Open Access

ZQF – Zeitschrift für Qualitative Forschung 1-2009

Download
Download

Diese Publikation zitieren

ZQF – Zeitschrift für Qualitative Forschung 1-2009 (2010), Verlag Barbara Budrich, 51379 Leverkusen, ISSN: 2196-2138, 2009 #1,

Beschreibung / Abstract

Die Zeitschrift für qualitative Forschung (ZQF), früher Zeitschrift für qualitative Bildungs-, Beratungs- und Sozialforschung (ZBBS), begleitet seit 15 Jahren die massive Ausbreitung und Ausdifferenzierung qualitativer und rekonstruktiver Forschungszugänge in immer neuen disziplinären Feldern. Dass das Journal selbst zugleich ein Produkt dieser Veränderungen ist, zeigen neben der Ausweitung der methodischen Zugänge sowie des inhaltlichen Spektrums auch wechselnde thematische Foki und disziplinäre Perspektiven im Schwerpunktteil der Zeitschrift und der Wandel der sie tragenden Akteure. Die Zeitschrift für qualitative Forschung versteht sich als ein interdisziplinäres Publikationsorgan auf dem Gebiet der Methodenentwicklung. Als solches sind uns Anregungen für neue Themenschwerpunkte ebenso jederzeit willkommen, wie Beiträge aus den Feldern theoretischer und methodologischer Aspekte qualitative Forschung, methodischer Innovationen und Verfahrensweisen oder auch Publikationen zu Resultaten methodisch herausfordernder qualitativer bzw. triangulativer empirischer Studien aus allen Bereichen der Sozial-, Geistes- und Gesundheitswissenschaften, die wir nach Durchlaufen eines zweifachen anonymen Peer-Review-Verfahrens im Freien Teil abdrucken.

Inhaltsverzeichnis

  • BEGINN
  • Inhaltsverzeichnis
  • Bohnsack/Krüger: Qualitative Evaluationsforschung. Einführung in den Themenschwerpunkt
  • Thementeil
  • Flick: Qualitative Methoden in der Evaluationsforschung
  • Vogd: Qualitative Evaluation im Gesundheitswesen zwischen Trivialisierung und angemessener Komplexität
  • Mensching: „Ober sticht Unter?“ – zur Evaluation organisationskultureller Praktiken am Beispiel Polizei
  • Krüger/Winter: Qualitative Evaluationsforschung im Rahmen der Hochschulforschung – das Beispiel von Promotionskollegs
  • Haubrich: Rekonstruktive Programmtheorie – Evaluation multizentrischer Entwicklungsprogramme
  • Freier Teil
  • Geimer/Hackenberg: Fallkonstitution und Fallverstehen in Prüfentscheidungen
  • Rosenberg: Kollektive Ver- und Bearbeitungsformen von Peergroups in der Schule
  • Buchholz: Takt in der Konversation. Mit Bemerkungen zu Rücksicht und Respekt, Verletzungen und Rhythmus
  • Riemann:Über das Leben mit Hintergrundkonstruktionen, Wandlungsprozessen und Forschungswerkstätten – Zwischenbemerkungen zu Fritz Schütze
  • Tagungsbericht
  • Krug: „Videobasierte Methoden der Bildungsforschung. Sozial-, erziehungs- und kulturwissenschaftliche Nutzungsweisen“ (19./20.06.2009, Stiftung Universität Hildesheim)
  • Buchessay
  • Boothe: „Wer die Macht hat, braucht die Lüge“
  • Rezensionen
  • Winter: Uwe Flick (Hrsg.) (2006): Qualitative Evaluationsforschung. Konzepte, Methoden, Umsetzungen. Reinbek bei Hamburg: Rowohl Taschenbuchverlag. 510 S., ISBN-10: 3-499-55674-X. €16,90
  • Greco: Ulrike Tikvah Kissmann (ed.) (2009): Video Interaction Analysis. Methods and Methodology. Frankfurt/M. et al.: Peter Lang.
  • Autorinnen und Autoren

Ähnliche Titel