Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Oberflächen- und Tiefenmerkmale

Eine Reflexion zweier prominenter Begriffe der Unterrichtsforschung

Jasmin Decristan, Miriam Hess, Doris Holzberger und Anna-Katharina Praetorius

Diese Publikation zitieren

Jasmin Decristan, Miriam Hess, Doris Holzberger, Anna-Katharina Praetorius, Oberflächen- und Tiefenmerkmale (31.10.2020), Beltz Juventa, 69469 Weinheim, ISSN: 0514-2717, 2020 #1, S.102

Getrackt seit 05/2018

131
Downloads
1
Quotes

Beschreibung / Abstract

Das Begriffspaar ‚Oberflächenmerkmale‘/‚Oberflächenstrukturen‘ und ‚Tiefenmerkmale‘/‚Tiefenstrukturen‘ hat zunehmend Einzug in die Forschungsliteratur erhalten, soll es doch eine Brücke zur Verknüpfung von Lehren und Lernen schlagen. Im vorliegenden Beitrag wird nach einem Überblick zu den historischen Wurzeln das Verständnis der jeweiligen Begriffe zusammengefasst. Anhand von Arbeiten aus der (Fach-)Didaktik und der pädagogisch-psychologischen Unterrichtsforschung werden unterschiedliche Konzeptualisierung von Tiefenmerkmalen aufgezeigt und Befunde zur Lernwirksamkeit von Tiefenmerkmalen angeführt. Der Beitrag schließt mit Vorschlägen zur begrifflichen Schärfungen und diskutiert theoretische und empirische Desiderata bezogen auf das Begriffspaar.

Mehr von dieser Ausgabe

    Ähnliche Titel

      Mehr von diesem Autor