Open Access

Die Dialektik der Angewiesenheit

Das sozialpolitische Werk von Eduard Heimann neu lesen

Lothar Böhnisch
Download
Download

Diese Publikation zitieren

Lothar Böhnisch, Die Dialektik der Angewiesenheit (2020), transcript Verlag, Bielefeld, ISBN: 9783839452714

Getrackt seit 05/2018

24
Downloads

Beschreibung / Abstract

Eduard Heimann zählt zu den seit der Nachkriegszeit bis heute vergessenen Sozialwissenschaftler*innen. Weder in den allgemeinen sozialökonomischen Diskursen noch in der Diskussion um den »dritten Weg« finden die Überlegungen des emigrierten linken Forschers Resonanz. Doch nicht nur der gegenwärtige sozialökologische Transformationsdiskurs kann sein historisch-dialektisches Modell der Angewiesenheit gebrauchen, auch die gegenwärtige Diskussion zum »Neosozialismus« kann ihn als reflexives historisches Erbe annehmen. Lothar Böhnisch stellt das sozialökonomische Gesamtwerk Heimanns vor und führt seine ungebrochene Aktualität auf verschiedenen Ebenen konstruktiv aus.

Beschreibung

Lothar Böhnisch (Prof. em. Dr. rer. soz. habil.) war Professor für Sozialpädagogik und Sozialisation der Lebensalter an der Technischen Universität Dresden und Kontraktprofessor für Soziologie an der Universität Bozen/Bolzano. Zu seinen Schwerpunkten gehören Sozialisationsforschung, Sozialpolitik und Männerforschung.

Lizenz

http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/4.0/

Open Access Angabe

This work is licensed under the Creative Commons Attribution-NonCommercial-NoDerivatives 4.0 License (CC BY-NC-ND 4.0)

Inhaltsverzeichnis

  • Cover
  • Inhalt
  • Einleitung: Der sozialhistorische Hintergrund
  • Teil I: Die Dialektik der Angewiesenheit.Eduard Heimanns sozialpolitisches Paradigma in seinem Gesamtwerk
  • Heimanns religiöser Sozialismus
  • Freiheit und Gemeinschaft
  • Heimanns Dialektik
  • Die Ambivalenz des Kapitalismus
  • Die Eigentumsfrage
  • Reichtum und Macht
  • Der Mensch als Ware
  • Der Klassenkampf als konfliktdynamische Konstellation
  • Die soziale Idee
  • Die soziale Bewegung
  • Soziale Idee und soziale Bewegung
  • Die Dialektik der Angewiesenheit
  • Die Abgrenzung von der Wohlfahrtspflege
  • Selbsthilfe, Staat und Markt
  • Sozialpolitik und Sozialismus
  • Die reformsozialistische Strömung
  • Selbstverwaltung, Genossenschaften und Gemeinschaftswerke
  • Kritik der Marx’schen Entwicklungstheorie
  • Sozialismus und Mittelstand
  • Die Frauenfrage
  • Die Dialektik von Freiheit und Ordnung – Gerechtigkeit
  • Menschenwürde und Verantwortung
  • Grenzenloses Wachstum – Kapitalistische Expansion als »Selbstzweck«
  • Sozialismus contra Ökonomismus
  • Teil II: Gegenwärtige sozialpolitische Fragenim Lichte der Dialektik der Angewiesenheit
  • Ein anderer Kapitalismus?
  • Arbeit zwischen Mitbestimmung und sozialer Ausgrenzung
  • Der Mensch als Ware (1): Gesundheit
  • Der Mensch als Ware (2): Das ganze Leben
  • Die neue Verdeckung der Reproduktionsfrage
  • Die sozialstaatliche Dialektik der Angewiesenheit
  • Sozialbürgerschaft
  • Neue soziale Bewegungen im globalen Konfliktfeld
  • Die Wiederkehr der genossenschaftlichen Idee
  • Die Vergesellschaftung der »Wohlfahrtspflege«
  • Soziale Freiheit
  • Teil III: Die neue Dialektik der Angewiesenheit
  • Von der sozialen zur sozialökologischen Idee
  • Die Angewiesenheit des Kapitalismus auf das sozialökologische Programm – Die Verwirklichung der sozialökologischen Idee im Kapitalismus gegen den Kapitalismus
  • Der Nachhaltigkeitskonflikt
  • Die Dialektik der Nachhaltigkeit
  • Innehalten und die ›Gnade der Dialektik‹
  • Heimanns Modell des Sozialismus und der ›neosozialistische‹ Diskurs
  • Teil IV: Die sekundäre Dialektik der Angewiesenheit
  • Die Familie im Zwiespalt
  • Das Geschlechterverhältnis und die gespaltene Dialektikder Angewiesenheit
  • Das Generationenverhältnis im Lichte der Dialektik der Angewiesenheit
  • Bildung und Schule zwischen ökonomischem Verwertungsinteresse und Mündigkeit
  • Schluss: Die Dialektik der Angewiesenheit im gesellschaftlichen Wandel
  • Literatur

Mehr von dieser Serie

    Ähnliche Titel

      Mehr von diesem Autor