Open Access

Femina Politica – Zeitschrift für feministische Politikwissenschaft 1-2012

Download
Download

Cite this publication as

Femina Politica – Zeitschrift für feministische Politikwissenschaft 1-2012 (2012), Verlag Barbara Budrich, 51379 Leverkusen, ISSN: 1433-6359, 2012 #1,

Beschreibung

Kritischem Denken Raum zu geben – das ist der Anspruch der Femina Politica, der einzigen deutschsprachigen Fachzeitschrift für feministische Politik und Politikwissenschaft. Seit 1997 analysiert und kommentiert die Zeitschrift politikwissenschaftliche und aktuelle politische Themen, berichtet über Forschungsergebnisse und Hochschulpolitik, Projekte und Neuerscheinungen. Die Femina Politica richtet sich an alle politikwissenschaftlich Interessierten, geschlechterpolitisch Engagierten und feministisch Aktiven. Alle Beiträge der Femina Politica werden inhaltlich begutachtet und redaktionell betreut. Die Beiträge für den Schwerpunkt unterliegen einem Double Blind Peer Review-Verfahren.

Inhaltsverzeichnis

  • BEGINN
  • Inhaltsverzeichnis
  • Editorial
  • SCHWERPUNKT: Falsche Sicherheiten. Geschlechterverhältnisse in autoritären Regimen
  • Schneider/Wilde: Autokratie, Demokratie und Geschlecht: Geschlechterverhältnisse in autoritären Regimen
  • Wilde: Totale Grenzen des Politischen: Die Zerstörung der Öffentlichkeit bei Hannah Arendt
  • Kogler: Religiös fundierte Geschlechterverhältnisse im austrofaschistischen Österreich
  • Sarter: „Travail, Famille, Patrie“. Geschlechterverhältnisse unter Vichy
  • Stiede: Autoritäre Tendenzen und Geschlechterverhältnisse in Italien
  • Friedrich: Mutter der Nation oder Vaterlandsverräterin?
  • Kreile: Neoliberalismus, Staat und Gender in der Türkei
  • Schäfer: Gender und autoritäre Herrschaft in Zimbabwe
  • FORUM
  • Karakayali: Rassismus in der Krise
  • Bargetz: Der emotionale Aufstand
  • Habermann/Röhr: Greed Economy – Green Economy – Gender Equality?
  • TAGESPOLITIK
  • Büttner/Lang/Sigl: Mediale Klischeereproduktion: Zur Berichterstattung über die Neonazistin Zschäpe
  • Achtelik: Die Neuregelungen zu PND und PID in Deutschland – biopolitische Verschiebungen und Verwerfungen
  • Amantine: „Das Private ist Politisch“ – Häuserkampf und Gender
  • Auth: Betreuungsgeld und Familienpflegezeit: Mehr Wahlfreiheit und bessere Vereinbarkeit?
  • Gerlach: Wie großzügig ist der König?
  • NEUES AUS LEHRE UND FORSCHUNG
  • Kurznachrichten
  • Fuchs: W-Besoldung und Entgeltgleichheit
  • Kahlert: Wissenschaft als Beruf?
  • Samjeske: Gender Bias in der Forschungsförderung – ein Forschungsüberblick
  • REZENSIONEN
  • Dursun: Bihter Somersan: Feminismus in der Türkei. Die Geschichte und Analyse eines Widerstands gegen hegemoniale Männlichkeit
  • Fuchs: Christine Färber, Ute Riedler: Blackbox Berufung. Strategien auf dem Weg zur Professur
  • Mauer: Sandra Smykalla, Dagmar Vinz (Hg.): Intersektionalität zwischen Gender und Diversity. Theorien, Methoden und Politiken der Chancengleichheit
  • Oberdorfer: Claudia Brunner: Wissensobjekt Selbstmordattentat. Epistemische Gewalt und okzidentalistische Selbstvergewisserung in der Terrorismusforschung
  • Schäfer: Frauen, Frieden und Sicherheit
  • Stachowitsch: Marion Löffler: Feministische Staatstheorien. Eine Einführung
  • Tomić: Rita Casale, Edgar Forster (Hg.): Ungleiche Geschlechtergleichheit. Geschlechterpolitik und Theorien des Humankapitals
  • Bücher, die zur Rezension angefordert werden können
  • ANKÜNDIGUNGEN UND INFOS
  • Call for Papers: Femina Politica – Heft 1/2013: „Politische Ökonomie“ (Arbeitstitel)
  • Neuerscheinungen
  • Autorinnen dieses Heftes

Ähnliche Titel