Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Die USA und ihre Bösen

Feindbilder im amerikanischen Spielfilm 1980-2005

Stefan Butter

Diese Publikation zitieren

Stefan Butter, Die USA und ihre Bösen (2019), transcript Verlag, Bielefeld, ISBN: 9783839449769

Getrackt seit 05/2018

18
Downloads

Beschreibung / Abstract

Spielfilme sind nicht nur ein populäres Unterhaltungsmedium, sie transportieren auch Konzepte und Werte der Gesellschaften, in denen sie produziert werden. Dazu gehören nicht zuletzt Vorstellungen vom »Bösen« - Feindbilder, ohne die keine Kultur auskommt. Die Geschichtswissenschaft hat dem bislang nur wenig Aufmerksamkeit geschenkt. In der ersten umfassenden Studie zu diesem Thema untersucht Stefan Butter den Feindbildwandel in den USA in jenen Jahrzehnten, in denen der Kalte Krieg zu Ende ging und der »Krieg gegen den Terror« begann und damit entscheidende Weichen für die Welt gestellt wurden, in der wir heute leben.

Beschreibung

Stefan Butter, geb. 1980, unterrichtet Geschichte und Deutsch an einem Gymnasium in Tübingen.

Kritik

»Das Standardwerk zum Thema.«
Thomas Rothschild, Kultura-extra, 07.02.2020

Besprochen in:
www.lehrerbibliothek.de, 24.01.2020, Oliver Neumann

Inhaltsverzeichnis

  • Cover
  • Inhalt
  • Vorwort
  • Einleitung
  • Teil I: Vom ›Reich des Bösen‹ zum Reich des Chaos
  • 1 Die letzte Hochphase des Kalten Krieges
  • 2 Aus Feinden werden Freunde
  • 3 »Russia – what a fucking mess!«: Das Bild Russlands nach dem Ende des Ost-West-Konflikts
  • Teil II: Eine Welt von Feinden
  • 1 Kalter-Krieg-Nostalgie
  • 2 Nazis überall
  • 3 Die ›gelbe Gefahr‹
  • 4 Der ›Krieg gegen die Drogen‹
  • Teil III: Der ›Krieg gegen den Terror‹
  • 1 Terrorismus als Bedrohung der USA
  • 2 Die Rolle der ›Schurkenstaaten‹
  • 3 Die islamische Welt
  • Zusammenfassung und Ausblick
  • Verzeichnisse
  • Personen- und Filmregister

Mehr von dieser Serie

    Ähnliche Titel

      Mehr von diesem Autor