • Impressum
  • Inhalt
  • Version der Bedeutung. Studie zur späten Lyrik Hölderlins
  • (Einige Notizen über meine wissenschaftlichen Arbeiten und Pläne)
  • (Zwei Passagen aus einer nicht geschriebenen Hölderlin-Arbeit)
  • Wozu Hölderlin, 1934, in Deutschland? Einige Bemerkungen zu Heideggers Frage und seiner Antwort
  • Nachwort von Peter Trawny

Mehr von dieser Serie

    Ähnliche Titel

      Mehr von diesem Autor