Open Access

GENDER – Zeitschrift für Geschlecht, Kultur und Gesellschaft 1-2011

Download
Download

Diese Publikation zitieren

GENDER – Zeitschrift für Geschlecht, Kultur und Gesellschaft 1-2011 (2011), Verlag Barbara Budrich, 51379 Leverkusen, ISSN: 1868-7245, 2011 #1,

Beschreibung / Abstract

GENDER – Zeitschrift für Geschlecht, Kultur und Gesellschaft bietet der Frauen- und Geschlechterforschung sowie den Gender Studies ein fachübergreifendes Forum für wissenschaftliche Debatten, aber auch für die Kommunikation zwischen Wissenschaft und Praxis. Das Spektrum der Zeitschrift umfasst gesellschaftliche und kulturelle Themen – dem multidisziplinären Charakter der Zeitschrift entsprechend werden soziologische, erziehungswissenschaftliche, politikwissenschaftliche, ökonomische, kulturwissenschaftliche und historische Analysen aufgegriffen, die dem interdisziplinären Charakter der Geschlechterforschung entsprechen. Dabei geht es überdies um die Analyse lokaler, regionaler und globaler Einflüsse auf Geschlechterbeziehungen und -verhältnisse. Die Zeitschrift GENDER ist offen für unterschiedliche Positionen. Theoretische Auseinandersetzungen und Kontroversen sind ebenso erwünscht wie empirische Studien. Von Interesse sind hierbei insbesondere Studien, die ihren Blick auf soziale und kulturelle Veränderungen richten und das Handlungspotenzial jenseits tradierter geschlechtlicher Zuschreibungen ausloten.

Inhaltsverzeichnis

  • BEGINN
  • Inhaltsverzeichnis
  • Vorwort: Bauschek-Urban/Metz-Göckel: Transnationalisierung und Gender
  • Schwerpunkt
  • Lutz/Palenga-Möllenbeck: Das Care-Chain-Konzept auf dem Prüfstand
  • Al-Rebholz: Frauenpolitik in der Türkei im Spannungsfeld zwischen Lokalem und Transnationalem
  • Dannecker: Transnationale Räume und die Konstituierung von lokalen Räumen zur Aushandlung von Entwicklung und Geschlechterverhältnissen
  • Spies: ,Alte‘ Männlichkeiten und ,neue‘ Ethnizitäten – Positionierungen junger Migranten in transnationalen Räumen
  • Bauschke-Urban: Mobile Wissenschaftlerinnen. Transnationale Verortungen und biographische Perspektiven
  • Pettersson: Gender and Transnational Plant Scientists
  • Aus Forschung, Politik & Praxis
  • Fellenberg: Gilt Frauenförderung bei Studierenden als unfair?
  • Macha/Struthmann: Controlling von Gleichstellungspolitik als Organisationsentwicklung der Hochschule: die Gender Balanced Scorecard
  • Tagungsberichte
  • Rosul-Gakic/Erbe: Gender, Frieden und Sicherheit. Internationale Konferenz vom 9.–10. Juli 2010 in München
  • Sol Pradelli: Gender Politics in International Governance. 6-8 October 2010, Geneva Graduate Institute, Switzerland
  • Miemietz/Ivanov/Othmer: Medizin und Geschlecht: Perspektiven für Lehre, Praxis und Forschung. Tagung vom 3.–4. September 2010 in Hannover
  • Rezensionen
  • Dölling: Angela McRobbie, 2010: Top Girls. Feminismus und der Aufstieg des neoliberalen Geschlechterregimes. Hrsg. von Sabine Hark und Paula-Irene Villa. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften. 227 Seiten. 24,95 Euro
  • Fuchs: Helma Lutz (Hrsg.), 2009: Gender Mobil? Geschlecht und Migration in transnationalen Räumen. (Forum Frauen- und Geschlechterforschung 26). Münster: Westfälisches Dampfboot. 274 Seiten. 24,90 Euro
  • Walz: Heidemarie Winkel, 2009: Geschlechtercodes und religiöse Praxis. Arabische Christinnen zwischen patriarchaler Leitkultur und Selbst-Autorisierung. Würzburg: Ergon. 292 Seiten. 38,00 Euro
  • von Sychowski: Tove Soiland, 2010: Luce Irigarays Denken der sexuellen Differenz: Eine dritte Position im Streit zwischen Lacan und den Historisten. Wien, Berlin: Turia & Kant. 479 Seiten. 40,00 Euro

Ähnliche Titel