Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Dear Frederick, Lieber Mohr

Friedrich Engels und Karl Marx in Briefen

Diese Publikation zitieren

Klaus Körner(Hg.), Dear Frederick, Lieber Mohr (2020), WBG, Darmstadt, ISBN: 9783806241488

Getrackt seit 05/2018

61
Downloads

Beschreibung / Abstract

Karl Marx (1818-1883) und Friedrich Engels (1820-1895) haben das politische Denken revolutioniert. Aus den 40 Jahren ihrer Zusammenarbeit sind etwa 1600 Briefe erhalten. Darin geht es um große Politik, pikante Affären, politische Ökonomie und Marx’ Geldsorgen. Die konkurrenzlose Briefauswahl zeichnet ein bewegendes Porträt ihrer Freundschaft.
Die Korrespondenz zwischen Marx und Engels gehört zu den aufschlussreichsten Dokumenten des 19. Jh. Sie ist zugleich Familienroman, Exil-Drama und die Geschichte eines Buches. Denn während Marx in London am »Kapital« arbeitete, verdiente der Unternehmer Engels in Manchester das nötige Geld, um ihn zu unterstützen. Ein Überblick über beider Leben und Wirken sowie eine Chronik der wichtigsten Ereignisse bieten den Rahmen für ein vertieftes Verständnis der Briefe. Sie werden sämtlich vollständig und in chronologischer Folge wiedergegeben.

Beschreibung

Karl Marx (1818-1883) und Friedrich Engels (1820-1895) haben das politische Denken revolutioniert. Aus den 40 Jahren ihrer Zusammenarbeit sind etwa 1600 Briefe erhalten. Darin geht es um große Politik, pikante Affären, politische Ökonomie und Marx’ Geldsorgen. Die konkurrenzlose Briefauswahl zeichnet ein bewegendes Porträt ihrer Freundschaft.

Beschreibung

Klaus Körner studierte Rechtswissenschaft und Politikwissenschaft. Nach seiner Assistentenzeit am Institut für Politikwissenschaft der Universität Hamburg arbeitete er als freier Mitarbeiter für stern, Spiegel, NDR-Fernsehen, Bertelsmann Verlag und Börsenverein des Deutschen Buchhandels. Er publizierte vielfach zur politischen Kultur der Bundesrepublik und legte Bücher zu Konrad Adenauer, Willy Brandt, Churchill, Karl Marx und Friedrich Engels vor.

Inhaltsverzeichnis

  • Cover
  • Titel
  • Impressum
  • Inhalt
  • »Es kommt darauf an, die Welt zu verändern!« – Marx und Engels
  • »Ein Gespenst geht um in Europa ...« – die 1848/49er-Revolution (1844 – 1850)
  • »Ich erwarte ein paar Zeilen von Dir« – Zusammenarbeit im Exil (1851–1859)
  • »Es sind noch drei Kapitel zu schreiben« – Arbeit am »Kapital« (1860 – 1870)
  • »Der Fluch fällt schwer auf unsre Partei« – Kritik an der Sozialdemokratie (1871–1883)
  • »Sein Name wird durch dieJahrhundertefortleben!«Engels’Grabrede für Marx (1883)
  • Chronik
  • Literaturverzeichnis
  • Quellenverzeichnis
  • Back Cover

Ähnliche Titel